Login
Newsletter

Thema: Braucht eine grafische Oberfläche Netzwerktransparenz?

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von traxanos am Sa, 20. November 2010 um 09:48 #

Es ist mal wieder typisch. Wenn Benutzer oder Entwickler oder wer auch immer nach Konzepten oder Funktion fragt erhält immer die Antwort: "Mach selber.", "Ist OS wenn dir was nicht passt, mach es anders"...

Jetzt kommt da jemand her, dem der X11 voll gegen den Strich geht und sagt ich mach es anders. Und auf einmal findet das Konzept Unterstützung. Und was passiert. "Wie kann der blos", "Was soll das", "Das ist doch ein Killerfeature".

Dabei ist es nicht einmal fertig! Außerdem find ich das N.T. so was von über trieben ist, obwohl ich selber täglich damit arbeite weil ich es Praktisch finde und keine schöne alternative habe. Das heißt aber nicht das es keine geben kann. Ich bin sogar der Auffassung das er nicht weit genug gegangen ist. Für mich müsste in Wayland noch ein Druck-, File- sowie ein Audio-Layer rein.

Und wenn es euch nicht passt, macht es anders!

Das was viele vergessen ist, man muss auch mal paar Schritt zurück gehen, um viele Schritte nach vorne zu gehen.

PS: Die Umfrage ist schlecht. Man hätte fragen sollen, wie wichtig es einem ist.

  • 1
    Von pvb123 am Sa, 20. November 2010 um 11:04 #

    > PS: Die Umfrage ist schlecht.
    > Man hätte fragen sollen, wie wichtig es einem ist.

    Das Thema Netzwerktransparenz ist SEHR wichtig in einer verteilten Welt, erst recht, wenn nun auch noch die Wolken aufziehen.

    - Man kann das alphanumerisch in einem Terminal erreichen
    - Man kann das mit X11 erreichen
    - Man kann das mit RDP erreichen
    - Man kann das mit Internet Browsern erreichen

    Mir hat das alles nicht gereicht.
    Deshalb wurde http://pvbrowser.org entwickelt.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten