Login
Newsletter

Thema: Welcher ist Ihr bevorzugter Webbrowser?

53 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Unerkannt am Fr, 15. August 2014 um 14:09 #

Die zehn Prozent Internet Explorer Nutzung erstaunen mich jetzt doch ein wenig. Ich dachte im deutschsprachigen Raum hat der Internet Explorer ohnehin keine große Verbreitung mehr. Da sind zehn Prozent auf einer Webseite mit Linux-Hintergrund ein ziemlicher Achtungserfolg.

  • 0
    Von tadaa am Fr, 15. August 2014 um 17:49 #

    Ich tippe auf Linux-User die von ihren Windows-Arbeitsplätzen diese Seite besuchen. Zumindest schätze ich, diese Gruppe macht den Löwenanteil aus.

0
Von Unerkannt am Fr, 15. August 2014 um 14:14 #

Firefox mit der Benutzerschnittstelle Pentadactyl kombiniert mit einigen anderen Erweiterungen sind am meisten nach meinem Geschmack. Davor war es Opera und wiederum davor Konqueror.

0
Von parsingELF am Fr, 15. August 2014 um 14:23 #

Habe meine Lesezeichen in einer lokalen Datei Homepage.html, so das ich den Browser schneller wechseln kann als meine Socken. Derzeit sind installiert: qupzilla, netsurf, dillo, links2, w3m. Gerade die Browser die alle Daten im RAM halten sind sehr viel schneller als die Browser mit Festplattenzugriff. Der Witz dabei: die Daten im RAM halten führt nicht zu mehr RAM Verbrauch.

  • 0
    Von Herzlos am Sa, 16. August 2014 um 05:44 #

    Das mag mit einem schnellen Internetanschluss heutzutage vielleicht so sein bzw. nicht mehr auffallen, aber wenn der Browser die Daten auf der Festplatte cached, dann entlastet er dadurch das Internet und verringert die Kosten bei den Webseitenbetreibern, insofern sind Browser die Daten einer Webseite nach dem beenden nicht völlig verlieren, durchaus von Vorteil.
    Davon hat man auch etwas als Konsument, denn es erspart auch den ein oder anderen Werbebanner.

    • 0
      Von parsingELF am Sa, 16. August 2014 um 12:45 #

      Heute werden Webseiten dynamisch erzeugt, mit irgendwelchen Scripten, es gibt kaum noch statischen Content den man cachen könnte.

      • 0
        Von irgendwer am Sa, 16. August 2014 um 14:28 #

        Der Inhalt macht nicht die ganze Webseite aus.

        Skripte, Stylesheets, Bilder werden in der Regel jeweils nur einmal geladen. Auch auf hochgradig dynamischen Seiten. Und diese machen durchaus auch dort den größeren Anteil an jedem einzelnen Seitenaufbau aus.

        • 0
          Von parsingELF am Sa, 16. August 2014 um 15:50 #

          Vergiss es, der Drops ist schon gelutscht. Ich kenne den Geschwindigkeitsgewinn und werde nicht mehr zurückkehren zu langsahmen Browsern die auf der Festplatte in zahllosen Datenbanken rumrödeln. Schneller = Besser, basta!

          • 0
            Von Herzlos am Sa, 16. August 2014 um 18:08 #

            Und nach mir die Sintflut?

            0
            Von irgendwer am Mi, 20. August 2014 um 10:18 #

            Wenn dein Browser aus dem eigenen, lokalen Cache langsamer lädt als die selben Daten nochmals über die Internetleitung zu besorgen, dann stimmt was nicht mit deinem Browser.

            Die Browser, die ich kenne, nutzen schon seit Jahrzehnten Memory Caches. Und mein Speicher hat Zugriffszeiten im Nanosekundenbereich und braucht nicht mehrere Millisekunden, die ein Zugriff auf Onlineserver erfordert.

            Und in Zeiten von SSDs ist auch der Plattenzugriff wieder deutlich schneller als das Internet, welches lokale Festplatten (5-15ms) schon fast eingeholt hat (mit 10-20ms, wobei die Transferrate einer HDD nach dem Zugriff noch immer deutlich schneller ist).

            Die Zeiten sind zwar generell irrelevant, denn die eigentliche Renderzeit einer modernen Webseite beträgt mittlerweile ein Vielfaches davon, aber da der Cache des Browsers heute eh nur noch den kleineren Teil des vom Browser benötigten Speichers ausmacht und eh bei allen Systemen, die landläufig benutzt werden, nicht auffällt, kann man den positiven Nutzen _aller_ Internetnutzer ruhig zur Geltung kommen lassen.

    0
    Von Micha244 am Mo, 18. August 2014 um 08:49 #

    Nutze auch wechselnde Browser und speichere wichtige Lesezeichen als HTML.
    Bei mir sind im Einsatz: Firefox/Iceweasel (Gewohnheit und Addon-Auswahl), Pale Moon, Qupzilla, Chromium; gelegentlich Midori, Opera, Konqueror; bei Bedarf auch w3m, links oder lynx; bei Darstellungsproblemen bestimmer Datenformate auch Google Chrome und wenn ich muss auch der IE (gelegentliche Aktualisierung des sehr selten genutzten mitgekauften Windows auf einem Notebook)

1
Von lililili am Fr, 15. August 2014 um 14:28 #

kwt

1
Von TmoWizard am Fr, 15. August 2014 um 14:35 #

Bei Pro-Linux der Internet Explorer? Ich versteh die Welt nicht mehr! :huh:

2
Von darkstar999 am Fr, 15. August 2014 um 15:30 #

Iceweasel fehlt!
:x :x :x :x :x

0
Von nico am Fr, 15. August 2014 um 16:19 #

Habe derzeit keinen echten Favoriten, nahezu jeder Browser hat irgendwas störendes an sich.

0
Von tadaa am Fr, 15. August 2014 um 17:59 #

Der ist beim OSX gut integriert und arbeitet auch beinahe zuverlässig. Dort wo er Macken hat, hat jeder anderer Browser mit Webkit die gleichen Macken. Deswegen switche ich bei "Problemzonen" gerne auf den Firefox.

Eine Problemzone stellen Foren dar. Ich weiß nicht wieso, aber mit Browsern die die Webkit-Engine nutzen (Safari, Google Chrome, Opera), kann ich mich z.B in Foren entweder nicht anmelden, oder keine Beiträge verfassen, oder bin Angemeldet obwohl ich nicht angemeldet bin.

  • 0
    Von Herzlos am Sa, 16. August 2014 um 05:47 #

    Eine Problemzone stellen Foren dar. Ich weiß nicht wieso, aber mit Browsern die die Webkit-Engine nutzen (Safari, Google Chrome, Opera), kann ich mich z.B in Foren entweder nicht anmelden, oder keine Beiträge verfassen, oder bin Angemeldet obwohl ich nicht angemeldet bin.

    Das klingt nach einem Problem mit den Cookies.
    Hast du diese blockiert? Wenn ja, dann solltest du dem Forum die Cookies zumindest für die Browser Sitzung erlauben.

1
Von Markus B. am Fr, 15. August 2014 um 21:58 #

habe ich jetzt auf die Schnelle gelesen...

Irgendwie finde ich diese Grafiken hier immer etwas irritierend. Mein Auge erwartet aus jahrelanger Gewohnheit die zugehörige Beschriftung immer neben oder oberhalb des Balkens, und springt daher immer eine Zeile höher statt tiefer. Daher muss ich oft zweimal schauen, worauf sich ein Balken tatsächlich bezieht.

Geht es anderen Lesern hier genauso?

0
Von oper am Fr, 15. August 2014 um 22:53 #

auf dem android handy ist Opera number one browser in der welt, was sonst.

1
Von Strahlex am Sa, 16. August 2014 um 19:13 #

Ist leider im Vergleich zu Chromium immer noch lahm unter Linux.

  • 0
    Von i.MX515 am Sa, 16. August 2014 um 22:06 #

    Unter dem neuen *buntu crasht Chromium aber ab und an, was ich bisher nicht kannte.

    0
    Von zettberlin am So, 17. August 2014 um 17:17 #

    Weil ich den seit der Zeit benutze, als er noch einfach Mozilla hieß. Formulareinträge, Bookmarks, Addons etc lassen sich durchschleppen und ich weiß, wie man das Ding bedient. Abstürze gibt es so gut wie gar nicht und schneller rendern andere vielleicht aber wegen 20 Sekunden Zeitgewinn pro Woche wechsle ich gar nichts.

    0
    Von kar am So, 17. August 2014 um 23:44 #

    "lahm"? Was verstehst du unter "lahm"? In wie fern ist Firefox für dich "lahmer" als Chrome/Chromium?

    Ich nutze Firefox, weil ich mit ihm am besten meine Bedürfnisse beim surfen abdecken kann und für meine Bedürfnisse nach der Einstampfung von Opera12 der einzige "benutzbare" Browser ist. Opera12 war für mich der perfekte Browser, der mir keine Wünsche offen ließ.

    Nebenbei will ich aber noch anmerken (auch wenn es vielleicht im Widerspruch zu meinem vorherigen Absatz steht bzw. von dem einen oder anderen so wahrgenommen werden könnte), dass mir die aktuellen Opera-Dev Versionen für Linux gar nicht so schlecht gefallen und ich sie nicht nur als "GUI" für Chrome empfinde. Aber um bei mir Firefox abzulösen oder den immer noch gelegentlich genutzten Opera12, muss noch sehr viel passieren. Aber besser als Chrome/Chromium ist er meiner Meinung nach jetzt schon.

0
Von Trächtige Tröllin am Sa, 16. August 2014 um 22:10 #

Es gibt nichts trölligeres. Mit Add-ons. Ein Traum im Trollfell. :D

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten