Login
Newsletter

Thema: Wann haben Sie das letzte Mal Windows benutzt?

32 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von noch nie am Fr, 14. September 2018 um 14:14 #

Hallo!

Ich habe mit dem C64, AMIGA500 und 4000 angefangen
und wusste, wie gut ein Computer und OS sein kann.
Mein erster PC war dann ein Pentium60.
Das vorinstallierte DOS/WIN3.11 habe ich erst garnicht gebootet.
OS/2 Version 2.0 und Linux installiert.

Also fehlt in der Abfrage die Antwort "NIE".

Es gibt bestimmt auch MAC-User die noch nie ein Windows
angefasst haben.

Viele Grüsse

0
Von wurzel am Fr, 14. September 2018 um 14:14 #

als Diskussionsstart ist die Fragestellung ganz gut .. nur ist die Statistik aussagearm ..

Man sollte differenzieren zwischen
-- selbstbestimmten Start (Privat oder eigenes Gewerbe)
-- fremdbestimmter Nutzung (Brötchengeber)

- Privat seit Jahren keine Windows-Notwendigkeit
- beruflich leider jeden Tag

  • 0
    Von manticore am Fr, 14. September 2018 um 14:46 #

    Korrekt, privat und in der Firma habe ich kein Windows. Aber viele Kunden stellen nur Windows-PC's mit Putty als Fenster/Gateway zu den Datenbank und Application Servers bereit. Ich denke nicht, dass das innerhalb der Abfrage zaehlen sollte.

    0
    Von manticore am Fr, 14. September 2018 um 14:49 #

    Zumal, selbst wenn ich einen Windows Rechner nutzen muss, kommt da als erstes LibreOffice, Jedit, Netbeans und FireFox drauf -- und dann ist es schon fast egal.

    0
    Von Anon Y. Mouse am Sa, 15. September 2018 um 10:55 #

    Erst gestern auf der Arbeit
    Zuhause nur wenn ich meiner Frau (linux verweigerin) wieder mal was helfen muss oder irgendwelche programme aus obskuren chinesischen quellen brauche (meist um irgend ein sch&$-ss android zu flashen)
    Produktiv privat seit Jahren nicht mehr freiwillig, habs aber immer im dualboot drauf da ichs ja per sondersteuer bezahlt hab :-P

0
Von Feuervogel am Fr, 14. September 2018 um 14:25 #

... schon mehr als zehn Jahre kein Windows mehr.

1
Von Josef Hahn am Fr, 14. September 2018 um 14:42 #

- Privat seit Jahren keine Windows-Notwendigkeit
- beruflich leider jeden Tag

0
Von linuxkumpel am Fr, 14. September 2018 um 15:21 #

Privat erledige ich seit gut 10 Jahren alles vollkommen windowsfrei mit verschiedenen Linuxdistributionen. Privat nutze ich ein Notebook mit Manjaro Xfce, beruflich erledige ich alles mit Pop!_OS 18.04 und SoftMaker Office 2018 Professional für Linux.

Allerdings ganz ohne Windows geht es leider nicht. Der Firmenserver ist lt. Vorgabe nur mittel eines Windows-Rechners und eines entsprechenden Clients (SonicWall NetExtender) nutzbar. Muss ich wohl meinen "IT-Fuzzis" mal sagen, dass eine Installation auch unter Linux möglich ist. Kein Vorwurf, kennen sie leider nicht so genau, weil nur Windows gelernt.

Allerdings ist mein Windows-10-Notebook auch mit Thunderbird, Firefox, Opera und SoftMaker Office 2018 für Windows bestückt. Mail und Kalender habe ich mit den entspr. Power-Shell-Befehlen verbannt.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 14. Sep 2018 um 16:30.
0
Von kommentar am Fr, 14. September 2018 um 15:51 #

Ich habe heute früh erst mein Windows eingeschalten. Neben Windows nutze ich noch einen Macbook Pro mit MacOS und einen Thinkpad mit OpenSuSE. Alle haben ihre Aufgaben und sind auch gut darin. Linux allein zu nutzen habe auch schon versucht, aber bald wieder verworfen.

0
Von Moinsen am Fr, 14. September 2018 um 16:13 #

Nach 15 Jahren Windows-Abstinenz habe ich mir vor zwei Wochen extra einen Win7 Key schenken lassen, damit Win10 auf einer alten 320GB HD installiert und Diablo3 drauf.

Mittelfristig will ich mit der Installation aber einigen Bugs in Wget auf die Pelle rücken.

0
Von thesofty am Fr, 14. September 2018 um 16:33 #

k.T.

0
Von Töppke am Fr, 14. September 2018 um 17:03 #

Windows wirklich benutzt, zum surfen, schreiben, etc, das war 2013/ Anfang 2014. Ansonsten nutze ich meine beiden Retro-PC mit je W98se/WinXP hin und wieder zum spielen.

0
Von Max Maier am Fr, 14. September 2018 um 17:15 #

Moin,
aber ernsthaft, fast jeden Tag muss ich (wenn auch nur kurz) an irgendeiner Windowskiste arbeiten, ich komme beruflich leider nicht daran vorbei.

Windows Computer und Tablets von Apple in der Firma, das Handy von Blackberry (mit OS 10), das Familientablet mit Android und die Kiste zum richtigen arbeiten mit Linux.

Die Vielfalt machts, ich hätte gerne überall Linux.

CU Max

0
Von rustyoldguy am Fr, 14. September 2018 um 19:24 #

Den Kursleiter sollte man mal ein Linux-System installieren und warten lassen. Wäre mal ganz lustig.
Ich hatte mich eine Woche lang geweigert, den Lebenslauf im MS-Office-Format abzuspeichern.
Danach lies ich mich breitschlagen und tat dies über ein emuliertes WIN 2000 Professional.

Da ich zwei kaputte Hände habe (zwei mal einen Kreissägenunfall bei der Arbeit als Metallfacharbeiter) konnte das Arbeitsamt die
Verrentung nur dadurch verhindern, dass man mich in einem Computerkurs steckte(Bewerbungsschreiben und Excel). Das ist aber bei der
Arbeitsagentur das Standardverfahren. Wer in einem Weiterbildungskurs steckt, gilt vor dem Gesetz (Sozialgesetzbuch 1-12)
weder als krank(trotz Bezug von Übergangsgeld), noch als arbeitslos. Dadurch drückt man die Arbeitslosenstatistik von rund 3 Mio auf 2 Mio.

Meine Vorgesetzten bei der Unfallfirma wünsche ich übrigens, das diese vom Blitz getroffen werden, wenn diese da hingehen,
wo selbst Kaiser zu Fuß hin gingen. :down:

0
Von Unerkannt am Fr, 14. September 2018 um 19:57 #

Dieser Beitrag ist von einer Windows-Maschine entstanden. Ist mir Linux sympathischer? Klar. Verhindert dies, dass ich Windows benutze? Nein.

0
Von SonArc am Fr, 14. September 2018 um 21:07 #

...zumindest fast.

Ich habe im Jahr 2000 im Alter von 13 meine ersten Gehversuche mit Linux gemacht, seit 2003 (SuSE 9.0 Boxed) ist Linux es mein Hauptsystem (allerdings schon lange kein SuSE mehr).
Und obwohl ich mich bewusst für ein Job in einem kleinen Systemhaus, das sich auf Linux und OpenSource spezialisiert hat entschieden habe, komme ich trotzdem täglich mit Systemen aus Redmond in Berührung.

Hinzu kommen soziale Kontakte. - "Du machst doch was mit Computer? - Könntest Du mal eben..."


Ich sollte auch gestehen, dass ich, sofern das System funktioniert sehr gerne Microsoft administriere. - Das ist irgendwie narrensicher und man muss nicht groß nachdenken. Aber wenn mal etwas nicht funktioniert, kann es die Hölle sein, ohne vernünftige Logs einen Fehler zu finden.

0
Von Philip am Sa, 15. September 2018 um 12:18 #

Selbst wenn ich wollte, ich habe weder privat noch beruflich eine Lizenz oder freie "Kapazität" dafür. Für Spiele ist es für mich tatsächlich noch interessant, eventuell auf dem nächsten Laptop als Dualboot...

Oh und ein altes Laptop mit Windows habe ich noch, aber das bootet eh nur noch so gerade, so dass ich es vielleicht 2x im Jahr einschalte.

Ein ziemlicher Umschwung, wenn ich mich 10-20 Jahre zurück erinner, da war es für mich gar nicht so einfach ohne Windows auszukommen. (Spiele, diverse Tools, Websurfen mit Plugins...)

0
Von Ghul am So, 16. September 2018 um 03:35 #

Ich bin Dualbooter und das wird aller Wahrscheinlichkeit nach sicher auch die nächsten 20 Jahre so bleiben.

0
Von brum am So, 16. September 2018 um 12:37 #

Auf Arbeit, letzten Fretag

privater Arbeitsplatz: Das muss so im Jahr 2002 gewesen sein.

Mit einer Ausnahme: Hatte noch ein virtuelles Windows zum (Linux)-Navi-Update. Seit es gute Programme unter Android gibt, habe ich das Navigon in den Müll gegeben.

1
Von mw am So, 16. September 2018 um 18:11 #

Was soll das Ergebnis denn zeigen?

1
Von Lausi am Mo, 17. September 2018 um 08:14 #

Zuhause seit 2004 keine Windows Lizenz mehr - beruflich komme ich nicht drum herum.

IMHO haben (fast) alle OS ihre Berechtigung - und sei es nur zum Daddeln...

1
Von Lausi am Mo, 17. September 2018 um 08:14 #

Zuhause seit 2004 keine Windows Lizenz mehr - beruflich komme ich nicht drum herum.

IMHO haben (fast) alle OS ihre Berechtigung - und sei es nur zum Daddeln...

0
Von needle am Mo, 17. September 2018 um 13:24 #

...übrigens auch das letzte Mal dass debian damals hatte, war glaube ich debian weezy. Danach keine dual-boot Systeme mehr installiert.
12 Jahre ohne Windows (privat). Mittlerweile benutze ich auch beruflich nur noch linux seit über 4 Jahren. Am 1 Dezember wird es 5 Jahre sein für linux beruflich.

0
Von Johannes Thoma Wien am Mo, 17. September 2018 um 17:03 #

Hi, portiere gerade DRBD (www.drbd.org) auf Windows. Da brauch ich das zwangsläufig (zum Compilieren und Testen). Ist ein cooles Produkt (DRBD, nicht Windows ... ;), die Windows Version ist auch GPL (siehe https://github.com/LINBIT/windrbd ist beta aber schon einigermassen brauchbar wir suchen noch Leute die beim Testen helfen würden ...).

Davor gut 15 Jahre Windows frei und eigentlich nur kurz Windows 2000 im Dual Boot gehabt, weil mein Drucker damals mit Linux nicht ging.

Schönen Gruss aus Wien ;)

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten