Login
Newsletter

Thema: Nutzen Sie noch Windows?

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von DriverDevel am So, 8. August 2010 um 12:04 #

Das ist nicht der Punkt. Die Hauptfrage hier ist, ob Leute, die schon z.B. seit in Jahrzehnten ausdrückbaren Zeiteinheiten Linux einsetzen, dies auch vollständig tun können oder immer noch im einen oder anderen Fall ein bisschen oder aber sehr umfangreich Windows benötigen.

Mit unerleuchteten Windows-Benutzern hat die Umfrage exakt gar nix am Hut (es sei denn ein paar verirren sich auf die Seite und stimmen mit einer Registrierung ab, das "verfälscht" natürlich evt. ein bisschen, aber ein radikales "höchst unrepräsentativ" kann man hier nicht bringen).

  • 0
    Von Tja, dann am So, 8. August 2010 um 12:51 #

    schreib' ich da auch mal was dazu:

    ich habe Linux seit etwa 1998 eingesetzt, erst nur so zum Spaß, dann immer ernsthafter und schließlich so, dass als Endziel der alleinige Einsatz dieses Betriebssystems stand. Die Frage nach der Distribution war weniger entscheidend, da es da zuerst mal gar nicht viel gab: Suse, RedHat, DLD, Caldera. RedLinuxV8 lief bei mir eine ganze Weile und auch ein Linux von bhv. Und irgendwann kam ich zu Mandrake 8.0 und Mandrake/Mandriva lief über Jahre bei mir (besonders Mandrake 9.2 war eine Distri, die ziemlich genau dem entsprach, wie ich mir ein Linux-System vorstellte).

    Heute sieht es so aus, dass Live-Systeme nicht mehr starten, dass einmal Linux-kompatible Hardware (extra wegen Linux ein bestimmter Hersteller ausgewählt und angeschafft) nicht mehr unterstützt wird, dass mit Updates Fehler produziert werden und und und.....

    ...und dann habe ich mich auf dem Markt der Distributionen umgeschaut, ob es denn da welche gibt, die es vielleicht besser können.
    Aber da ja alle letztlich die gleiche Kernelbasis verwenden und es offensichtlich nur wenige gibt, die einmal eingebaute Fehler ausmerzen (warum eigentlich nicht die, die sie eingebaut haben?) habe ich NICHTS gefunden, was mich irgendwie angesprochen hätte.
    Hunderte von Distributionen, jeder erfindet das Rad neu und kupfert aber doch nur von anderen ab - viele Köche verderben den Brei....


    ....und ich mich dabei ertappt habe, dass ich immer öfter Windows eingesetzt habe (- z.B. im Internet, weil da der Flashplayer unter Linux extremst schlecht unterstützt wird).


    ....bis ich festgestellt habe, dass der Computer eigentlich für mich nicht mehr das ist, was er sein sollte: ein Gerät, das mir auf möglichst einfache Art und Weise in vielen kleinen Angelegenheiten den Tag erleichtert. Nein, ich habe mich dabei ertappt, wie ich krampfhaft versucht habe, eine Linux-Distribution zu finden, mit der ich mittel- bis langfristig Windows ersetzen kann. Das habe ich am PC gemacht - für andere Dinge hatte ich am Gerät keine Zeit mehr.

    Das habe ich jetzt beendet.
    Warum soll ich kein Windows einsetzen?
    Weil ich was dafür bezahlen muss?
    Weil meine komplette Hardware läuft?
    Weil ich das Glück habe, dass meine Installation auf zwei Rechnern nicht abstürzt?
    Weil ich wieder die Zeit habe, mich um andere Dinge zu kümmern?

    Nun läuft auf meinen Geräten WinXP, das hat mich auch nix weiter gekostet, weil ich die Lizenzen ja noch hatte. XP ist aus dem Jahr 2002 und erfährt immer noch Update-Unterstützung. Es läuft stabil und schnell. Den frei gewordenen Linuxplatz nutze ich nun für andere Dinge.

    Linux hat es nicht geschafft, mich zu erleuchten (obwohl es schon mal nahe dran war), und so habe ich meine Linuxaktivitäten nach 12 Jahren eingestellt.

    Ich bin jetzt 52 Jahre alt und weiß nicht, ob sich künftig meine Interessengebiete soweit verschieben, dass ich den Einsatz bestimmter Betriebssysteme eventuell für unwichtig halte - die Hauptsache ist doch, dass das Endgerät mich in meinem Tun unterstützt, welches Betriebssystem das macht, ist doch wurscht.

    Die Linux-User sind mit Ihrer Distribution zufrieden oder auch nicht, genauso geht es den Windows-Usern und wahrscheinlich auch denen, die ein Mac-OS ihr eigen nennen. Ist doch schön, dass jeder zufrieden ist.

    Ich gehe zumindest davon aus, dass ich die Kurve zu Linux nicht mehr kriege: ich habe zuviel Zeit damit verbracht (nicht verschwendet!), und mit zunehmendem Alter wird Zeit kostbarer.

    Zur Umfrage: ich bin ein nicht angemeldeter Ex-Linux-User und setze seit Kurzem ausschließlich Windows ein und habe festgestellt: es spielt im Leben keine Rolle.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten