Login
Newsletter

Thema: Welche Distribution setzen Sie bevorzugt auf dem Desktop ein?

103 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von tronco_flipao am Fr, 3. Juli 2015 um 14:16 #

Im Büro openSUSE, auf dem PC zu Hause Ubuntu und auf dem Laptop Fedora.

3
Von Phobos am Fr, 3. Juli 2015 um 14:20 #

Mich wuerde ja der Anteil der Mint-User interessieren.

2
Von mdosch am Fr, 3. Juli 2015 um 14:37 #

Seit 2010 Debian Testing.
Auf meinem Chrome-/Netbook (Acer C720) zu Beginn auch Debian Testing, aber seit Release von Jessie Debian Stable.

2
Von maroludwig am Fr, 3. Juli 2015 um 14:42 #

Ich würde den Gebrauch von einen BSD Unix (FreeBSD z.B.) für mich garnicht gänzlich ausschliessen wollen... Trotz jahrelangen Einsatz von Linux auf Client und Desktop reizt mich doch mal wieder was Neues. Hat da ein Linux-zu-BSD-Wechsel nennenswerte Erfahrungen? Kann man viel aus der Linux Welt in die BSD Welt mitnehmen?

1
Von idefix am Fr, 3. Juli 2015 um 15:14 #

auf meinen Laptops, auf dem Netbook lubuntu (werde ich aber viellcht auch noch gegen Jessie mit lxde tauschen)

1
Von linux-macht-glücklich am Fr, 3. Juli 2015 um 15:22 #

Kein Wunder, weil alle aus meinem Umfeld bei denen ich das je installiert habe, sich nie nach proLinux "verirren" würden.
Ich wollte gerade mit abstimmen, aber meine Zugangsdaten aus 2010 (Mail von proLinux) werden nicht akzeptiert.

3
Von Meiner Einer Deiner am Fr, 3. Juli 2015 um 15:27 #

Archlinux..läuft und läuft und läuft..

1
Von tadaa am Fr, 3. Juli 2015 um 15:32 #

Slackware :up: :D

3
Von hk-cologne am Fr, 3. Juli 2015 um 15:56 #

Ich persönlich bevorzuge Linux Mint Debian Edition.
Zum einen schätze ich die Schlankheit von Debian.
Auf der anderen Seite nervt mich an einem "puren" Debian, dass ich die W-LAN-Treiber und die Codecs für mp3 etc. dort manuel installieren muss. Hier ist LMDE komfortabler.

1
Von schmidicom am Fr, 3. Juli 2015 um 16:09 #

Gentoo dürfte wohl die einzige Distri sein die ohne X Ableger nahezu jede Sonderwunsch erfüllen kann und trotzdem noch funktioniert. ;)

0
Von bssh am Fr, 3. Juli 2015 um 17:03 #

Auf fast allen Rechnern Opensuse, auf einigen, insbesondere den RPis Debian bzw. Raspbian.
Bei Opensuse habe ich mit Tumbleweed immer aktuelle Software, eine große Auswahl an Paketen und einen guten KDE-Desktop. Und es läuft stabil.
Sicher spielt dabei vor allem auch Gewohnheit eine große Rolle, da ich Opensuse schon mehr als 10 Jahre benutze und kenne. Warum sollte ich also zu anderen wechseln, wenn ich nicht muss?

0
Von Anonymous am Fr, 3. Juli 2015 um 18:05 #

Debian Testing und Stable, wie ich gerade lustig bin.

1
Von Potz Blitz am Fr, 3. Juli 2015 um 18:45 #

Aber ich glaube, so richtig schlechte Distris, findet man kaum oder? Ist mir jedenfalls noch nie passiert. Ist eben alles mit Liebe gemacht! Und das merkt man auch als Anwender.

1
Von dS810 am Fr, 3. Juli 2015 um 19:00 #

Manjaro mit Xfce

0
Von rgsidler am Fr, 3. Juli 2015 um 19:14 #

Liebe Leute

Ich gehe mit Dir absolut einig.
Ich habe schon Verschiedenes ausprobiert: SuSE, Redhat, Mageia und frühere Varianten etc. und bin immer zu Debian zurückgekehrt.

Ich habe es mir immer einfach gemacht: Die Hardware nach der Kompatibilität ausgewählt und bin so immer sehr gut gefahren: Lenovo T520, Lenovo X220, für meine Frau Lenovo X200.

R. G. Sidler

0
Von .,.,-,-.,--.,-.,-.,-., am Fr, 3. Juli 2015 um 19:30 #

Ich setze im privaten Bereich meist Debian Squeeze oder Wheezy sowie Ubuntu 12.04 ein. Auf meinem Desktoprechner laufen Ubuntu 15.04 und openSUSE 13.2. Einen meiner eher historischen Rechner (mit einem AMD K6/2 400 und 256 MB RAM) habe ich mit Debian Squeeze, Suse 6.4, Suse 7.3 , Suse 8.1 und Corellinux 1.0 bespielt, rein zu Anschauungszwecken.

0
Von Pitti am Fr, 3. Juli 2015 um 20:33 #
0
Von tom1968 am Fr, 3. Juli 2015 um 21:24 #

Ich nutze Linux jetzt seit eineinhalb Jahren und da von Anfang an Linux Mint Cinnamon. Läuft bei mir absolut stabil und die Bedienung empfinde ich als sehr intuitiv.
Ich halte aber die Augen nach Alternativen offen, wer weiß wie es mit Mint weitergeht wenn Mir dann mal da ist... Momentan aber sehe ich aufgrund des zuverlässigen funktionierens von Mint 17.1 nicht wirklich einen Grund zum wechseln der Distribution.

0
Von Udo am Fr, 3. Juli 2015 um 21:48 #

Hallo,
Bin ich der einzige der seit Suse 4.x dabei ist??
Naja, damals war man froh wenn überhaupt etwas lief. Heute gibt es immer weniger Probleme bzw. Dank Google jemanden der eine Lösung gepostet hat.
Ich benutze seit hat. 5 Jahren auf den Rechnern nur noch kubuntu und auf dem Htpc openelec.
Nur zum registrieren habe ich mich nie aufraffen können....

0
Von totschka_ am Fr, 3. Juli 2015 um 22:36 #

... rolling release. Zur Zeit bin ich happy mit Manjaro. Nach zehn Jahren KANOTIX war es mal Zeit für was Frisches ;-)

0
Von wurzel am Fr, 3. Juli 2015 um 22:51 #

mehrfach mit Linux auf dem Desktop angefangen und es wieder sein gelassen. Die Einstiegshürden waren zu hoch - der Zeitaufwand, um hoffentlich ein arbeitsfähiges system zu haben, zu groß.

Ich hab mit Opensuse 13.1 einen Neustart probiert. Dann Ubuntu, Mint probiert und bin bei OS hängen geblieben.

Komfortables Yast, trotzdem manuell in jeder Richtung zu konfigurieren, der Buildservice mit einem riesigen Programmangebot ..
das überzeugt mich jetzt.

der Mittelweg zwischen Innovation und solidem Handwerk .. ich hoffe, so bleibt es.

0
Von ShalokShalom am Fr, 3. Juli 2015 um 23:03 #

Ihr könnt ja alle einzeln aufführen, die selbst paketieren, finde ich fair und machbar. :)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 03. Jul 2015 um 23:04.
0
Von ShalokShalom am Fr, 3. Juli 2015 um 23:03 #

Ihr könnte ja jedenfalls alle einzeln aufführen, die selbst paketieren, finde ich fair und machbar. :)

0
Von honki am Sa, 4. Juli 2015 um 01:04 #

Welchen Grund gibt es, etwas anderes als Debian Testing auf dem Desktop zu nutzen?

0
Von bluelupo am Sa, 4. Juli 2015 um 10:58 #

Ich setze auf allen meinen NB's und PC's die Rolling-Release-Distribution siduction ein, die auf Debian SID basiert. Alle Geräte laufen seit Jahren ohne Probleme, auch die Umstellung systemd brachte sie nicht aus dem Tritt.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 04. Jul 2015 um 10:59.
1
Von Heckmeckeckdreckweg am Sa, 4. Juli 2015 um 13:44 #

Meine Umfrage:

Was war die beste und die dämlichste Umfrage auf Pro Linux?

0
Von Pitti am Sa, 4. Juli 2015 um 15:26 #

Was läuft den aktuell bevorzugt bei Hans-Joachim Baader und Mirko Lindner? :)

0
Von Harlekin am Sa, 4. Juli 2015 um 21:10 #

Welcome to openSUSE 13.2 "Harlequin" - Kernel \r (\l).

0
Von Andre am So, 5. Juli 2015 um 01:14 #

Für Linux benutze ich ssh und die Ressourcen eines kürzlich in den News genannten Supercomputer :-) -- das reicht für meine Anwendungen.
Ehrlich gesagt nervt es mich, dass es mit Linux auf dem Desktop (hier ein Lenovo X1 Carbon) nie Ruhe gibt und immer irgendetwas nicht funktioniert, daher wieder der "Rückfall". WLAN-Probleme, Bluetooth-Probleme, viel kürzere Akkulaufzeit, kein Fingerprintreader, keine SIM-Karten-Unterstützung, kein gescheites DPI-Scaling, Anschließen von HDMI immer mit 2min Rekonfiguration verbunden... die Liste ist ewig lang, und ich würde mich zwar nicht als Linux-Profi bezeichnen, aber als erfahrerner Poweruser - egal ob (K/L/X)Ubuntu, Mint, Gentoo, Fedora, SuSe -- bei jedem gibt es andere Schwierigkeiten -- und ich bin lange aus meiner Frickelzeit raus und habe keine Zeit, mich stundenlang durch Foren zu wurscheln und neue Skripts zu schreiben...
Ganz ehrlich, Linux taugt für den Desktop einfach noch nichts ohne Frickelei... auf dem PC mit auserlesenen Linux-tauglichen Komponenten: Ja, auf einem Laptop als Arbeitsrechner: NEIN!
Mir ist bewusst, dass vor allem die Treiberprobleme den Herstellern und weniger der Linux-Community geschuldet ist, aber es ändert nichts am Problem.
Momentan macht tut es auch Cygwin bei mir für herkömmliche Aufgaben und mit Win10 kann man ja nach dem 8.x-Desaster wieder arbeiten.

Gruß
André

0
Von alwi am So, 5. Juli 2015 um 09:32 #

Die Fragestellung kann die wirkliche Anzahl der Installationen nicht wirklich wiedergeben.
Ich selbst habe im Hause 2 Manjaro-Rechner und bei 2 Freunden laufen je 1 Rechner mit Manjaro. Die wissen wohl nichts von Pro-Linux.de und seiner Umfrage.

0
Von ein Laie am So, 5. Juli 2015 um 15:19 #

-Lubuntu 64bit
-ZorinOS LXDE 32bit

Im fam. Umfeld:
-Lubuntu 64bit

0
Von Ernst am Mo, 6. Juli 2015 um 09:41 #

Fedora

0
Von 80686 am Mo, 6. Juli 2015 um 14:08 #

Könnte man bitte aus den frühren Umfragen mal eine Grafik machen? Einfach die Werte in ein Calc-Document und dataus ein Liniendiagramm zeichnen lassen, wie sich über die Jahre die Marktanteile verändert haben.

Vielen Dank!

1
Von theofolk am Mo, 6. Juli 2015 um 15:10 #

Kaum zu glauben, aber diesmal hat sich bei mir seit der letzten Befragungs nichts geändert. Bin tatsächlich immernoch bei Manjaro und auch der Desktop ist trotz gelegentlichen Ausflügen zu Gnome weiterhin MATE. Die einzige Veränderung ist, dass ich vor kurzem zum testing-Zweig gewechselt bin; kurioserweise, weil das besser funktioniert. Gewisse Probleme nach dem vorletzten stable-Update waren schnell gelöst und neue sind nicht aufgetreten.
Sieht aus als hätte ich nach meiner Abkehr von der Debian-Fraktion endlich ein (vorläufiges) Zuhause gefunden. :D
Für Freunde, die GNU/Linux kennenlernen wollen empfehle ich aber weiterhin Linux Mint.

0
Von blues46244 am Mo, 6. Juli 2015 um 19:00 #

Setze Debian Jessie mit Mate auf einem 5 Jahre alten Core i3 Desktop PC mit 6GB RAM ein. Läuft wie gewohnt relativ zügig und rund. Kurz vor dem Releaseupdate werde ich wohl wieder auf Testing wechseln. Hatte mit Wheezy zu Jessie gut funktioniert.

Auf meinem alten Laptop, (ein Oldtimer, IBM A31, > 10 Jahre, 1GB RAM, 1,7GHz CPU, Baujahr März 2002 bis Januar 2004? Ist mir zugelaufen ;) ), werkelt im Moment CentOS 6.6 Final. Das wechselt schon mal mit Debian und Mint. Würde gerne Erfahrungen mit Arch und Gentoo sammeln. Konnte mich aber noch nicht dazu durchringen.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 06. Jul 2015 um 19:08.
0
Von Henrikx am Mi, 8. Juli 2015 um 20:32 #

Archlinux only.

Null Probleme!

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten