Login
Newsletter

Thema: Systemausfälle durch Hitze?

10 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von rustyoldguy am Fr, 10. August 2018 um 18:23 #

Durchaus!

Das hatte ich schon im Jahr 2001, als ich bei einer Firma arbeitete, welche Aluminium- und Magnesium-Druckgussteile für die Automobilindustrie fertigte.
Die Anlage zur Produktion wurden mit einem 5-achsigen Roboter bestückt und gefertigt. Wir mussten die Schaltschränke mit der Gott sei Dank vorhandenen
Druckluft kühlen um Systemschäden und Ausfälle zu vermeiden.

0
Von feneks am Fr, 10. August 2018 um 19:44 #

Bei uns ist auf der Arbeit war zumindest der ganze Gebäudekomplex für ~5min ausgefallen, wahrscheinlich war aber die ganze Straße betroffen. Dürfte wohl ein Transformator überhitzt sein. Wenigstens hat es uns nicht stundenlang erwischt, wie den südlichen Stadtteil einen Tag zuvor. Die alte Spielerweisheit "Save often, save early." hat sich bei mir jedenfalls ausgezahlt. :D

Obwohl es zu Hause mindestens 3x im Jahr einen (stundenlangen) Stromausfall gibt, war ich dieses Mal nicht betroffen. Gut, der Auslöser ist da meistens ein Marder oder ähnliches Kleingetier, welches in das Trafohäuschen eindringt und drinnen einen Kurzen zieht. :huh: Letzten Herbst wurde das Gebäude etwas gewartet, seither kann ich über keinen Stromausfall mehr klagen.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert. Zuletzt am 10. Aug 2018 um 19:45.
0
Von MyScythe am Fr, 10. August 2018 um 20:04 #

Dank Scythe Mugen 2 Rev. B Cpu-Kühler
870g Metall mit Kühler.

Und Ruh is.

  • 0
    Von Potz Blitz am Fr, 10. August 2018 um 21:26 #

    Der Prozessorlüfter kühlt die CPU. Oft sind aber gerade die RAM-Bausteine besonders temperaturempfindlich. Meines Wissens nach, hat so ein RAM-Riegel feste Timings, die er ggf. unter Hitze nicht mehr halten kann. Dann stürzt der Rechner ab, egal ob die CPU noch mitspielt oder nicht.

    Leider kann man die genaue Ursache selten bestimmen.

    0
    Von halbsowild am Sa, 11. August 2018 um 15:36 #

    Das is ja ein ganz schöner Klopper :)

0
Von pb2015 am Fr, 10. August 2018 um 20:34 #

Ja, an meinem Arbeitsplatz fielen mehrere Unterverteilungen aus (Netzwerktechnik) und die Gebäudeteile waren dementsprechend unversorgt. Bis auf eine Unterverteilung sind alle komplett ungekühlt, werden jedoch von Warmwasserrohren, welche unisoliert und aufputz verlegt sind, sowie teilweise Fenstern zur Südseite und schlechter Isolierung auf entsprechende Temperaturen gebracht. Der Rekord dieses Jahr war etwas über 55°C Raumtemperatur und über 70°C an der Netzwerktechnik. Logisch das es dabei Ausfälle gab, die Cisco Switche verlieren bei sowas gern ihre Einstellugen und hängen sich weg, bis sie wieder passablere Temperaturen erreicht habe. Immerhin beginnt jetzt langsam die Diskussion, dass man solche Räume vielleicht doch auf lange Sicht kühlen sollte.
Erstaunlich fand ich vor allen Dingen, dass die Festplatten im Backupsystem bei über 50°C Raumtemperatur noch tapfer 37°C als Plattentemperatur anzeigen, zumindest bis zum Neustart des Synology NAS.

0
Von Piet.Lu am Fr, 10. August 2018 um 20:50 #

Also ausgefallen is bei mir nix,
dass sich mein Rechner aber etwas in der Leistung gedrosselt hat, ist mir schon aufgefallen.

0
Von c3po am Sa, 11. August 2018 um 16:48 #

Original CPU-Kühler durch Arctic Freezer ersetzt, Ram und SSD ist mit Kühlkörper versehen, Gehäuselüfter für ordentlich Durchzug. Alle Lüfter incl. Netzteil und Graka sind sehr leise. Kostet ein wenig , lohnt aber. Keine Ausfälle durch Hitze und zudem kaum hörbar, selbst bei Volllast.

1
Von Töppke am So, 12. August 2018 um 18:20 #

Nö alles paletti.
-die PC-Komponeten laufen entsprechend den tech Vorgaben, übertaktet wird nicht
-die CPUs meiner Rechner sind mit 65W TDP angegeben und der Kühler kann 95W "wegpusten"
-es wird ein Topblower verwendet der gleichzeitig den RAM gering aber merkbar mit belüftet
-ein kleiner 80x80 Lüfter (+ der im Netzteil) zieht die warme Luft nach aussen und gut ist

  • 0
    Von Töppke am So, 12. August 2018 um 20:33 #

    Nachtrag:
    Vorhin eine Bastel-Festplatte, HDD (160GB) mit Linux MX-17- XFCE (Grundinstallation) getestet.
    CPU temp = 37 Grad Celsius unter div.Anwendungen. :-)

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten