Login
Newsletter

Thema: Nutzen Sie noch Windows?

24 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von i.MX515 am Fr, 6. August 2010 um 16:27 #

Das holt man sich nicht, das bekommt man mit einem neuen PC dazu, ob man will oder nicht.

Das ist so wie wenn man beim Bäcker nur noch fertig belegte Brote kaufen kann, das Brot allein gibt es nicht (der Metzger hat einen Deal mit dem Bäcker), und wer einen anderen Belag haben will muß den Zwangsbelag trotzdem bezahlen und ihn abkratzen.

  • 0
    Von bohne am Fr, 6. August 2010 um 17:11 #

    Fast richtig.
    Nur hat in diesem Fall der Bäcker keinen Deal mit dem Metzger, sondern mit dem Gammelfleischhändler ;)

    0
    Von jjsa am Fr, 6. August 2010 um 19:41 #

    das bekommt man mit einem neuen PC dazu, ob man will oder nicht.
    Bei Saturn, Media-Markt und bei viele Herstellern ist es so aber man bekommt auch Geräte, sogar Notebooks ohne M$-Steuer. Beim PC dürfte der Gang zum nächsten Händler ausreichend sein um ein Virenfreien PC zu erhalten.

    • 0
      Von i.MX515 am Fr, 6. August 2010 um 20:00 #

      Probier mal ein Netbook zu kaufen ohne MS-Steuer.
      Selbst Linux-Hardwareversender installieren neben dem zwangsinstalliertem MS-System ein Linux, das ist dann ein Linux-Netbook (mit MS-Steuer).

      0
      Von Furgas am Sa, 7. August 2010 um 09:05 #

      Wow! In welcher Traumwelt lebst du den?

      Gerade in den Ichbinblöd-&-Geizistjasogeil-Märkten gibt es die Masse der PCs nur mit M$-Steuer. Vereinzelt findet mal ein par Alibi-Geräte bei denen es so sein mag.

      • 0
        Von jjsa am Sa, 7. August 2010 um 14:08 #

        Ein PC ohne Linux ist auf jeden Fall bei viele PC-Händler erhältlich. Bei Note- Net-Books sieht die Lage schlechter aus aber es ist durchaus möglich ein Gerät ohne jegliche M$-Steuer zu erwerben. Ich habe nie ein Rechner oder Notebook mit irgend ein M$ Produkt erworben.

        • 0
          Von 0815 am Sa, 7. August 2010 um 14:36 #

          Was ergibt das für einen Sinn?
          Der Preis ist doch vernachlässigbar.
          Glaubst Du wenn ein Hersteller ein einfaches Notebook für 400 Euro mit einer Windows Installation verkauft, er 30% für die Lizenzgebühr bezahlt?
          Mit dem Windows hast Du dann wenigstens noch ein zuverlässig funktionierendes System das die ganze Hardware Deines Notebook unterstützt falls es mit Linux nichts wird und das für lau.

          • 0
            Von i.MX515 am Sa, 7. August 2010 um 14:48 #

            Bist du einer der bezahlten Poster...? Wenn ja, wie kommt man an so einen Job? Und wie läuft da die Abrechnung?

            • 0
              Von 0815 am Sa, 7. August 2010 um 14:52 #

              Wenn es unangenehm wird kommt so etwas.
              Für MX515: Ich gebe hier nur meine persönlich Meinung wieder, sollte ich damit falsch liegen so darfst Du diese gerne kommentieren.
              Sachlich natürlich.

              • 0
                Von i.MX515 am Sa, 7. August 2010 um 15:14 #

                Sorry, aber bei Sätzen wie "Mit dem Windows hast Du dann wenigstens noch ein zuverlässig funktionierendes System das die ganze Hardware Deines Notebook unterstützt falls es mit Linux nichts wird und das für lau." auf pro-linux gehe ich von Leuten aus die Langeweile haben oder aber (was wohl immer öfter vorkommt) bezahlte PR-Leute. Mag sein das du zu keiner der beiden Gruppe gehörst, mal sehen was du sonst noch postest...

                • 0
                  Von 0815 am Sa, 7. August 2010 um 15:35 #

                  Was ist an diesem Satz falsch. Das man unter Linux Hardwareprobleme hat, insbesondere bei neuer Hardware und das wäre so ein Notebook oder Netbook, ist es doch sinnig ein OS in "reserve" zu haben mit dem dies dann auch funktiniert und auch noch für wenig Geld.
                  Nochmal, ich gebe hier meine persönliche Erfahrung und Meinung wieder mehr nicht. Pro-Linux habe ich nie als eine Seite für "FanBoys" gehalten die sich gegenseitig nur zuprosten und deshalb auch anderslautende Meinungen erwünscht sind.

                  • 0
                    Von jjsa am Sa, 7. August 2010 um 15:54 #

                    Der Preis für ein Windows Lizenz ist gar nicht so gering wie Due es hier suggeriert !
                    Versuche es ein ältere Drucker auf W7 laufen zu lassen, hierfür gibt es mit Sicherheit kein passende Treiber mehr.

                    • 0
                      Von Nulli am So, 8. August 2010 um 23:13 #

                      Der Preis eines Notebooks ist natürlich auch durch Spamware subventioniert, d.h. Demoversionen für die die Hersteller Geld bezahlen, dass der Händler das draufspielt. Unter Linux gibt es sowas eher selten.

                    0
                    Von i.MX515 am Sa, 7. August 2010 um 16:23 #

                    "...ist es doch sinnig ein OS in "reserve" zu haben mit dem dies dann auch funktiniert und auch noch für wenig Geld."

                    1. Das "wenig Geld" gibt es erst als Asus/Acer auf ihre Netbooks Linux installierten, erst dann gab es XP für "wenig Geld", aber mit vielen Auflagen - deshalb waren die Netbooks 2 Jahre lang fast gleich, weil die Hardwarehersteller die willkürlichen Limits einhielten die der Softwarehersteller ihnen vorschrieb, ansonsten gibt es die Software eben nicht für "wenig Geld". Die haben eher sogar die Frechheit simpelste Dinge wie Änderung des Bildschirmhintergrunds zu sperren damit man die gewollt teure Version kaufen muss.

                    2. wieso nutzt du ein System von dem du ausgehst das du damit Probleme hast?

                    "Pro-Linux habe ich nie als eine Seite für "FanBoys" gehalten die sich gegenseitig nur zuprosten und deshalb auch anderslautende Meinungen erwünscht sind."

                    Vieles hier ist Kritik, habe auch nicht vor irgendwas schön zu reden. Aber dein Zitat empfinde ich »an-diesem-Platz« trotzdem als provokativ, ziehe es weiter in Betracht das du zwecks PR hier unterwegs bist.

                    • 0
                      Von 0815 am Sa, 7. August 2010 um 16:54 #

                      @MX515 und jjsa
                      Zum letzten mal, ich schreibe privat.
                      Anscheinend habt Ihr Problem mit Kritik. Eure Argumente gegen die Kritik sind gar keine sondern nur Behauptungen wie man sie des öfteren liest: "Der Preis für eine Lizenz ist garnicht so gering" dann nenn mir die Preise die z.B. Dell für eine Windows Lizenz bezahlt oder "Warum sollte ich ein Firma finanzieren die illegal arbeitet" bei sowas fällt mir generell nichts mehr ein. Woher weißten das?
                      Nun gut, lassen wir das.
                      Ich habe hier meine persönliche!!!!! Kritik genannt, mehr nicht und was daran provokativ ist....?
                      Apropo provokativ: Schaut Euch doch mal hier um und liest mal die Texte einiger anderer.
                      Dann haltet doch mal objektiv dagegen, nennt doch einfach mal einen objektiven Mehrwert, passend zur Seite ProLinux eben.
                      Und bitte nicht Grimms Märchen bemühen. Mit Geschichten wie: "Mein Windows stürzt immer nur ab, 500 Viren nach dem ersten Internet Login, jeden Monat neu Aufsetzen....usw., usw., usw.

                      • 0
                        Von jjsa am Sa, 7. August 2010 um 18:25 #

                        Der Preis einer Windows 7 Home Premium Lizenz dürfte bei 80 Euro liegen, die Start Edition für Netbooks ist bestimmt ein wenig billiger aber immer noch vorhanden. Die Hersteller erhalten auch schöne Rabatten wenn sie Werbung für Windows machen
                        (XYZ empfiehlt Windows ...). Die Höhe des Rabatts kenne ich zwar nicht aber es ist ein legaler Art die sogenannten Knebelverträge, die lang nachdem sie verboten wurden noch existierten, weiter zu führen.

                        Nicht um Sonst wurde MS in den USA, Korea und in der EU verurteilt.

                        Über die Qualität der Software von MS habe ich mich nicht ausgelassen. Mag sein dass W7 brauchbar ist, sein Vorgänger (Vista) ist grauenvoll, XP ging einigermaß. Dies ist meine subjektive Meinung.

                        Ich mag die Firma MS nicht, aus technisches und ethischen Gründe und ein einzige cent an diese Firma zu zahlen kommt nicht in Frage.


                        • 0
                          Von 0815 am Sa, 7. August 2010 um 18:48 #

                          Den Preis von 80 Euro für Home Premium ist der Preis den ein Privatkunde dafür bezahlt wenn es eine OEM version ist.
                          Die Hersteller die es gleich auf Ihre PC aufspielen zahlen mit Sicherheit noch nicht mal die Hälfte.
                          Die Hersteller von Hardware und Betriebssystem, in diesem fall jetzt mal Microsoft, partizipieren doch beide davon. Keine Hardware kein Windows, kein Windows kein Geschäft. So einfach ist das. Ich glaube auch nicht daß sich die "Riesen" in der Hardwarebranche sich zu irgendwas knebeln lassen. Dafür ist die gegenseitige Abhängigkeit einfach zu groß. Jeder ist doch am Erolg beteiligt.
                          Deine subjektive Meinung lasse ich jetzt unkommentiert. Ist ja Deine Meinung und gut.
                          Deine morlischen und ethischen Gründe in Ehren....ich hoffe nur die Grundsätze/Messlatte befolgst Du auch bei der Wahl Deiner anderen Produkte.

                          • 0
                            Von jjsa am So, 8. August 2010 um 08:19 #

                            Das Problem bei den Hersteller von Hardware ist, dass diesen von Kaufleute geführt werden. Kosten müssen minimiert werden und die Manager ist nicht klar dass das Abfüllprozess (Einspielen einen vorbereiteten OS usw.) ein recht kurzer Zeit benötigt. Die Folge ist dass in der Regen nur Windows angeboten wird (mit etwas anderes zu liefern kosten Zeit damit Geld und Rabatte seitens MS könnten geringer werden). Dass Hersteller auch MS Produkte vor installieren müssen (Nachfrage der unbedachten und technisch unerfahrenen Kunden) muss natürlich beachtet werden.
                            Ich habe nie MS Produkte erworben und benutze solche auch nicht. Bei andere Produkte handle ich ebenso, sofern es alternative gibt und ich nicht "gezwungen" werde solche anzuschaffen.

                            0
                            Von tuxi am Mo, 9. August 2010 um 08:20 #

                            Eine Massenlizenz (> 1000 St.) Windows kostet einem Systembuilder keine 20 Euro.

                            • 0
                              Von jjsa am Mo, 9. August 2010 um 09:32 #

                              Der Hersteller muss mit Sicherheit auch etwas drauf beim Wiedrverkauf schlagen. Wieso sollte ich diese 20 Euro an MS abführen wenn ich nicht deren Produkte nutzen will?

              0
              Von moon am So, 8. August 2010 um 12:03 #

              dieser Post ist unterste Schublade.

            0
            Von jjsa am Sa, 7. August 2010 um 15:48 #

            Was ergibt das für einen Sinn?
            Der Preis ist doch vernachlässigbar.

            Warum sollte ich ein Firma finanzieren die illegal arbeitet und deren Software ich nich mag und auch nicht benutze ?

          0
          Von Furgas am Sa, 7. August 2010 um 18:15 #

          Du schreibst von Saturn und Mediamarkt. Gerade heute habe ich bei den Blödelmärkten wieder mal reingeschaut. Die M$-Steuer erlassen sie dir nur auf 2-3 Kisten. Bei Komplettgeräten geht ohne M$-Steuer nix, auch nicht bei deinen PC-Händleren. Außer ich lasse mir den PC komplett bei dem Händler aus Einzelkomponenten zusammenbauen, womit die Kisten dann aber meistens auch teurer sind. Dann weiß aber wenigstens das kein Schrott verbaut wird ;)

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten