Login
Newsletter

Thema: Braucht eine grafische Oberfläche Netzwerktransparenz?

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von glasen am Fr, 19. November 2010 um 18:39 #

Du verwechselst RDP mit RFP. Ersteres ist die Netzwerktransparenz welche MS implementiert hat, letzteres wird von VNC benutzt.

RDP besteht mitnichten nur aus dem Senden von einfachen Screenshots. Das Rendern der Ausgabe erfolgt direkt auf dem Clientrechner und nicht auf dem Server, der dann nur die fertigen Screenshots über die Leitung schickt.

RDP kann locker von der Geschwindigkeit mit X11 mithalten, die Features gehen sogar weit über die Möglichkeiten von X11 hinaus (Audioübertragung, Drucken, usw.).

  • 0
    Von axr am Mo, 22. November 2010 um 11:23 #

    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass RDP über langsame Internetverbindungen um Längen besser funktioniert als X11-Forwarding. Letzteres ist dafür leider unbenutzbar. NX schafft etwas Abhilfe, richtig toll ist das aber auch nicht. Ich finde das sehr schade, denn ich würde mich schon so manches Mal gern nicht auf die Textkonsole beschränken müssen ...

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten