Login
Newsletter

Thema: Braucht eine grafische Oberfläche Netzwerktransparenz?

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Ravenbird am Sa, 20. November 2010 um 09:54 #

Mir ist schon klar das Du nur einzelne Fenster übertragen willst was in so manchen Fall ja auch durchaus sinnvoll ist. Jedoch ändert das ja nichts daran das dieser Möglichkeit von der Weiterentwicklung her seit langen nicht mehr wirklich etwas tut. Dazu kommt das es die meisten eben nicht benötigen. Deshalb bin ich klar für Netzwerktransparenz, aber in Form eines zusätzlichen Modules oder einer externen Lösung die denn jeder der sie braucht problemlos installieren kann. So wäre dann beiden Seiten geholfen. Jenen die Netzwerktransparenz wollen und jenen die es nicht wollen. Die Möglichkeit einen eingebetteten X-Server laufen zu lassen sollte man trotzdem offen halten, schon allein aus Gründen der Abwärtskompatibilität. Persönlich bin ich btw. für weitgehende Modularität, sprich dem Anwender sollte so wenig wie möglich für ihn unnötige Software installieren müssen.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten