Login
Newsletter

Thema: Was war Ihre erste Linux-Distribution?

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von mdosch am Fr, 22. Februar 2013 um 14:16 #

Red Hat 8. Ein Kumpel hatte über die Firma die Installations-CDs, was bei ISDN ein schlagkräftiges Argument war.
Fedora gab es noch nicht, die Auftrennung kam erst später.

Habe mir vor kurzem Mal wieder die Screenshots von Red Hat 8 angeschaut. Das Bluecurve-Theme war schon grauslig. *schauder*

Hab dann aber viel rumprobiert: SuSE, Mandrake, Fedora, Foresight und bin dann nach längeren Ubuntu- und Archphasen schließlich vor 2,5 Jahren bei Debian (testing/sid) gelandet.
Momentan hab ich auch keine Lust mehr zu wechseln. Im Prinzip kann man mit allen Distris alles und die Unterschiede sind lediglich Details. Arch war mir zu bleeding edge, zumindest 2007 rum, Ubuntu etwas zu überladen. Debian ist ein ganz guter Kompromiss und da ich mich die letzten Jahre sehr an apt gewöhnt habe werde ich wohl dabei bleiben.
Distro-Hopping bringt nichts, außer dass man einige Erfahrungen und KnowHow neu erwerben muss und feststellt, dass X einfacher geht, dafür Y Nacharbeit erfordert. :)

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten