Login
Newsletter

Thema: War 2017 ein gutes Jahr für Linux und Open Source?

5 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Scàth am Mo, 1. Januar 2018 um 03:10 #

Siemens:
auf Wunsch bekommt man die Sinumerik Systeme auch weiterhin mit Windows - und wie kommst du das das ein RT Linux sein soll? Die RT Erweiterung von Linux ist amateurhaft und nur von einen einzigen Fuzzi betreut, der alle paar Monate das Handtuch werfen will, weil er keine Unterstützung bekommt.

PS. 2003 war man bei Siemens noch der Meinung das in 5 Jahren (2007) Linux auf über 20% der Arbeitsplatzrechner installiert sein werde - die Typen kann man seitdem nicht mehr ernst nehmen was Linux angeht.

Heidenhain: das Betriebssystem heißt HEROS (Heidenhain Realtime Operating System). Das hat nichts mit Linux zutun. Dürfte sich eher um ein Microkernel-System handeln - noch dazu schwerst proprietär.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 01. Jan 2018 um 03:15.
  • 0
    Von Jens D. am Mo, 1. Januar 2018 um 11:36 #

    und wie kommst du das das ein RT Linux sein soll?...
    Heidenhain: das Betriebssystem heißt HEROS (Heidenhain Realtime Operating System). Das hat nichts mit Linux zutun.

    Ich gebe dir mal einen guten Tip: Schaue mal den Steuerungen beider Hersteller bei booten zu (ab 840D-SL und TNC 620). ;)

    Siemens verweist sogar vorbildlich im Inbetriebnahmehandbuch Basissoftware auf die eingesetzte Software hin:

    Linux-Kernel
    Bootloader
    libc
    Busybox
    lsh Library liboop
    lsh library libgmp
    SSh-Server
    DHCP-Client
    NTP-Client
    svic_lib

    Die RT Erweiterung von Linux ist amateurhaft und nur von einen einzigen Fuzzi betreut

    Ja, RTAI z.B. wird nur von dem einem einzigen "Fuzzi" mit Namen "Dipartimento di Ingegneria Aerospaziale der Technischen Universität Mailand" betreut . .. :D

    0
    Von Jens D. am Mo, 1. Januar 2018 um 11:36 #

    und wie kommst du das das ein RT Linux sein soll?...
    Heidenhain: das Betriebssystem heißt HEROS (Heidenhain Realtime Operating System). Das hat nichts mit Linux zutun.

    Ich gebe dir mal einen guten Tip: Schaue mal den Steuerungen beider Hersteller bei booten zu (ab 840D-SL und TNC 620). ;)

    Siemens verweist sogar vorbildlich im Inbetriebnahmehandbuch Basissoftware auf die eingesetzte Software hin:

    Linux-Kernel
    Bootloader
    libc
    Busybox
    lsh Library liboop
    lsh library libgmp
    SSh-Server
    DHCP-Client
    NTP-Client
    svic_lib

    Die RT Erweiterung von Linux ist amateurhaft und nur von einen einzigen Fuzzi betreut

    Ja, RTAI z.B. wird nur von dem einem einzigen "Fuzzi" mit Namen "Dipartimento di Ingegneria Aerospaziale der Technischen Universität Mailand" betreut . .. :D

    0
    Von gfk am Mo, 1. Januar 2018 um 12:02 #

    Heidenhain: das Betriebssystem heißt HEROS (Heidenhain Realtime Operating System). Das hat nichts mit Linux zutun.

    Da ist Heidenhain selbst aber ganz anderer Meinung?

    Softwareentwickler (m/w)
    Echtzeit-Betriebssystem
    für NC-Steuerungen
    Referenz-Nr.: FM14462

    Unsere Numerischen Steuerungen setzen weltweit Standards.
    Die zentrale Entwicklungsplattform dafür ist das HEIDENHAIN
    Realtime Operating System (HeROS 5), ein Linux-basiertes,
    echtzeitfähiges Betriebssystem. Ein kleines Experten-Team
    ist für die Betreuung und Weiterentwicklung des Systems
    zuständig. Hier haben Sie die Chance, dicht an den neuesten
    Technologien zu arbeiten und ein wegweisendes Betriebs-system für unterschiedliche Maschinen und Anwendungen
    mit Ihren Software-Lösungen aktiv mitzugestalten!

    Stellenangebot Softwareentwickler

    0
    Von Rolf L. am Sa, 6. Januar 2018 um 11:10 #

    Siemens:
    auf Wunsch bekommt man die Sinumerik Systeme auch weiterhin mit Windows - und wie kommst du das das ein RT Linux sein soll?

    Da liegt offensichtlich ein Verständnisproblem vor. Das optionale Windows wird für die Bedienoberfläche verwendet und läuft sogar auf einer eigenen CPU, Linux übernimmt die Steuerungs- und Regelungsaufgaben. Wenn die Windows-Bedienoberfläche abstürzt passiert nichts: Der Linux-Echtzeitteil der Steuerung läuft weiter.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten