Login
Newsletter

Thema: Setzen Sie Linux zum Spielen ein?

31 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von lilili am Fr, 23. Mai 2014 um 14:15 #

habe nix anderes auf meinem Rechner ;o)

0
Von asdfghjkl am Fr, 23. Mai 2014 um 14:20 #

Playstation-Emulator oder Super-Nintendo-Emulator. Hin und wieder muss schon eine Runde Bomberman sein...

0
Von killx_den am Fr, 23. Mai 2014 um 14:39 #

Zocke täglich ca 4 Stunden unter Linux. Steam library hat ca 280 Spiele im moment. Hin und wieder auch ein paar wine games oder Minecraft :>

0
Von verifysoft am Fr, 23. Mai 2014 um 16:20 #

Seit zig Jahren das Textadventure :D
Bin aber immer noch nicht durch

0
Von bssh am Fr, 23. Mai 2014 um 17:05 #

Seit ich Linux nutze, und das sind vielleicht 15 - 20 Jahre, spiele ich auch damit. Es wurden doch auch schon immer sehr viele Spiele mitgeliefert. Es müssen ja nicht kommerzielle sein.
Täglich nutze ich z.B. xskat und pysol oder kpat, kshisen und kmahjongg. Gelegentlich Frozen bubbles und Enigma. Einiges davon nutzte ich schon in ähnlicher Form bei meinem alten Atari ST.

0
Von Herzlos am Fr, 23. Mai 2014 um 17:22 #

Ich spiele vorwiegend unter Windows und nutze Linux zum Arbeiten.

An diese Trennung habe ich mich inzwischen gewöhnt und finde sie eigentlich ganz praktisch.
Zumal ich für Altspiele und viele moderne Spiele sowieso ein aktualisiertes und gepflegtes Windowssystem bereithalten muss.
Das würde sich auch nicht ändern, wenn alle Spiele die auf Steam angeboten werden nach Linux portiert werden, denn meine alten Retailspiele bleiben trotzdem Windowsversionen und werden nicht portiert.

  • 0
    Von Unerkannt am Fr, 23. Mai 2014 um 20:23 #

    Dito.

    0
    Von Crazy P. am Fr, 23. Mai 2014 um 23:08 #

    War bei mir bis 2010 auch so. Mit den Humble Bundles & Minecraft hat so langsam der Turn Around angefangen. Inzwischen boote ich Windows nur noch sehr selten zum Spielen.

    0
    Von bssh am So, 25. Mai 2014 um 12:55 #

    War bei mir früher genau umgekehrt: Linux zum Spielen, denn da wurden unzählige Spiele mitgeliefert, Windoiws zum Arbeiten.

0
Von gropher am Fr, 23. Mai 2014 um 17:23 #

Am liebsten http://www.unvanquished.net/ und http://store.steampowered.com/app/1280/ :-)

http://www.holarse-linuxgaming.de/ kennt hoffentlich jeder hier ? ;-)

  • 0
    Von mimimi am Sa, 24. Mai 2014 um 01:10 #

    http://www.holarse-linuxgaming.de/ kennt hoffentlich jeder hier ? ;-)

    Gut dass Du es erwähnst... habe vor mehreren Jahren da öfters vorbeigeschaut, unterdessen habe ich es vergessen... aber ist jetzt wieder bookmarked ;) :up:

0
Von IfIHaveTime am Fr, 23. Mai 2014 um 20:30 #

Enemy Territory: Quake Wars

http://www.youtube.com/watch?v=8OIatgw0wCI

0
Von brrrrr am Fr, 23. Mai 2014 um 21:51 #

Ich benutze derzeit nur Linux, auch wenn ich spiele. Ich spiele allerdings nur "Oldies" wie Xgammon, Xscavenger, Armagetronad und Torcs. Hinzu kommt noch das unfreie, aber fantastische Civilization II aus der Mitte der 90er Jahre, das hervorragend unter Wine 1.4 läuft. Ein Steam-Kunde werde ich so wohl eher nicht.

0
Von der.schultze am Sa, 24. Mai 2014 um 08:46 #

Linux macht mir vor Allem viel Spaß, weil ich mit dem System selbst herumspielen kann.
Ich habe extra einen billigen Gebrauchten aufgesetzt, bei dem es nicht schlimm ist, wenn ich das System auch mal 'kaputtkonfiguriere';-)
Spiele im klassischen Sinn habe ich nicht installiert.

Schultze

1
Von meldrian am Sa, 24. Mai 2014 um 10:19 #

Seit ich circa 2008 weg bin von Microsoft spiele ich überwiegend und regelmäßig unter Linux. Anfangs allerlei mitgelieferte und einfach nachzuinstallierende Mini-Spiele, zwischendurch dann ganz massiv mit wine aber mittlerweile, schon vor HumbleBundle etc (sprich: bevor es cool war), eigentlich fast nur noch native Titel. Ob Widelands, OpenRA, Simutrans, OpenTTD, Urban Terror, Minetest (nicht craft) oder Valve-Titel(TF2, L4D2), irgendwie bekommt man schon produktiv seine Freizeit verplempert.

Mittlerweile erscheint mir der Linuxspielemarkt, man hat es kaum für möglich gehalten, nahezu überfüllt und fast schon unübersichtlich. Schon lange kaufe ich nicht mehr jedes Bundle und greife nicht mehr pauschal bei Angeboten zu. Dafür liegt einfach noch zu viel gekaufte Spieleware "auf Halde" und wartet auf einen kostbaren Moment meiner Freizeit um gespielt zu werden.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Werdegang von Linux als spieletaugliches Betriebssystem. Die Huldigung und der Dank gehen aber nicht nur an Steam/Valve sondern darüber hinaus auch an Veteranen wie Ryan C. Gordon die lange vor dem Hype fleißig (kommerzielle) Titel portiert haben.

  • 0
    Von kar am So, 25. Mai 2014 um 01:13 #

    Der Kommentar hätte von mir stammen können. ;) Stimme dir 100%ig zu!

    Auch ich habe am Anfang jedes HumbleBundle gekauft und habe auch bei Steam schon bei dem einen oder anderen Spiel zugegriffen, obwohl ich noch gar nicht zum spielen gekommen bin. Zudem gibt es mittlerweile auch eine ganze Reihe von OpenSource-Spielen, die auch auf meiner "Spielen-Liste" stehen.

    Mittlerweile habe ich so viele Spiele installiert (nativ und Wine), dass ich gar nicht mehr weiß, wann ich die alle noch spielen soll. Deswegen habe ich mir persönlich jetzt auch ein Kaufverbot von neuen Spielen auferlegt. ;) :D

    Naja, aber jetzt ist eh erst mal Sommer angesagt und da spiele ich nur in einem sehr geringen Maße am Rechner. Aber der nächste Herbst/Winter kommt bestimmt. ;)

1
Von Franz Sauerzopf am Sa, 24. Mai 2014 um 15:08 #

Habe nur linux...
und spiele gerne: http://www.planeshift.it/

Viel Spass!

  • 0
    Von kar am So, 25. Mai 2014 um 01:20 #

    Danke für den Tipp. Sieht echt interessant aus. Habe es aber noch nicht getestet, sondern mich bisher nur darüber informiert. Ein Test wird aber demnächst noch nachgeholt.

    • 0
      Von Herzlos am So, 25. Mai 2014 um 02:13 #

      Freu dich nicht zu früh.

      Das Game ist schon seit > 14 Jahren in Entwicklung und wird stetig weiterentwickelt, aber es ist auch noch nicht da angekommen, wo man sagen kann, dass es ein fertiges rundes Spiel ist bei dem alle wichtigen Elemente schon enthalten wären.
      Am ehesten ist es momentan mit einer Alphaversion vergleichbar, man kann auch schon einige Sachen in dem Spiel erledigen aber fertig ist es halt noch nicht.
      Da dürften noch ein paar Jahre vergehen bis es so weit ist.

      Das interessanteste an dem Spiel ist momentan sicherlich die Welt zu erkunden um zu sehen, was es so neues gibt, aber das ist insofern ein Problem, weil man damit sich die ganze Überraschung ja wegnimmt.
      Deswegen würde ich dir empfehlen es nicht zu spielen und es erst in ein paar Jahren, wenn es eine stabile 1.0 Version erreicht hat, anzuspielen.

0
Von devent am Sa, 24. Mai 2014 um 18:01 #

Spiele unter Linux, wenn es funktioniert, sonst Windows.
PlayOnLinux erleichtert einem die Installation und Wine Versionen.
http://www.playonlinux.com/en

mehr Ja
1
Von TBG am Sa, 24. Mai 2014 um 19:04 #

Das rumprobieren unter Linux bis mal was funktioniert wie es soll, ist doch das spannendste Spiel überhaupt, gerade bei spezielleren Sachen.

  • 1
    Von Markus B. am So, 25. Mai 2014 um 00:24 #

    Haha, das wollte ich auch dazu posten. Bin mit Linux als "Spielzeug" voll ausgelastet, und es hört nicht auf, interessant zu bleiben, da es andauernd neue Dinge auszuprobieren und umzusetzen gilt.

    0
    Von manuel am So, 25. Mai 2014 um 12:03 #

    Mache viele Stunden täglich Maschinenbau auf Linux, das ist Spass genug.
    Meine Kids spielen Suptertux oder gcompris oder mal ein Browsergame, wobei es da manchmal Probleme gibt.
    Gekauft hab ich bisher nur Penumbra, bin aber noch nicht zum Spielen gekommen.

    0
    Von naja am Di, 27. Mai 2014 um 09:43 #

    Wenn ich ein Spiel spielen will, dann will ich es auch spielen und nicht erst 3 Tage rumbasteln müssen, bis es letztlich irgendwie funktioniert. Das gilt aber im Endeffekt für alles unter Linux. Man muss eben viel basteln.
    Jedoch kristallisiert sich Linux für mich als Gaming-OS bisher immer noch nicht so raus (ausgenommen Gaming Server, wobei es auch da so die ein oder anderen Macken gibt), dass ich wechseln würde. Arbeite täglich ausschließlich mit Linux, benutze privat aber weiterhin Windows. Wenn ich abends nach Hause komme und zocken oder sonst irgendwas machen will, soll es einfach funktionieren. Ich will schließlich abschalten und nicht da weiter machen, wo ich auf der Arbeit aufgehört habe. Daher: Arbeiten auf Linux, Zocken und entspannen auf Windows.

0
Von Knallfrosch am So, 25. Mai 2014 um 23:49 #

Spielt jemand Sauerbraten?
Ich esse das lieber :)

0
Von UnixoiD am Mo, 26. Mai 2014 um 09:45 #

Ich bin jetzt seit 2006 komplett auf Linux umgestiegen und muss sagen, dass Spielen unter Linux kein Problem mehr darstellt, auch mit dem freien xorg Modulen (aber leider immer noch proprietärer Firmware) klappt es bei mir ganz hervorragend.

Meine Favoriten und nein, ich verwende kein Ubuntu, oder Abkömlinge.

0A.D.
Allien-Arena
AssaultCube
Sauerbraten
SuperTuxKart
Torcs
Unknown-Horrizont
Warsow

Um nur einige gute und freie Spiele zu nennen.
Steam nutze ich nicht, wegen fehlender x86_64 Unterstützung.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten