Login
Newsletter

Thema: Nutzen Sie noch Windows?

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Treiber am So, 8. August 2010 um 05:07 #

> Wenn ich mir den Nutzungszeitraum ansehe und die Gewissheit habe, daß meine Hard -und Software
>auch in mehreren Jahren noch Unterstützung finden und nicht meine Treiber aus irgendeinem Kernel
>verschwinden weil es plötzlich nicht mehr zur Philosophie von angeblicher Freiheit paßt dann ist das
>völlig vernachlässigbar.

Ich gebe dir vollkommen recht, dass Bleeding-Edge-Hardware unter Windows um Längen besser unterstützt. In der Langfristigkeit hat Linux aber die Nase vorn, vorausgesetzt man hält sein System aktuell. Dann kann man nämlich seine alte Hardware immer weiter benutzen. Unter Windows hat gerade spezielle Hardware leider oft eine "Lebenszeit" von 5 Jahren. Treiber werden nicht weiterentwickelt, Microsoft fühlt sich nicht zuständig... Linux ist schon seit einigen Jahren das OS mit der besten Hardware-Unterstützung. Dank der Messie-haften Anhäufung von Gerätetreibern wird sich das wohl auch vorerst nicht ändern....

>Wenn Du meinst ich gebe damit irgendeine Freiheit auf....die ist unter Windows gefühlt viel größer.
>Nur ein Beispiel, OpenSource Software wird gerne nach Windows portiert, umgekehrt ist das so gut
>wie nie der Fal
Software die von Win nach Linux portiert wurde: Nero, diverse Packprogramme wie rar, arj, ..., Chrome, Skype, SimCity 3000, Quake, Kingpin, Civilization... Im Wesentlichen kann man sagen, dass 95% aller kommerzieller Software für Linux von Windows portiert wurde. Dass Opensource-Software von Linux in native (!!) Windows-Software portiert wird hat noch immer Seltenheitswert und war bis vor 5 Jahren die absolute Ausnahme. Die meiste portierte Software braucht noch immer eine Cygwin-Umgebung.

>Hardwareeinschränkung kenne ich nicht
Du willst also zu den 0,01% der Windows-User gehören, die noch nie Treiberprobleme hatten? Das kann ich dir nur schwer abnehmen... Machen wir uns nichts vor, unter Windows stehen Treiberprobleme in vielen Fällen an der Tagesordnung. Da lief der Grafikkartentreiber anfangs schlecht, dann lief er wieder gut, dann lief er wieder schlecht...

Wenn unter Linux einmal etwas läuft, dann läuft es fast immer auch noch in 5 Jahren. Wenn ich meinen Computer einschalte, weiß ich, dass ich ein funktionierendes System vorfinde, dass nicht abschmiert, und auf das ich mich auch in stressigen Situationen verlassen kann. Unter Windows ist es nichts ungewöhnliches, dass mal irgendwas nicht funktioniert, etwas abschmiert oder das System aufgrund von Updates gewollt nicht verfügbar ist. Das ist Freiheit, sich auf ein System verlassen zu können und es zu benutzen, wann ich will.

>Hardwareeinschränkung kenne ich nicht, wohl aber unter einem Linux OS. Immer wieder Treiber
>suchen kommt doch auch aus der Märchenwelt.
Was gibts da an Treibern zu suchen? Die sind doch eh fast immer schon an Bord...

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten