Login
Newsletter
Werbung

Thema: Linux lauscht den Worten des Users

6 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Stephan Tijink am Do, 25. November 1999 um 09:34 #
Leider wird das SDK nicht als Open Source vertrieben. :-(
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Pascal Eugster am Do, 25. November 1999 um 10:53 #
Das war zu erwarten
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Alfred E. am Do, 25. November 1999 um 11:03 #
Langsam muessen sich noch so grossen verfechter von OpenSource daran gewoehnen, dass in die Linux-Szene die KOmmerz einzug haellt.
Nicht nur, dass wichtige Programme nur noch als Loehnware erscheinen, sondern auch die Homepages aendern ihren Look.
Selten eine Linux-Seite kommt ohne Werbebanner daher. Diese scheint wohl eine der glorreichen Ausnahmen zu sein.
Die Zeiten aendern sich eben und die Software fuer Linux wird immer komerzieller.
[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Orlando am Mo, 29. Januar 2001 um 20:59 #
    Ich glaube, dass es bei der ganzen Linuxgschichte weniger um Commerz oder nicht-
    Commerz, als eben vielmehr um die offene Software geht.
    Auch Linux kann nicht ewig am Tellerrand existieren, will es nicht über kurz oder lang über den selben gekippt werden. Um Billyboy
    und Co. was vom Teller zu nehmen, muß sich Linux schon näher an diese Macher ran wagen.
    Nur um den heissen Brei herum reden bringt dabei wohl nicht viel. Doch ganz ohne Commerz wird das wohl nicht zu machen sein. Von Idealismus alleine konnte noch keiner auf Dauer existieren - auch ein Betriebssystem nicht!
    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von Stephan Tijink am Do, 25. November 1999 um 11:13 #
Hi Alfred !

Um mal deinen Kommentar zu koerziellen Seiten und Software aufzugreifen:
Pro-Linux hat sich deutlich dagegen entschieden komerziell zu werden. Letztes Wochendende haben wir auch darüber gesprochen. PL wird weiterhin kein Banner schmücken ;-)

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Wolfgang am Do, 25. November 1999 um 14:47 #
Also ich bin gerade dabei, jegliche nicht-freie Software loszuwerden und komplett auf Freie Software umzusteigen. Dass es proprietäre Programme gibt ist derzeit wohl gut für die verbreitung freier Software, doch für mich persönlich spielen solche Programme eine immer geringere Rolle.

Gegen Kommerz ist übrigens nichts einzuwenden, solange die Software frei ist.

Viele GNUesse von Wolfgang

[
| Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung