Login
Newsletter

Thema: Ihr bevorzugtes Dateisystem für Datenablage?

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von artodeto am Fr, 14. Februar 2020 um 14:20 #

Seitdem ich die Sun-USB-Stick-Demo auf der Dichroehre gesehen hab und es die ersten Anfaenge von OpenZFS gab, hab ich fast ueberall OpenZFS ausgerollt.
Die Raspberry Pi's haben ext4, aber sonst - ueberall wo es laeuft, laeuft ein OpenZFS.

  • 0
    Von glasen am So, 16. Februar 2020 um 10:31 #

    Testweise ZFS auf meinen Notebook, ansonsten Ext4.

    Beruflich sieht es ein wenig anders aus:

    Die eingesetzten Synology-NAS' benutzen alle Btrfs. Ein großer Storage-Server mit ~40TB Nettokapazität benutzt ZFS mit aktivierter Deduplication, da auf diesem sehr viele identische Dateien liegen. Aktuell liegt der Dedup-Faktor bei 2,48. Der zweite große Server ist einer reiner Numbercruncher. Dort liegt das OS auf einer Ext4-Partition.

    Warum überhaupt ZFS?

    Weil meine Firma gezwungen ist aus datenschutzrechtlichen Gründen nahezu alle Datenspeicher zu verschlüsseln und es außer ZFS kein allgemein verfügbares Dateisystem gibt, welches transparente Verschlüsselung, Onlinekompression und Deduplication ohne Aufwand anbietet.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten