Login
Newsletter

Thema: Welchen Desktop nutzen Sie überwiegend?

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von krake am Di, 18. März 2014 um 16:20 #

Nun, IMAP macht natürlich die Ordner hintereinander, aber ein IMAP Account mit nur "Inbox" wäre quasi äquivalent.

Hmm.

Ah, ich glaube du meinst IMAP ohne aktiviertes Caching! Also wo jeder Zugriff immer eine Serverinteraktion benötigt.

Klar, da wäre POP3 natürlich im Vorteil, aber mit Foldercaching sehe ich IMAP im Vorteil in allen Belangen.

Je nach Anwendungsfall treten die Probleme unterschiedlich oder eben gar nicht auf.

Trotzdem eigenartig, dass es scheinbar für manche so oft eintritt und für manche gar nicht. Solche Zufälligkeiten machen die Fehlersuche und Behebung schwierig.

  • 0
    Von bremse am Di, 18. März 2014 um 23:43 #

    Klar, da wäre POP3 natürlich im Vorteil, aber mit Foldercaching sehe ich IMAP im Vorteil in allen Belangen.
    Tja. Ich finde, Beide haben ihre Vor- und Nachteile.
    Ich benutze ja beide Verfahren. Wenn auch nicht auf jedem Rechner. 8)
    Trotzdem eigenartig, dass es scheinbar für manche so oft eintritt und für manche gar nicht.
    Warum?
    Unterschiedlichste Verwendungen und Konfigurationen machen es anscheinend möglich.
    Aber wie schon mal geschrieben, ganz offensichtlich bin ich längst nicht der einzige User, bei dem KMail mal rumzickt.

    (Übrigens bei einem alten 3er KDE lief es auch vor ein paar Wochen wieder absolut sauber.
    Mein Uraltrechner zieht sich gelegentlich die Mails aus dem örtlichen (inhouse) Server.
    Über 5000 Mails, sauber in 7 Ordner sortiert. Insgesamt knapp 200.000 Mails in den Ordnern verteilt. - Dient mir nur dazu, in den Archiven ab und an mal ein paar Mails rauszusuchen.)

    Solche Zufälligkeiten machen die Fehlersuche und Behebung schwierig.
    Leider haben ja auch eine Reihe anderer User Probleme damit. Vermuten kann ich nur eine nicht ganz gelungene Anbindung an zusätzliche Programme. Kontact, ...

    Aber wie schon geschrieben, es nervte mich irgendwann zu sehr, dass immer mal wieder ein neuer Fehler auftrat, weswegen ich derzeit ClawsMail verwende.
    Möglich, dass ich das etwas falsch sehe, aber gerade KDE-PIM, Konqueror, Systemsettings sollten m.E. nahezu fehlerfrei sein, wenn man KDE ohne Mozilla oder Chrom(e)ium verwenden will.
    Die guten Programme gibt es ja eigentlich bei KDE.
    Wenn jetzt noch Qualität und Entwicklung (hier besonders Konqueror) stimmen, kann KDE so manch andere Desktops locker an die Wand spielen.
    Eben auch, weil es kaum "fremde" Software braucht.

    Bitte nicht falsch verstehen. Man kann KDE natürlich auch ohne o.g. Programme benutzen. Es wäre aber schade drum, die Ressourcen einfach nicht zu nutzen.

    Und sowohl im privaten, wie im geschäftlichen Bereich: Der Desktop MUSS stabil laufen. Einschalten, evtl. Updates, arbeiten, fertig.
    Die Funktionen müssen einfach funktionieren.
    Viele kleine Fehlerchen passen evtl. noch zu Beta-Status. Nicht aber zu einem schon so alten und eigentlich erfolgreichen Desktop.

    • 0
      Von krake am Mi, 19. März 2014 um 10:04 #

      Tja. Ich finde, Beide haben ihre Vor- und Nachteile.

      Das stimmt wohl, bei POP3 braucht man im Allgemeinen nur sehr wenig Serverspeicherplatz.
      Wenn die Nachrichten auf dem Server verbleiben dann ist aber meiner Meinung nach IMAP klar im Vorteil-

      Leider haben ja auch eine Reihe anderer User Probleme damit.

      Das ändert leider nichts an der Schwierigkeit die Ursache festzustellen.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten