Login
Newsletter

Thema: Wie viele Bildschirme hat Ihr Arbeitsrechner?

36 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
2
Von beccon am Fr, 18. Januar 2019 um 14:04 #

Aber der hat dafür eine Auflösung vom 3840x1080 :-)

  • 1
    Von ManInTheMiddle am Fr, 18. Januar 2019 um 15:15 #

    Wieso nicht drei davon ?

    1
    Von JohannesP am Fr, 18. Januar 2019 um 15:21 #

    3840x1080? Nicht eher 3840x2160?

    1
    Von hefti am Fr, 18. Januar 2019 um 16:02 #

    Aber was nützt das wenn eine Anwendung im Vollbild läuft? Gerade deswegen ist ein 2. Monitor doch praktisch. Monitor 1: Vollbild im Fenstermodus (Bspw. ein Spiel) Monitor 2: Chat, Discord, Browser. :huh:

    0
    Von Ghul am Sa, 19. Januar 2019 um 07:56 #

    Benutzt du einen Tiled WM?

    Ich schalte gerne den Browser in den Maximierenmodus, neue Fenster sind dann auch gleich maximiert, aber bei einem Bildschirm wie deinem würde ich das nicht auf dem ganzen Display haben wollen. Wie löst du das Problem unter Linux und Windows?
    Durch meine zwei Monitore habe ich da eine natürliche Grenze die es ohne Tiled WM mir erlaubt, auf beiden Bildschirmen jeweils ein Fenster auf natürliche Wise maximiert darzustellen.

    • 0
      Von kamome umidori am Sa, 19. Januar 2019 um 09:56 #

      Die größeren WMs bieten doch „Fenster halb maxmiert durch Ziehen an linken/rechten Rand“. Für manche ist das vielleicht weniger angenehm als ein einziger Tastendruck, kann man aber vielleicht auch auf eine Taste mappen.

      • 0
        Von Ghul am Sa, 19. Januar 2019 um 15:14 #

        Ja, ich kenne diese Funktionen, aber wie machst du das für einen dann "virtuellen" Centermonitor?

        Ich will ja nicht nur rechts und bis zur Mitte haben und links bis zur Mitte,
        sondern links, rechts und die Mitte.
        Man müsste das also durch 3 Bereiche aufteilen.

        Und hier wäre mir als Dualbooter besonders wichtig, dass das sowohl unter Windows als auch Linux gleichermaßen irgendwie geht.
        Ansonsten bringt mir so ein Monitor zum Arbeiten nicht viel. Zum Spielen von 3d Spielen ist er sicherlich klasse, sofern man das HUD irgendwo mittig anbringen kann.

    0
    Von Schlummi am Sa, 19. Januar 2019 um 10:55 #

    Ebenfalls nur noch einen physischen. Für Windows sind es allerdings zwei. Was zählt denn jetzt.
    Ich hab den Monitor doppelt angeschlossen und hab so zwei logische Monitore in einem physischen.
    Die Auflösung ist dann 2x 1720x1440.

    Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 19. Jan 2019 um 10:57.
    0
    Von Anyoneirgendwer am Sa, 19. Januar 2019 um 11:40 #

    Bei mir 3840x1600.
    Hatte vorher zwei, fand es unübersichtlich und deshalb nur noch einen grossen.

2
Von Verfluchtnochmal-05995bd7b am Fr, 18. Januar 2019 um 15:07 #

Besser ein grosser als 3 kleine

0
Von Thomas Hooge am Fr, 18. Januar 2019 um 17:23 #

Hat sich für mich als Optimum erwiesen.

Jeweils mit 1280x1024.

Links Mail, rechts ERP-System bzw. irgendeine RDP-Session und die Mitte zum Arbeiten :-)

Funktioniert seit Jahren wunderbar.
Andere Setups habe ich ausprobiert, aber
dann doch verworfen.

  • 0
    Von Ghul am Sa, 19. Januar 2019 um 08:05 #

    Die Auflösung pro Bildschirm wäre mir zu niedrig.
    Ich finde das optimum liegt bei 3*24" und das idealerweise in 16:10. Da Games und Filme aber bei 16:9 besser sind sind die 24" ein gewählter Kompromiss um durch Brute Force Methode auf dem Centermonitor dennoch eine DinA4 Seite + Taskbar in voller Größe darstellen zu können. Denn normalerweise würden auch 23" genügen.
    Bezüglich der Auflösung sollte es heutzutage schon FullHD sein.

0
Von Andre am Fr, 18. Januar 2019 um 18:40 #

2x1920x1080 - am liebsten auf augenschonenden 28'' :-)

0
Von Max Maier am Fr, 18. Januar 2019 um 19:22 #

Gähn

Das war doch schon immer so, oder?

Ich habe nur einen 24" mit 1920 * 1080 + mein Notebookdisplay und schon jetzt habe ich das Gefühl, mich gegen meine Umwelt abzugrenzen und mich hinter einer Bildschirmwand zu isolieren.

Wenn ich drei 28" rund um mich aufbaue, dann wäre das für mich der Horror, ich würde mir vorkommen, wie in einer Einzelzelle im Knast, vollkommen isoliert. Ja schön ist das Bild, aber brauche ich das wirklich?

VG Max

  • 0
    Von Ghul am Sa, 19. Januar 2019 um 08:12 #

    Ja, denn ein 2.Bildschirm erhöht unheimlich die Produktivität. Wenn man einen zweiten mal hat, will man nicht mehr ohne auskommen.

    Ob ein 3. beim Arbeiten ebenso viel bringt weiß ich allerdings nicht, zum Spielen hätte ein 3 aber einen enormen Vorteil, weil dann beim Spielen auch der zweite nützlich wäre.

    • 0
      Von glasen am Sa, 19. Januar 2019 um 12:33 #

      Kann ich nur bestätigen. Ein klassisches Beispiel ist z.B. auf dem linken Monitor einen Browser mit einer API-Dokumentation zu öffnen und auf dem rechten Monitor die IDE. So muss man nicht immer zwischen verschiedenen Fenstern hin und her wechseln. Tiling ist da keine wirkliche Alternative.

      • 0
        Von Ghul am Sa, 19. Januar 2019 um 15:19 #

        Ja, oder bspw. eine PDF oder Datasheet auf der Linken Seite, und das CAD Programm auf dem Centermonitor.

        Aber auch beim Einkaufen ist das klasse.
        Die Tabellenkalkulation, in der man die ganzen Sachen die man braucht, aufgelistet hat auf dem linken Monitor und der Browser zum Einkaufen in den eShops auf dem Centermonitor.

        Man gewinnt so deutlich an Übersichtlichkeit und kann die Daten einfach vom einen Monitor direkt ablesen und im anderen irgendwo eintragen.
        Und das hilft auch bei Text als Grafiken, bei denen Text Copy & Paste nicht funktioniert.

      0
      Von Shadok am Di, 22. Januar 2019 um 05:15 #

      Zusätzlich zu meinen zwei Monitoren stehen auf dem recht breiten Schreibtisch noch zwei Notebooks, auf denen endlos irgendein CTS abnudelt. Das ist der Bequemlichkeit geschuldet - kurz aus den Augenwinkeln raufblicken, aha, läuft immer noch oder ist abgesemmelt. Mag bei meinem Workflow auch eine Form der Produktivität sein.

0
Von man-draker am Sa, 19. Januar 2019 um 11:14 #

Da ich nicht spiele und mir - wegen vieler Arbeiten an A4-Dokumenten - die vertikale Auflösung von 1200 bei meinem EIZO zu wenig wurde, habe ich einen 19er 1200x1024 und einen 1600x1200 durch einen einzelnen 4K-Monitor mit 43" ersetzt. Für meine Zwecke ist das optimal.

Andere Bedürfnisse werden durch andere Konfigurationen besser abgedeckt.

0
Von rgsidler am Sa, 19. Januar 2019 um 11:32 #

Ich habe eine Thinkstation mit einem 32"-4K-Bildschirm an einer AMD FirePro W4100 unter MXLinux für Grafik, Layout, Programmierung sowie einen älteren PC mit einem 24"-Full HD-Bildschirm unter Windows 10 für Anwendungen, welche nur unter Windows laufen.
Da ich mit beiden gleichzeitig arbeiten "muss", habe ich auf beiden Geräten Synergy (die Version, welche noch nicht über die Cloud läuft) installiert, so dass ich mit einer Maus und einer Tastatur auskomme und falls erforderlich, sogar Texte oder Bilder von einem PC auf den anderen kopieren oder verschieben kann. Das gelingt sehr gut von Windows zu Linux, umgekehrt nicht immer ;-)

Beste Grüsse


R. G. Sidler

0
Von Volker2 am So, 20. Januar 2019 um 11:35 #

Ich müsste 0,25 ankreuzen, aber das gibt es nicht.
Ich habe nämlich an einem Bildschirm mit einer Maus und einer Tastatur Umschalter dran, sodass ich damit einen Linux-Rechner, einen Windows-Rechner, einen Mac mini und einen Raspberry Pi (bis auf Bildschirm - gleichzeitig) benutzen kann. (Und ich nutze sie oft gleichzeitig, weil Kompilieren und Berechnung z.T. mehrere Stunden dauert und ich da keinen extra Bildschirm benötige.)

0
Von Falk am So, 20. Januar 2019 um 21:05 #

Ich habe ein Laptop 17" mit 4k Auflösung. Dafür habe ich 2 Arbeitsplätze. 1x mit 40"-, 1x mit 30"-Bildschirm.

Aufgrund der Größenunterschiede wird der Desktop einfach gespiegelt.

Es wäre aber interessant, ob man gedockt den Laptop-Bildschirm mit einer höheren DPI-Zahl betreiben könnte und beim Abdocken (dann arbeitet man ja näher am Laptop) die DPI-Zahl verringern könnte.

Also gedockt:
Externer Monitor 4k mit 200 dpi, Notebookmonitor mit 400 dpi.

Und abgedeockt stellt der Notebookmonitor auf 250 oder 300 dpi um (notfalls auch 200 dpi).

Bei Leuten mit 15" sollte das Problem noch gravierender sein. Gibt es da etwas, was mit KDE zusammen arbeitet? Am besten mit X.Org, weil Wayland mit meiner Grafikarte bzw. evtl. auch meiner Konfiguration nicht stabil lief?

0
Von Coco am So, 20. Januar 2019 um 22:14 #

Ich hab 2 x 27" mit UHD und darüber 2 x 24" FHD. Meistens laufen nur die unteren zwei und an den oberen hängt ein zweiter Rechner.
Manchmal hängen aber auch alle vier an einem Rechner - oder auch weitere Rechner an den zusätzlichen Monitoreingängen.
Zusätzlich hab ich noch zwei Arbeitsplätze mit Single-Monitor-Setups. Einer eher für Elektronik, der andere für PC-Schraubereien.

0
Von moritzmh am Di, 22. Januar 2019 um 09:48 #

Zwei große Laptops hochkant (1920x1080) ist für mich als Jurist, der mit Dokumenten arbeitet super. Daneben ist der Laptop aufgeklappt - ein kleiner Zusatzbildschirm für Chats, screen sharing etc.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten