Login
Newsletter

Thema: Welche ist Ihre Desktop-Standardsprache?

55 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Linux_user am Fr, 19. Juli 2019 um 15:13 #

-> höhere Trefferquote bei Fehlermeldungen die aus dem Terminal in die Suchmaschine kopiert wurden.

  • 1
    Von msi am Fr, 19. Juli 2019 um 15:23 #

    Ich setze für derlei Zwecke einfach LANG= vor den jeweiligen Befehl.

    • 0
      Von Astorek86 am Sa, 20. Juli 2019 um 11:34 #

      Ich setze für derlei Zwecke einfach LANG= vor den jeweiligen Befehl.
      Exakt das.

      Wenn ich die Wahl habe, ist mir Deutsch als Sprache lieber, solange diese nicht holprig eingebaut wurde (Hallo liebe Kubuntu-Maintainer, die einzige KDE-zentrische Distro, die das nicht hinkriegt). Ist einfach Gewöhnung wenn ich an einer GUI arbeite; die deutschen Begriffe und deren Anordnung in Menüs kenne ich dann schon...

    1
    Von Unerkannt am Fr, 19. Juli 2019 um 17:02 #

    Hier auch. Außerdem ist die UI mit Englisch oft etwas besser getestet und durch die kürzeren Begriffe ist mehr Platz im UI.

    • 0
      Von Vetter am Fr, 19. Juli 2019 um 18:00 #

      Das musste ich leider bei Kubuntu erleben - es ist auf deutsch ein deutsch-englisch Sprachenmix. Das ist einfach nur traurig.

      • 1
        Von msi am Fr, 19. Juli 2019 um 19:42 #

        Das musste ich leider bei Kubuntu erleben - es ist auf deutsch ein deutsch-englisch Sprachenmix.

        Inwiefern?

        1
        Von JAKuhr am Sa, 20. Juli 2019 um 07:59 #

        Das ist aber (seit Jahren) ein reines Ubuntu-Problem. Schon 2006 waren weite Teile von KDE in Ubuntu nicht oder falsch übersetzt, weil völlig beratungsresistent dilettantische Manipulationen an den Upstream-Sprachpaketen vorgenommen wurden und offensichtlich immer noch werden. Bei jeder richtigen Distribution (SuSE, Fedora, Arch, Gentoo...) funktioniert das.

    1
    Von blubb am Sa, 20. Juli 2019 um 09:45 #

    Nicht nur das, sondern oft sind Fehlermeldungen/Rückmeldungen auf Englisch auch einfach besser verständlich, weil sie nicht einmal durch eine (oft nicht ganz optimale) Übersetzung gejagt werden.
    Zudem sind fachspezifische Begriffe auf Deutsch oft auch einfach nicht so geläufig, so dass man im Kopf erst mal wieder rückübersetzen muss, was ja irgendwo unnötig ist.
    Mich nervt es jedenfalls ungemein, wenn ich vor einem System sitze, welches (auf dem Terminal) auf Deutsch eingestellt ist.

    Aber für die, die der englischen Sprache nicht mächtig sind oder sie nicht gut beherrschen ist es natürlich super, dass es die Übersetzungen gibt.

    Rest vom Desktop ist mir recht egal ob Deutsch oder Englisch.

1
Von Töppke am Fr, 19. Juli 2019 um 15:48 #

Als reiner Anwender, Deutsch natürlich. Ohne Lokalisierung würden viele Leute Linux gar nicht nutzen. Meine Meinung.

1
Von Ghul am Fr, 19. Juli 2019 um 17:02 #

ich merke es allerdings auch nicht, wenn die man pages in Englisch sind.

Ich habe da keinen Trigger im Kopf, der mir sagt, oh, der Text ist jetzt auf Englisch. Ich lese und verstehe es einfach, insofern fällt es mir unbewusst gar nicht auf. Bewusst natürlich schon, aber das muss ich dann bewusst machen.

1
Von Legasteniker vom Dienst am Fr, 19. Juli 2019 um 17:03 #

Um es mit Korben Dallas zu sagen:

Ich verstehe nur meine Sprache, und selbst mit der habe ich Probleme!

:?

1
Von ɹǝxnuıl am Fr, 19. Juli 2019 um 17:30 #

˙ǝɥɔɐɹds ǝsǝıp ǝɥɔǝɹds ɥɔı

1
Von Falk am Fr, 19. Juli 2019 um 20:59 #

Keiner mit Esperanto, Klingonisch, Vulkanisch, Neusprech oder irgendwas formales von Chomsky?

PS: Ich hab natürlich auch nur Deutsch eingestellt.

  • 0
    Von binar am So, 21. Juli 2019 um 09:56 #

    Antaŭ jaroj, mi uzis Linukson esperantlingve, sed nun mi ŝanĝis al la franca kaj nederlanda lingvo.

    Vor Jahren habe ich Linux mal auf Esperanto genutzt, nun habe ich auf Französisch und Niederländisch umgestellt.

1
Von Krabbenburger am Fr, 19. Juli 2019 um 21:53 #

Meine Systeme installiere ich in der Regel auf deutsch. Wenn mal eine Anwendung auf englisch ist, stört es mich aber nicht; ich bin meistens sogar zu faul, ein vorhandenes deutsches Sprachpaket manuell nachzuinstallieren.

1
Von Lord English am Fr, 19. Juli 2019 um 22:29 #

Wenn ich deutsche Ausgabe habe, sieht das alles sehr gewöhnungsbedürftig aus. Ich habe auch nicht schlecht über das Resultat gestaunt, die Mehrheit benutzt deutsche Ausgabe. Das deckt sich mit meiner Erfahrung, 8 von 10 Arbeitskollegen geben auf wenn englische Sprache benutzt wird, in Tickets, Telefonaten oder Emails etc. Obwohl sie alle mehrete Jahre in der Schule English als Fremdsprache hatten.

Alles nur in englischer Sprache hier.

0
Von Loredo am Sa, 20. Juli 2019 um 11:41 #

Ich gehe meist nach dem Prinzip der Herstellersprache vor, zumindest wenn ich die Wahl zwischen Deutsch und Englisch habe.

Will heißen: Ist es ein deutscher Hersteller, dann stelle ich das Gerät auf Deutsch, ansonsten Englisch.
Das führt dazu, dass ich meine Computer, Telefone, etc. alle auf Englisch verwende (zu meinem Leidwesen ist der Sprachassistent dann trotzdem auf deutsch, weil man sich hier noch immer für eine Hauptsprache entscheiden muss ich ich beim Vorlesen im Auto einfach nix verstehe, wenn die englische Stimme mir den deutschen Text vorliest). Navigationssysteme im Auto verwende ich hingegen auf Deutsch, da ich bisher nur Autos von deutschen Herstellern gefahren bin.

Bei iOS 13 begrüße ich es außerordentlich, dass ich jetzt auch einzelne Apps wieder zurück auf Deutsch stellen kann. Es gibt viele Apps, die einfach nur für den deutschen Markt gemacht sind und die Englisch entsprechend stiefmütterlich behandeln ("Trävelling wiss Deutsche Bahn", anyone?!?).

Die richtige Antwort auf die Frage heißt deshalb für mich: Ein entschiedenes "kommt ganz drauf an".

8)

0
Von IchAuchMal am Sa, 20. Juli 2019 um 21:44 #

meine Desktop-Spracheinstellung ist

Deutsch

0
Von 1ras am So, 21. Juli 2019 um 10:32 #

Leider greift es immer mehr um sich, Übersetzungen maschinell vornehmen zu lassen und diese dann nicht zu überprüfen. Schlechte und oft schlicht falsche Übersetzungen und solche die nicht ins Layout passen sind grausam. Da vergeht einem jegliche Lokalisierung.

0
Von Gerd457 am So, 21. Juli 2019 um 21:48 #

Die deutschen Versionen sind meistens sehr gut.

Es ist einfach besser in seiner eigenen Sprache zu agieren.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten