Login
Newsletter

Thema: Nutzen Sie regelmäßig Windows?

6 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Nur ein Leser am Fr, 8. Januar 2016 um 23:49 #

Ach komm, erzähl doch keine Stories...

Neuere Linux-Distris immer mehr nur 64-bit-only
Von den aktuellen Top-10-Distributionen auf distrowatch.com unterstützen 9 (!) 32 bit PCs.
Die einzige, die das nicht tut (weil sie auf den Kernpaketen einer Enterprise-Distribution mit Fokus auf Servern basiert), hast Du Dir natürlich hier rausgepickt.

Treiberunterstützung für nicht mehr ganz aktuelle ATI-Karten NULL!
Aha. Mein alter Laptop mit ATI-Grafik (ca. 7-8 Jahre alt und war auch nicht up-to-date zum Kaufzeitpunkt) arbeitet total klaglos bei meinen Eltern. Wie macht der das nur, wenn es angeblich keine Treiber gibt?
Oder meinst Du vielleicht die proprietären ATI/AMD-Treiber? Das sind nicht die einzigen Treiber, weißt Du?

80% der Kisten, die hier auf Maloche noch unter Wxyz laufen wären unter Linux jetzt zu schrotten ..
Bullshit.
Mein alter Rechner (gekauft mit Win Vista) - läuft wunderbar mit einem aktuellen Mint. Für Win 7 oder alles danach wäre der nur sehr bedingt geeignet.
Der noch ältere Rechner meiner Eltern (>10 Jahre), der schon mit Win XP SP 3 ziemlich überfordert war, läuft noch leidlich mit modernen Distributionen mit schmalem Desktop. Mit Windows wäre der schon Schrott.

  • 0
    Von So is das am Di, 12. Januar 2016 um 17:38 #

    Ganz genau!
    Wenns wirklich eng wird mal das Handbuch lesen, ob nicht ein einfaches Speicherupgrade/BIOS-update die Maschine wieder munter macht ! DDR1 Ram ist teilweise spottbillig und eine kleine SSD (120GB) gibts schon für rund 50,- Teuros ! Notfalls noch ne AGP (NVIDIA) Graka mit 512MB VRAM rein und die Kiste läuft wieder! Meine Eltern sind jedenfals dankbar, das Ihre P4-Möhre wieder zuverlässig arbeitet!

    • 0
      Von k_tz am Di, 12. Januar 2016 um 17:50 #

      Die Aufrüstung (Nvidia-Grafikkarte, SSD, RAM) ist unter Umständen teurer als ein neuer Quadcore-64bit-Rechner mit integrierter Prozessorgrafik oder Onboard-Grafik mit vorinstallierten 4GB oder 8GB RAM. Zudem läuft der NVidia-Support für die letzten, alten Geforce-AGP-Karten bald aus. Das P4-System dürfte auch wesentlich mehr Leistung sinnlos "verheizen" und mehr Energie verbrauchen als das neue Quadcoresystem.

      • 0
        Von ja nee is klar. am Di, 12. Januar 2016 um 18:28 #

        Ja klar.........
        2x1GB Ram je 10€
        1x 7200GT 512 30,- €
        100 GB HDD 25,-€

        macht 75,-€
        alles aus der Bucht, zum Teil mit Garantie
        Dafür ein neuer 4-Kern-PC?

        Energieverbrauch bei mir: irrelevant

        • 0
          Von k_tz am Di, 12. Januar 2016 um 23:23 #

          Sprichst Du von Gebrauchtware oder von Neuware mit der üblichen Gewährleistung?

          Du musst Neupreise mit Neupreisen vergleichen, nicht gebraucht mit gebraucht. Denn dann kann man aus Sicht der moderneren 64bit-Hardware eine noch preiswertere Rechnung aufmachen, schließlich gibt es Quadcore- und Dualcore-PCs schon einige Jahre.

          Du redest ja von PIV-Systemen, die sind um die dreizehn Jahre alt und somit quasi "antik" und nähern sich so langsam im Hinblick auf ihre Mainboards ihrer "natürlichen" maximalen Lebenserwartung.

          Hinzu kommt, dass der nvidia-Treiber-Support der Legacy-Serie für die Geforce7-Chips nur noch bis maximal Ende 2017 läuft. Nouveau selbst kann die meisten betroffenen Grafikkarten keinesfalls gleichwertig ansprechen. Und wenn dann unter einem aktuellen Linuxbetriebssystem die 3D-Beschleunigung eines solchen Alt-Systems komplett versagt, dann fühlt sich der PIV-Rechner wirklich richtig alt an. Eine Investition in eine Geforce7 lohnt sich deshalb IMO nicht mehr.

          • 0
            Von Tux 0815 am So, 20. März 2016 um 15:56 #

            Also ich kann nur noch Kopf schütteln. das Bsp. mit Ram,Graka etc. das sind derzeitige Neupreise für diese Hardware. Es gibt für 90 Euro Rechner auf denen fast jedes Linux mit den in den Schulen gebrauchten relevanten Dingen rennen würde das mit einen Zentralen Server und einen Admin der 10 Schulen von Home überwacht wäre so billig das man den Kindern sogar vom Bund aus die Schulbücher schenken könnte und noch immer Gewinn machen würde. Das andere frag ich noch einmal. Wozu braucht ein rechner der Schule eine 3D Grafikkarte wo heute jeder Intel Chip diese schon mitbringt und das reicht. Wozu braucht ein Rechner eine SSD in der Schule wenn die dort zu erledigenten Arbeiten nicht mal ne alte IDe Platte forden würden??? Warum 32 Gb Ram wenn man mit ner guten swap und 4 Gb Linux dazu bringt zu arbeiten????

            Ein guter Server dazu 200 Clients mit den nötigen Leistungsschema das wäre für mich in einer Schule grob gesagt nen Intel Rechner mit höchstens 1,4 Ghz. 4 Gb Ram. Onboard Sound einen USb anschluss einen normalen 15 zoll Bildschirm ohne HD weil wozu das ???? Hd ist zum schreiben nicht nötig. einer Mouse einer Tastatur einer minimalen HD und einer guten Wifi karte. Das an einen Wifi Server als Netz verbinden und die Software als Freeware einspielen. LibreOffice macht auch das speichern von Ms Office Vormaten, gimp ist ein sehr hochwertiges Bildbearbeitungstool, Taschenrechner hat auch Linux on Board. Und was soll da noch fehlen achso die gewährleistung jaja .... naja da kauft man eben mal drei Kisten der Hardware noch auf lager und hat immer was auf Reserve den Admin machen im Verwaltungskreis die Informatiklehrer soweit sie dazu fit sind und schon würde man sparen ohne Ende. Ich kann nimmer mehr das Windows ich brauch Dich um bunte Viren in HD zu sehen nicht mehr hören. Auf den Privat Gym meines Sohnes läuft die Software zu 98% auf Linux bei minimaler Anwendungsausreichender Hardware. Und was passiert man emuliert Windows um das man Dateiformate nutzen kann die eine Lehrerin mal im Studium kennengelernt hat und deswegen kein anderes Programm nutzen will nur um alte Fragebögen die 10 jahre aufen Buckel haben auszudrucken. Jetzt kommt der geschichtslehrer und meinte im Ernst das man für Atlas und so doch erwägen sollte eine Tablett für jeden Schüler bezahlt von den Eltern anzuschaffen. Und das soll bitte ein Tablett mit Win Sys sein weil Android seine Arbeit erschweren würde usw.... Gott was ist das für eine Welt. Zum lernen brauche ich nicht das neuste vom neusten sondern Verstand aber wer die Hardware nicht versteht genau wie die Software und denkt das der Okay klick zum Löschen der Winfestplatte eine Administrative handlung gewesen ist um mitzubekommen das es ausversehen passiert ist wie immer der wird immer wieder das Schema einfach, Geld und fertig wählen.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten