Login
Newsletter

Thema: Was halten Sie von proprietären, käuflichen Applikationen?

4 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Nur mal so am Fr, 3. Juni 2011 um 18:01 #

Hab ich mir auch gedacht ^^ *hust 'Ubuntu rechner versteck'*.

Wobei Ubuntu sich für Einsteiger und Leute, die sich nicht mit Linux und ihren Rechner auseinander setzen wollen, geeignet ist.

  • 0
    Von zestrxkv am Sa, 4. Juni 2011 um 13:53 #

    "Wobei Ubuntu sich für Einsteiger und Leute, die sich nicht mit Linux und ihren Rechner auseinander setzen wollen, geeignet ist."

    Das ist es nicht wirklich.
    Ubuntu funktioniert in etwa 20 bis 30% der erfolgten Installationen eben nicht zufriedenstellend.

    Eine Fehlerbehandlung durch den Newbie-Nutzer ist dann kaum noch möglich, weil Ubuntu eine Systemsteuerung a la OpenSuse oder Mandriva fehlt.

    Man denke nur an die nomodeset-Hinweise und nouveau-Blacklist-Orgien neuerer Ubuntu-Veröffentlichungen in den bekannten Foren. Für Newbies sind diese Konsolen-Tipps kaum zu gebrauchen.

    So gibt es noch nicht einmal eine Möglichkeit via GUI KMS oder Pulseaudio bei Bedarf einfach abzuschalten, das Gleiche gilt für das Ein- und Abschalten von IPv4 und IPv6 und für die Einrichtung des Ubuntusystems als Router. Ein Runlevel-Editor wird erst gar nicht mitinstalliert, die mitgelieferte Firewall wird noch nicht einmal basiskonfiguriert und ist praktisch "deaktiviert".
    Die Defizite sind hier schier endlos.

    • 0
      Von Nur mal so am So, 5. Juni 2011 um 01:35 #

      "Das ist es nicht wirklich.Ubuntu funktioniert in etwa 20 bis 30% der erfolgten Installationen eben nicht zufriedenstellend."

      Ist mir noch nicht aufgefallen, vielleicht besitze ich auch nur die richtige Hardware. Hab Ubuntu auf 4 Rechner installiert. Bei meinen Laptop musste ich den Wireless Treiber selber installieren, aber nicht mit dem 'Windows W-lan Treiber auf Linux nutzbar Dings'. Den Nvidia Treiber installiere ich auch jedesmal selber. Hab es mit den N. Treiber aus dem Repository probiert, aber der funktioniert nicht ( ich mach da irgendetwas falsch). Sonst hab ich keine großeren Probleme. Man muss manchmal hier und die was machen wenn es einem nicht passt. Zum Beispiel: Init oder Upstart skript ändern wenn der Wesnoth server beim hochfahren startet.


      "Man denke nur an die nomodeset-Hinweise und nouveau-Blacklist-Orgien neuerer Ubuntu-Veröffentlichungen in den bekannten Foren. Für Newbies sind diese Konsolen-Tipps kaum zu gebrauchen."

      k.a nie aufgefallen: Nutze den Treiber von der Nvidia Seite = nie probleme.


      "So gibt es noch nicht einmal eine Möglichkeit via GUI ..."

      Ich denk mal das läuft so wie mit dem Software-center: apt->aptitude->synaptic->Software-center. Linux hat sich nie durch schnelle GUI Unterstützung ausgezeichnet und wenn dauert es sehr Lange (Das können KDE oder Gnome Leute anders sehen).
      Außerdem, Problem = Googeln->problemlösung->Liebe investieren.


      Also so geht es mir. Allgemein noch Windows vs Linux. Ist mir egal. Ich nutz Linux was andere nutzen sollen sie selbst entscheiden, aber wer 75- 120€ für ein OS ausgeben möchte kann das machen und noch an Systemkomponenten gebunden wird. Hab nicht viel geld + Rechner mein Hobby= GNU\LINUX. Wenn ich spielen will hab ich mein Xp.

      0
      Von Bagga Butto Mann am Mo, 6. Juni 2011 um 17:51 #

      und für die Einrichtung des Ubuntusystems als Router.

      So etwas macht kein Ahnungsloser Computeruser.

      Der kauft sich nen fertigen Hardwarerouter und fertig.


      Wer nen Linux Router selber konfigurieren können will, der bringt sich das nötige Rüstzeug auch bei.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten