Login
Newsletter

Thema: Wie erfolgreich ist Wine?

33 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von devent am Fr, 12. November 2010 um 14:33 #

Das sind die Programme/Spiele die ich erfolgreich unter Wine benutze:

Dungeon Keeper II
Icewind Dale
Vizimag
WinRAR
Advanced Grapher
Fallout 2
Fallout
Lords of the Realm
Sanitarium
Tropico
Homeworld

Wine ist ein gutes Projekt um Linux auf den Desktop erfolgreicher zu machen. Dank Wine brauche ich keine Windows Installation mehr, aber ich spiele eigentlich nur Spiele, die auf www.winehq.com als Gold oder Platin markiert sind.

  • 0
    Von mschill am Fr, 12. November 2010 um 14:45 #

    Ich benutze unterdessen (wieder :() Windows zum Spielen. Aber manche Spiele wie z.B. DKII gehen unter Windows 7 einfach nicht mehr, auch nicht im Kompatibilitätsmodus. Da ich Windows nur selten starte brauche ich aber Wine für das eine oder andere Tool welches nicht unter Linux läuft und ich zu wenig brauche um mich intensiv mit Alternativen (oder selber schreiben) umsehen will. Ich bin nicht angemeldet, würde aber Wine definitiv positiv sehen, das meiste was ich brauche läuft (ausser der D&D Character Builder)

    • 0
      Von Dr.Evil am So, 14. November 2010 um 02:03 #

      Warum soll denn DKII nicht unter Win7 laufen? Das läuft sehr gut bei mir unter Win7x64. Zugegeben ich musste regedit bemühen und im Kompatibilitätsmodus für XP installieren/spielen. Außerdem geht die Auflösung nicht höher als 1024x768 (glaub ich) aber sonst läuft das sehr gut.

      Das hab ich so grob bei mir gemacht:

      http://board.gulli.com/thread/1508956-howto-dungeon-keeper-2-vista7-dualquad-core-moderne-grakas/

      • 0
        Von HA am Mo, 15. November 2010 um 19:19 #

        Und bei mir läuft DK2 unter Win7 64bit "einfach so"...

        Dafür läuft bei mir unter Wine höchstens notepad.exe, alles andere stürzt nach 6...60 Sekunden ab.

    0
    Von civ am Fr, 12. November 2010 um 15:53 #

    Also ich Spiele schon seit Jahren Word of Warcraft mit wine.

0
Von gagan am Fr, 12. November 2010 um 14:51 #

dass wine vor allem für spiele unter linux genutzt wird ist verständlich, da es theoretisch die einzige performante option ist.
wenn man jedoch wirklich gewisse programme einsetzen möchte, sei es office oder einen windows-compiler, so erscheint mir vbox besser.

  • 0
    Von August Meier am Fr, 12. November 2010 um 15:38 #

    ... wird von Banana (Buchhaltung) sogar ausdrücklich empfohlen! Nun kann ich endlich auch meine Buchhaltung unter Linux führen.

    (http://www.banana.ch/cms/de/linux_installieren)

    Grüsse


    August Meier

    0
    Von jaap am So, 14. November 2010 um 12:50 #

    Ja, das ist nicht ohne Grund. Schon seit 10 Jahren ist es so, dass (ironischerweise) unter WINE Spiele besser laufen als Office-Programme. Das liegt daran, dass Spiele als Schnittstelle zur Außenwelt im wesentlichen DirectX nutzen. Anwendungsprogramme dagegen nutzen eine Vielzahl von Schnittstellen, oft auf eine Weise, die eine sehr große Qualität der Schnittstellen-Implementation voraussetzt.

    Übrigens gibt es von Codeweaver CrossOver. WINE-Codebasis aber mit einigen Erweiterungen, damit läuft sogar der Internet Explorer...

0
Von Gerd am Fr, 12. November 2010 um 15:43 #

Wine ist ja ganz schön, aber da hätte mal jemand 30 Mio pro Jahr drauf kippen sollen. Dann gäbe es echte Plattformfreiheit. Eigentlich wäre das eine Frage der nationalen Sicherheit hier Geld zu investieren, denn Jahr um Jahr zieht uns die Plattformabhängigkeit das Geld aus der Tasche.

  • 0
    Von Captain Saubär am Fr, 12. November 2010 um 16:45 #

    unter Plattformfreiheit verstehe ich etwas anderes.

    • 0
      Von Gerd am Fr, 12. November 2010 um 18:48 #

      Plattformfreiheit heisst für mich, dass es eine hochgradig komptabile Implementierung der Windows API unter Linux gibt. Der Lock-in ist eine massive Abhängigkeit unserer Volkswirtschaft. Deshalb lohnt es sich etwas Geld zu investieren um diese Abhängigkeit von dem überteuerten Windows-Produkt zu lösen.

      • 0
        Von Captain Saubär am Sa, 13. November 2010 um 00:54 #

        Und wenn das neue Windows rauskommt, ist die mühselig nachgebaute Win-API veraltet. Java ist für mich eine Art Plattformfreiheit, eine nachgebaute WinAPI eher nicht.

        Außer, alle Softwarehersteller bleiben kompatibel zu dieser freien Win-API.

0
Von EqPO am Fr, 12. November 2010 um 15:51 #

Und dafür hab ich mir mittlerweile ein XP gekauft. Also so gesehen nutze ich Wine garnicht mehr. :) Aber ich hab mal. ^^

0
Von Dualbooter am Fr, 12. November 2010 um 21:17 #

Ich nutze es nur dann, wenn ich mal ein Windowsprogramm testen möchte und keine Lust habe zum Booten.
Oder wenn ich sehen will, wie weit Wine ist.


Aber produktiv nutze ich es eigentlich gar nicht, wenn ich Windowsprogramme produktiv nutzen möchte, dann boote ich Windows.
Das gilt auch für Spiele, selbst wenn sie unter Wine laufen sollten.
Auch dann boote ich lieber Windows.


0
Von Neuer am Fr, 12. November 2010 um 23:14 #

[x] Alle Programme, die ich verwende funktionieren perfekt

  • 0
    Von Hyäne am Sa, 13. November 2010 um 01:07 #

    Dafür gäbe es aber wahrscheinlich kaum eine Stimme. Ich finde Wine ist ein großartiges Projekt, aber viele Dinge funktionieren nunmal nicht fehlerfrei - schade.

    • 0
      Von devent am Sa, 13. November 2010 um 01:25 #

      Keine Software funktioniert fehlerfrei, es ist immer ein Kompromiss. Wine funktioniert für bestimmte Windows Programme gut genug, gut genug, dass ich auf eine Windows Installation verzichten kann.

0
Von openWeb am Sa, 13. November 2010 um 08:13 #

Mich würde mal interessieren, welche Programme ihr einsetzt, für die es keine Linux-Alternativen gibt.

Ich rede von Programmen, nicht Spielen. Spontan fällt mir nur Photoshop ein, wobei ich gut mit Gimp zurecht komme, spart Euch das CMYK-Argument... Ich baue Grafiken für Webseiten, Dokumente welche ich selbst drucke, ... Ich kann auf CMYK verzichten.

Ich kann mit Openoffice (teilweise auch koffice) alles an täglicher Kommunikation erledigen. DVDs baue ich mit "devede", Brennen kann k3b auch (imho sogar übersichtlicher als Nero&Co.). Für alle Codec-Konvertierungen bin ich auf der Konsole zuhause. Mailen: kontact/kmail. Chatten: Kopete oder Pidgin.

Da ich auch Webseiten mit php-Backend baue, läuft Webserver, Interpreter, Datenbank etc. lokal genauso wie auf dem Server. Kein Rumgefrickel mit Xamp & Co. PECL&PEAR Pakete werden einfach installiert und/oder kompiliert... Kein Hoffen, dass jemand mal eine Windows-DLL baut, kein Visual-XYZ benötigt...

Musik: Amarok, EasyTag, ... Auf meinem Mediacenter läuft XMBC

Drucken: hier hab ich Turboprint gekauft und alles ist gut... So gab ich 20€ für einen Druckertreiber aus, statt 200€ für eine grafische Oberfläche...

Lohnsteuererklärung? Buchhaltung? Dafür gibts doch bestimmt Alternativen? Ich mach das Erstere bislang brav händisch ;-)

Ich bin nicht der große Zocker, ab und an mal Enemy Territory und das läuft nativ.

Gebt mir mal Denkanstöße: Was brauche ich unbedingt, mir ist es nut (seit 4 Jahren) noch nicht eingefallen...

Jens

  • 0
    Von Franz am Sa, 13. November 2010 um 10:33 #

    Sketch Up.

    0
    Von grueni am Sa, 13. November 2010 um 10:56 #

    > Mich würde mal interessieren, welche Programme ihr einsetzt, für die es keine Linux-Alternativen gibt.

    Mein Bruder verwendet MoneyMaker. Es wurde gemeinsam mit einem Kurs angeboten, was ja eigentlich eine gute Sache ist. Leider gibt es keine Linux Version und unter Wine hat es bei meinem letzten Versuch vor ca. einem Jahr auch nicht funktioniert.

    Die Leidensgeschichte ist lang. Zuerst DualBoot, dann qemu mit kqemu. Leider wurde die kqemu Unterstützung eingestellt und mittlerweile gibts nur mehr kvm. Kvm finde ich toll, aber in diesem Fall bietet die Hardware nicht die notwendige Virtualisierung.

    Also läuft jetzt virtualbox. Auch ein sehr gutes Produkt, aber mußte halt noch einmal neu installieren.

    Eine Umsetzung mit Wine wäre mir lieber. Vielleicht probier ichs über Weihnachten wieder mal aus.

    0
    Von LisasPapa am Sa, 13. November 2010 um 12:49 #

    1. Lego Digital Designer (http://ldd.lego.com) funktioniert nur in Wine sehr gut, da es 3D HW Beschleunigung benötigt, somit fallen VMware und VirtualBox aus. In Wine 1.3.6 geht es nicht, aber wieder in 1.3.7 ;-)

    2. Mpeg2Schnitt um MPEG Dateien zu schnippeln, mit dem Linux Pedant AVIDemux hatte ich immer wieder Probleme mit dem Sound. Mpeg2Schnitt ist native in Wine ~3-6x schneller bzgl. Platten IO als in VMware/VirtualBox.

    3. GoogleEarth, da ist ein eigenes Wine dabei.

    4. vielleicht noch das ein oder andere Programm ab und zu, mal zur Probe.

    0
    Von lilili am Mo, 15. November 2010 um 11:06 #

    www.mz-translator.de

    für Steuererklärung brauch man kein Windows. Das geht mit www.steuerfuchs.de auch ganz ohne Installation

    0
    Von Anonymous am Mo, 15. November 2010 um 17:02 #

    Mich würde mal interessieren, welche Programme ihr einsetzt, für die es keine Linux-Alternativen gibt.

    Steganos LockNote, ein kleines Programm zum Verschlüsseln von Textdateien. Ich verwende es für meine Passwörter. Das komplette Programm mit allem Zubehör steckt in einer 400 kByte großen EXE-Datei, die ohne Installation auf jedem Rechner läuft, der ein Windows-Programm ausführen kann.

    Dann gibt's da noch die kleinen Flash-Spielchen (z. B. N), die man in einem Player verpackt bekommt, die laufen unter WINE auch erstklassig.

    Grueße
    Ignatz

0
Von DylanTh am Sa, 13. November 2010 um 10:34 #

Die Idee mit wine ist an sich nicht schlecht. Viele Unixderivate und auch FreeBSD bieten die Möglichkeit Linuxprogramnme mit Hife eines Emulators auszuführen. Unter FreeBSD sollen laut Handbuch etwa 80 % der Linuxprogramme laufen.
Das Problem was ich bei wine sehe ist der große Unterschied zwischen Windows und Linux. Linux ist mehr oder weniger POSIX kompatibel und Windows leider nicht. Das bedeutet das die Windows API Funktionsaufrufe sich leider nicht 1 : 1 in Linux Funktionen umwandeln lassen.
Ich nehme mal an das ist die Ursache , das so wenige Windowsprogramme unter Linux laufen.

Besser wäre es wenn Windows POSIX kompatibel wäre. Dann würden auch mehr Windowsprogramme mit Hilfe von wine unter Linux laufen.
Ich selbst brauche wine nicht.


  • 0
    Von Gurke am Sa, 13. November 2010 um 14:47 #

    > Unter FreeBSD sollen laut Handbuch etwa 80 % der Linuxprogramme laufen.

    Die syscalls des Linuxulators sind AFAIK auf dem Stand von 2.6.16. Das der "neueste" linuxsche Unterbau der sich in FreeBSD reinschaufeln läßt und rund läuft ist Fedora 10 das längst sein EOL hinter sich hat. Ob man das will...

0
Von Icebear am So, 14. November 2010 um 13:49 #

Speziell für Spiele und Windows Programme die 3D brauchen, gäbs mitlerweile auch noch die interessante Alternative vt-d mit gfx passthrough in eine HVM - ist zwar noch experimentell und man braucht ein Board mit vt-d kompatiblem chipsatz (und ein BIOS das es auch richtig unterstützt) aber dafür erhält man endlich eine Möglichkeit windows 3D anwendungen ohne zu starkem Geschwindigkeitsverlust unter Linux auszuführen.

0
Von Ralf-zwei.null am So, 14. November 2010 um 20:25 #

Ich nutze wine eigentlich nur für das ELSTER-Formular. Leider werden Linuxer von den ELSTER-Strategen diskriminiert. Zum Glück funktioniert es aber.
Für alle anderen Anwendungen, die ich so benötige, liefert mir meine Distribution alles Nötige.
Und ein Spielefreak bin ich nicht, für mich ist GNU/Linux das geilste Spiel, was es gibt... ;-)

0
Von jessipi am Mi, 17. November 2010 um 15:12 #

Mir fällt kein guter Grund ein, warum ich mittels Wine meinem Linux beibringen sollte, Windows-Viren auszuführen, oder ist da meine Angst unbegründet?
Mich würden gern auch eure Erfahrungen und Meinungen diesbezüglich interessieren.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten