Login
Newsletter

Thema: Nutzen Sie noch Windows?

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Lexi am Sa, 7. August 2010 um 21:17 #

Du hast recht. Ich nutze Windows auch von Berufs wegen, leider. Es ist jedes Mal eine Qual, wenn ich den Rechner neu starten darf. Windows ist schon eine Krücke im Vergleich zum Mac oder zu meinem geliebten Debian Linux mit Gnome.

Es ist ärgerlich und kostet extrem viel Zeit, wenn der Entwickler Standardwerkzeuge wie SSH mühevoll nachinstallieren muss. Viele von uns nutzen Putty... auch nicht das Gelbe vom Ei. Viele von uns haben dann die notwendigen Tools als Windowsversion andererseits auch Cygwin, weil die Windowswerkzeuge dann doch nicht ausreichend sind. Die Situation dürfte in vielen Firmen so sein, weil zu 100 % auf das Pferd Microsoft gesetzt wurde. Eine Migration ist nun sehr riskant.

Zu Automaten: Als Jugendliche haben wir uns den Spaß erlaubt, die Bahnautomaten zum Absturz zu bringen, indem wir nach Verbindungen wie Berlin - Akmola (Kasachstan, heute Astana) suchen ließen. Die Kisten lief doch tatsächlich mit Windows NT 4.0.

OS/2 war schon eine Klasse für sich; schade dass sich progressive Ansätze nur dann durchsetzen, wenn die Not am größten ist. Ich bin erst bescheidene 28 Lenzen alt, aber meiner Lebenserfahrung nach ist dies ein allgemeines Phänomen. Gerade auch in der Politik... Uns geht es halt nicht schlecht genug, dass sich die Politiker endlich dadurch durchringen, ihre Spielzeuge (Subventionen bedeuten Macht und Anerkennung; deshalb gibt es Subventionen für Kohle, Solarenergie, Windenergie usw. usf.) beiseite zu legen. Erst wenn es einer Volkswirtschaft richtig dreckig geht, wie z. B. die Neuseelands Anfang der 80er, dann klappt's auch mit grundlegenden Reformen. Oder wie in GB, Ende 70er, bis dann Thatcher das Regiment übernahm.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten