Login
Newsletter
Werbung

Thema: Pro-Linux: Mit X-CD-Roast Audio CDs aufnehmen

5 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Stephan Tijink am Do, 4. November 1999 um 14:21 #
Ich wollte mir vielleicht auch demnächst einen Brenner zulegen. Da kommt mir der Artikel recht gelegen. :-) Kennst jemand einen "guten" Brenner der auch unter Linux vernünftig Supportet wird ?!

Greetz ... Stephan !

0
Von hjb am Do, 4. November 1999 um 19:06 #
http://www.guug.de:8080/cgi-bin/winni/lsc.pl

Ich selbst habe einen TEAC 55S, kostet heute nur noch halb soviel wie damals, als ich ihn gekauft habe.

0
Von Rainer Budde am Do, 4. November 1999 um 23:40 #
Weiß eigentlich jemand ob die Software insgesamt stabiler läuft?? Unter Windows schmiert mir der Brenner öfters ab weil der SCSI Controller sich ständig neu resetet :-((
0
Von hjb am Fr, 5. November 1999 um 08:18 #
Ich habe selbst keine Erfahrung mit Windows (bleibt mir mit diesem Dreckssystem vom Hals!).

Unter Linux hatte ich noch nie ein Brenn-Problem. Zum Brennen genügt mir ein 486/100 mit 16 MB Speicher, der im Hintergrund noch ein mathematisches Problem berechnet. Momentan hat der Rechner eine Uptime von ca. 220 Tagen :-)

Wenn es ein Hardware-Problem ist, dagegen hilft auch Linux nichts...

0
Von rig am Fr, 5. November 1999 um 11:50 #
wenn man kein scsi-system hat, sollte man
jetzt einen ide-brenner kaufen, weil die
angeblich bald auslaufen.
brenngeschindigkeit > 4-fach lassen sich wohl
doch nur mit scsi realisieren.
deshalb habe ich den yamaha 4416-fach als bulk für
349DM gekauft, viel günstiger werden 4-fach brenner
wohl nicht!
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung