Login
Newsletter

Thema: Welche Suchmaschine benutzen Sie hauptsächlich?

59 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von hjb am So, 3. Oktober 2010 um 12:07 #

Google, aber ich wünschte, man könne alle Einträge von Content-Farmen, Shopping-Seiten und Spammern ausblenden, ohne sich bei Google anzumelden und ohne Abstriche bei der Bedienung.

  • 0
    Von Christopher Roy Bratusek am So, 3. Oktober 2010 um 12:16 #

    Für den FF gibt es das AddOn "OptimizeGoogle". Damit lässt sich die Klick-Verfolgung und anderer Mist ausschalten.

    EDIT: hab gerade SearchTweaker gefunden :D
    Während OptimizeGoogle das Verhalten im Bezug auf Werbung und Co ändert, kümmert sich SearchTweaker um Layout und Benutzerführung.
    Jetzt sieht Google aus wie KDE4 (Screenshot). LCARS gibt's u. a. auch, ist mir aber zu groß.

    Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 03. Okt 2010 um 21:31.
    0
    Von Thomas Tempel am So, 3. Oktober 2010 um 19:17 #

    MetaGer2 , da kein Datenkrake http://metager2.de/ - selten altavista

    0
    Von bla am So, 3. Oktober 2010 um 19:33 #

    Kann man mit Anmeldung auch nicht ausblenden... Aber irgendwie muss sich Google ja auch finanzieren.

0
Von man-draker am So, 3. Oktober 2010 um 13:12 #

Da ich mit Google immer finde, was ich suche, stellt sich mir die Frage, warum ich eine konkurrierende Suchmaschine benutzen sollte.

Früher habe ich mal andere benutzt, aber seit diese sich zu Portalen aufblähten, die meine Zeit mit irgendwelchem Mist gestohlen haben, den ich nicht wollte, schlug Googles Stunde. Noch heute belästigt mich Google nicht mit Firlefanz drumherum. Sind die anderen dazu zurückgekehrt?

Bing ist ja wohl der größte Witz. Nun habe ich der Software des Molochs den Rücken gekehrt, soll ich mich beim Suchen wieder in seine Arme werfen?

Es gab Zeiten, da holte MetaGer Dinge hervor die AltaVista nicht lieferte, aber die Zeiten sind wohl auch vorbei.

So lange Google die Bedürfnisse derjenigen, die sich an seine Nutzung gewöhnt haben befriedigt, wird es bleiben, wie es ist.

  • 0
    Von jo am So, 3. Oktober 2010 um 13:40 #

    ecosia.org schuetzt regenwald, andere suchmaschinen die privatsphaere, das ist mir yum beispiel meistens mehr wert, als die zugegebenermassen in einigen faellen besseren suchergebnisse des marktfuehrers.

    0
    Von burli70 am So, 3. Oktober 2010 um 20:59 #

    Der Mehrwert? Weniger Müll und bessere Suchergebnisse

    • 0
      Von mad am So, 3. Oktober 2010 um 23:29 #

      Weniger Müll? Also Google bietet verdammt wenig Müll, im Gegensatz zu Ecosio/Bing:

      http://zeitblick.wordpress.com/2009/12/16/wahrheit-uber-ecosia-suchmaschine-verursacht-fragend-bei-user/

      Vor allem die letzten 5 Kommentare oder so sind gut, da ist unter Anderem eine komplette Linkliste was Google alles für die Umwelt tut.

      Ecosia ist dagegen nur Augenwischerei.

      die Mad

      • 0
        Von burli70 am Mo, 4. Oktober 2010 um 10:06 #

        Ich meine den Müll in den Suchergebnissen. Wenn ich z.B. nach elektronischen Bauteilen suche bekomme ich bei Google erstmal seitenweise Datenblattkataloge und anderes unnützes Zeug bevor überhaupt erstmal die Herstellerseite kommt. Wenn ich nach PC Komponenten suche bekomme ich seitenweise Vergleichstests und Preisvergleiche (auch bei Küchengeräten, Werkzeugen usw).

        In Maßen zwar in Ordnung, bei Google aber definitiv zuviel

        • 0
          Von _Michael_ am Mo, 4. Oktober 2010 um 14:21 #

          Das liegt an den Meta-Tags dieser Preisvergleichsdienste.
          Einfach "produktname -preivergleich -test" eingeben und man findet auch was man will. Bei Google kommt man wenigstens dahin wo man hin will. "Python" liefert einem die Webseite zur Programmiersprache, Bing will einen Schlangen andrehen. Selbst MS-eigene S/W landet bei Bing längst nicht ganz vorne. Suche ich MS-Krams auf deren Webseiten, so komme ich mit Google schneller dorthin. :o

0
Von Yandex am So, 3. Oktober 2010 um 13:21 #

Ich werde eine Weile Yandex ausprobieren. Solln ja einiges besser können als Google - behaupten jedenfalls die Macher von Yandex :)

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,719841,00.html

  • 0
    Von ano am So, 3. Oktober 2010 um 14:14 #

    Bin auch wegen dem Artikel am Testen. Bisher sehr positiv überrascht. Russen.

    • 0
      Von R2D2 am So, 3. Oktober 2010 um 21:19 #

      Yandex gefällt mir.

      "[ ] Search within results" - sonst noch nicht gesehen

      Sonst Ixquick HTTPS, scroogle, Google Sharing

      Ein echter Vorteil von Ixquick: "Im Gegensatz zu anderen Suchmaschinen verwendet Ixquick die so genannte POST-Methode (statt des GET-Verfahrens), um Ihre Suchbegriffe aus den Log-Dateien der Webmaster von Seiten herauszuhalten, die Sie über Ihre Suchergebnisse erreichen. Suchbegriffe sagen viel darüber aus, wie Sie denken, darum sollten sie dem Datenschutz unterliegen. Mit der von Ixquick verwendeten POST-Methode werden ihre Suchbegriffe nicht preisgegeben."

      http://www.ixquick.com/deu/protect-privacy.html

    0
    Von foo am So, 3. Oktober 2010 um 23:02 #

    liest sich gut. ich werde es mal testen bin schon lage auf der suche nach einer alternative.

1
Von Jannes am So, 3. Oktober 2010 um 14:26 #

Ich benutze hauptsächlich ixquick und kann mich nicht beklagen.

0
Von Bing am So, 3. Oktober 2010 um 14:29 #

k.w.t

  • 0
    Von i.MX515 am So, 3. Oktober 2010 um 14:57 #

    Das sind wohl die PR-Fuzzies die in Foren und Blogs für diverse Firmen unterwegs sind ...

    0
    Von boba123 am Mo, 4. Oktober 2010 um 19:41 #

    Mir ist Microsoft mittlerweile sympathischer als Google. Wenn Bing nicht schlechter (persönliche Meinung) wäre als Google, würde ich es auch eher benutzen. Google ist da ja wohl Datenschutztechnisch eher bedenklich. Eine Suche mit Bing als Hochverrat zu bezeichnen und die 84% Google unkommentiert zu lassen zeugt von irrationalem Fanatismus.

0
Von searcher am So, 3. Oktober 2010 um 15:25 #

Interessante Frage, zumal kaum jemand Alternativen in meinem Umfeld zu kennen scheint.

Nutze alltheweb.com trotz yahoo-übernahme seit 10 Jahren, obwohl ich natürlich auch immer mal wieder auf google zurückgreife...

  • 0
    Von Anonymous am So, 3. Oktober 2010 um 20:45 #

    > Nutze alltheweb.com trotz yahoo-übernahme seit 10 Jahren

    Alltheweb:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Alltheweb
    http://en.wikipedia.org/wiki/Alltheweb

    Alltheweb/FAST:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fast_Search_and_Transfer
    http://en.wikipedia.org/wiki/Fast_Search_and_Transfer
    http://www.microsoft.com/enterprisesearch/en/us/fast-customer.aspx

    Suchmaschinen Beziehungen (Stand 2004):
    http://www.suchfibel.de/5technik/suchmaschinen-beziehungen.html

0
Von googleundso am So, 3. Oktober 2010 um 15:41 #

google ist nicht nur marktführer weil sie seht gute ergebnisde liefern, sondern weil sie einfach gestaltet ist.

Als Beispiel yahoo, wenn ich etwas suchen möchte wil ich nicht koch die neusten news und wetter anzeige, etc.

Google hat es verstanden. Weisse Seite mit grossem feld für den suchbegriff und einen suchen button. Mehr will ich nicjt.

0
Von Google am So, 3. Oktober 2010 um 16:07 #

Google

0
Von energyman am So, 3. Oktober 2010 um 16:30 #

google.

Ich probier regelmäßig andere Suchmaschinen aus und jedesmal wenn ich mich mit yahoo rumschlagen muß krieg ich Krätze.

Yahoo kommt nichtmal mit Tippfehlern klar - google bestens. Ich suche was und Google liefert mir gute Treffer, Yahoo nichts brauchbares.

Das ist der Grund. Die Konkurrenz ist unfähig.

0
Von Workoft am So, 3. Oktober 2010 um 16:40 #

Ich benutze prinzipiell auch Google, allerdings nutze ich dazu den Scroogle Scraper (scroogle.org). Der sorgt dafür, dass Google mich nicht ausspioniert, liefert aber natürlich auch keine personalisierten Ergebnisse. Google hat leider einfach die besten Suchergebnisse.

0
Von devent am So, 3. Oktober 2010 um 18:35 #

Kenne nichts anderes, funktioniert und nervt nicht.

Bei bing.com nervt das Hintergrundbild. Eine Burg mit einer Bahn drauf, was soll das darstellen. Das soll wohl irgendwelche positiven Gefühle von k.A. was wecken. Erinnert mich an die übliche Werbung von MS, irgendwelche Leute die Windows benutzen und dabei ständig lachen. Oder so ein Typ, der dumm herum steht und grinst, und darunter steht "Windows Server 2008".

  • 0
    Von Anonymous am Mo, 4. Oktober 2010 um 21:27 #

    Bei bing.com nervt das Hintergrundbild. Eine Burg mit einer Bahn drauf, was soll das darstellen.

    Die Antwort steht unter dem Bild. Da gibt's 'ne Frage des Tages, ein variabler Link (Bilder/Karte/etc.) und rechts eine Bildbeschreibung.

    Ich such übrigens nicht mit Bing, weil ich nicht schon wieder dieses gestelzte Microsoft-Deutsch lesen will (ein Grund, warum ich zu Linux gewechselt bin).

    Grueße
    Ignatz

    • 0
      Von devent am Mo, 4. Oktober 2010 um 22:48 #

      Microsoft-Deutsch?

      • 0
        Von irgendwer am Di, 5. Oktober 2010 um 10:55 #

        Also ich muss bei "gedownloaded" immer ein wenig gepresst durch die Nase atmen. Also entweder heruntergeladen oder downloaded, aber das geht ja nun gar nicht.

        Es soll aber wohl noch bessere Beispiele geben. Mangels Windows-Erfahrung kann ich da aber nicht viel zu sagen.

        0
        Von Anonymous am Di, 5. Oktober 2010 um 17:47 #

        Windows versucht auf Biegen und Brechen Passivsätze zu verwenden. Spätestens als Meldungen mit "Es wird..." anfingen, hatte ich die Schnauze voll. Es ist verdammt noch mal das Programm bzw. der Computer, der da was macht, nicht irgendeine unbekannte Kraft in anderen Sphären. Schon klar, dass Ich-Konstruktionen (auch ohne "ich") in Computerprogrammen schlechter Stil und der Rechner keine Person ist, aber wenn eine Funktion (z. B. zur Netzwerk-Fehlerbehebung) so weit automatisiert ist, dass ich nur noch auf einen Button drücken muss, will ich verdammt noch mal keinen halbherzigen Passivsatz lesen, der auch noch mit "Es" anfängt.

        Außerdem haben die Übersetzer besagter Firma anscheinend das Talent, die Übersetzungen selbst einfacher englischer Sätze dermaßen sperrig zu formulieren, dass sie durch kein Scheunentor mehr passen.

        Als Beispiel mal direkt was von Bing:

        Führen Sie weitere Suchanfragen aus, um den Verlauf anzeigen zu können.

        Englische Version:

        Search more to see your history

        Das zieht sich durch das ganze Windows. Umso stärker war ich mal bei einem Rechner mit englischem Windows beeindruckt, wie knackig dort die Oberfläche getextet war.

        Grueße

0
Von Anonymous am So, 3. Oktober 2010 um 18:55 #

Ich nehme als default metager, und nur wenn metager nix brauchbares findet, notgedrungen den Marktführer; das sind höchstens 5 % der Suchen.

0
Von brum am So, 3. Oktober 2010 um 19:26 #

Moin,

ich nutze per default metacrawler.de. Die meisten Ergbnisse bringen dann yahoo und altheweb.

bye

0
Von pescobar am So, 3. Oktober 2010 um 19:26 #

http://www.scroogle.org/

0
Von Heckmeckeckdreckweg am So, 3. Oktober 2010 um 20:49 #

Ist doch (steht oben), hauptsache, man bekommt, was man verdient ähm sucht.

0
Von burli70 am So, 3. Oktober 2010 um 20:53 #

Ich nutze normalerweise Ixquick, alternativ Forestle. Nur in Notfällen noch Google.

Warum? Weil Google mehr und mehr vollgespammt wird. Zumindest bei den Sachen, nach denen ich suche, lande ich bei anderen Suchmaschinen meistens bessere Treffer. Nur selten, dass ich nicht finde, wonach ich suche

0
Von augustmeier am So, 3. Oktober 2010 um 21:27 #

Eigentlich müssten wir Linuxer alle "ixquick" benutzen, da diese suchmaschine als einzige die IP nicht speichert und somit auch die suchanfragen nicht benutzerbezogen auswerten kann - aber google ist eben praktischer.

Eigentlich sollte ich mit dem Fahrrad einkaufen gehen, aber da nun mal ein "Hummer" vor der Tür steht, gehe ich die Taschentücher damit kaufen.

Pervers!

Gruss

August Meier

  • 0
    Von ChimChim am So, 3. Oktober 2010 um 23:03 #

    und warum ausgerechnet wir als linuxer? ;)

    0
    Von Sturmkraehe am Mo, 4. Oktober 2010 um 00:03 #

    Das gilt nicht nur für ixquick... andere machen nur keinen großen Wirbel drum ;-)

    Zitat aus der Metager.de FAQ:
    =======================
    Der Schutz persönlicher Daten ist uns so wichtig, dass wir alles, was dem zuwiderlaufen könnte, gar nicht erst machen: es gibt bei uns keine Cookies oder Session-IDs oder irgendetwas, was so etwas ermöglichen würde. Auch das bei den meisten Suchmaschinen übliche "Tracken" der Ergebnisklicks (also mitprotokollieren, wer klickt auf welches Ergebnis) findet bei uns nicht statt.
    -------------------- schnipp ------------------
    Sondern die IP-Adressen werden bereits, während Ihre Suche noch läuft, anonymisiert. Und sie werden in keinem Falle an andere, von MetaGer abgefragte Suchdienste weitergegeben.

    0
    Von Anonymous am Mo, 4. Oktober 2010 um 17:42 #

    Warum ist Google "praktischer"?

    0
    Von boba123 am Mo, 4. Oktober 2010 um 19:46 #

    Linux/freie Software und Datenschutz sind zwei komplett unterschiedliche Paar Schuhe

0
Von qpp am Mo, 4. Oktober 2010 um 01:09 #

duckduckgo.com bzw dukgo.com

Optisch schlicht, HTTPS, (imho) gute Ergebnisse, nette Features(eingebaute Keyboard-Navigation, Autopagerize, ...)

0
Von Blogleser am Mo, 4. Oktober 2010 um 10:14 #

Nutze meistens ixquick.de
Wobei mir das schnelle Autovervollständigen des gerade eingegebenen Suchbegriffs wie bei Google fehlt.

0
Von agj am Mo, 4. Oktober 2010 um 10:39 #

die context-bezogene Auflkistung der Suchergebnisse ist unschlagbar!

0
Von Theo Schmidt am Mo, 4. Oktober 2010 um 11:46 #

Der Grund, weshalb ich hauptsächlich noch Google verwende, trotz Bedenken, ist dass Google sich mehr und transparenter bemüht, ihre Server zunehmend effizient mit nachhaltiger Energie zu betreiben, während andere Suchmaschinen-Betreiber entweder schweigen oder sogar in die Atomkraft investieren (Bill Gates).
Ausserdem läuft Google wohl mit Linux, Bing und Yahoo vermutlich eher mit Windows.

0
Von deranonyme am Mo, 4. Oktober 2010 um 12:35 #

Da wir hier wohl überproportional bewusste User sind ;-) , was Datenschutz usw. betrifft, lohnt es sich bestimmt, noch Ixquick und Ecosia hinzuzufügen!
Anon Ym

0
Von rohox am Mo, 4. Oktober 2010 um 12:37 #

Ich benutze Ecosia und meide Google so gut es geht.

0
Von Anonymous am Mo, 4. Oktober 2010 um 17:41 #

Ausschließlich Ixquick.

Sorgt auf der Arbeit aber für reichlich Verwirrung, wenn ich sage: "Ich ixquicke das mal schnell". WENN sich im 21. Jahrhundert irgendwas durchsetzt, dann aber auch immer gleich richtig, bis in die letzten Winkel des täglichen Sprachgebrauchs... :-/

0
Von voku1987 am Mo, 4. Oktober 2010 um 21:08 #

Habe mich auch mal mit alternativen Suchmaschinen beschäftigt -> http://suckup.de/blog/2010/02/13/suchmaschinen-mal-anders/

- Linux - Suchmaschine: www.google.de/linux
- Musik – Suchmaschine: www.semsix.com
- Personen - Suchmaschine: www.123people.de
- Anonyme - Suchmaschine: ixquick.com
- Twitter - Suchmaschine: topsy.com
[...]

0
Von limbo am Di, 5. Oktober 2010 um 11:08 #

ich benutze standardmäßig duckduckgo.com . hat einige sehr nette und brauchbare features. In den meisten Themenbereichen sind die Treffer passend. bei manchen steig ich sonst auf google um.

EDIT: außerdem bietet es Zero-click info und viele erweiterungen mit der Bang Syntax.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 05. Okt 2010 um 11:12.
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten