Login
Newsletter

Thema: Braucht eine grafische Oberfläche Netzwerktransparenz?

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von pvb123 am Sa, 20. November 2010 um 09:03 #

> Wenn ich das gleiche unter Unix mache, dann habe ich höchstens eine
> Shell remote per SSH oder Telnet geöffnet; nie aber wird dort eine
> komplette Desktop-Sitzung im Hintergrund mitgeladen.
Leider scheint das heute nur noch Wenigen bewusst zu sein.
Bei KDE Programmen hat man heute schon Probleme mit der Netzwerktransparenz, weil die Programme die ganze Server Infrastuktur von KDE benötigen, um zu laufen. Das ist nicht unbedingt gegeben, wenn man sich mit ssh -X remote einloggt.

Da sind mir dann reine Qt Programme lieber.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten