Login
Newsletter

Thema: Wie oft spielen Sie unter Linux?

51 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Jörg Behrens am Fr, 27. März 2020 um 14:17 #

Ich finde mich dort nicht.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Töppke am Fr, 27. März 2020 um 15:05 #

Spielen, klar!

-PySol Fan Club Edition
-DreamChess
-Briquolo
-Morris (Mühle) behält leider die gemachten Einstellungen nicht bei, war aber nicht schlecht.
- suche noch eine vernünftige Dame-Mühle- umsetzung ähnlich Data Beckers W95 Variante.

Beispielfoto->

https://images.booklooker.de/x/01TF7n/Data-Becker+Dame-
und-M%C3%BChle-f%C3%BCr-Windows.jpg

-mit Wine spielbare Oldie (W98/XP/W7-offline) Adventure/ Städebau-Games vom DVD Laufwerk

Bpw: Kinder des Nil, Pharaoh, ROM I+II Anno 1602/1503 und än. mehr.

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Töppke am Fr, 27. März 2020 um 15:12 #

    Wie oft?
    Na täglich 1-3 Stunden, jetzt zu Coronazeiten auch mal länger,
    Passt auf Euch auf.

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von yo am So, 29. März 2020 um 00:11 #

    OpenRA für Freudne der gepflegten Wimmelkriege! :D

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von brum am Di, 31. März 2020 um 14:02 #

    Mein Weiblein ist Halma-Spezi, gewinnt zu 95% :(

    Nutzen dafür das Halma-Spiel 'Chinese Checker' unter der DOS-Box

    [
    | Versenden | Drucken ]
1
Von die Zukunft? am Fr, 27. März 2020 um 15:54 #

Drauger OS 7.5.1 Beta 1: Ubuntu-Derivat mit dem Fokus auf Linux-Gaming

Die auf einem aktuellen Ubuntu LTS basierende Linux-Distribution Drauger OS 7.5.1 möchte in erster Linie Spieler ansprechen und geht demnächst mit der ersten Beta in die offene Testphase. Das Betriebssystem proklamiert für sich, Wine 5.0 und dessen GUI PlayOnLinux sowie DXVK für Vulkan 1.2, Steam und Lutris zu kombinieren.
Linux-Gaming ohne Kompromisse

Herauskommen soll dabei nicht weniger als die neue Referenz in Sachen Linux-Gaming und das ganz ohne Kompromisse.

Laut Chefentwickler Thomas „Batcastle“ Castleman soll Drauger OS – ähnlich wie Zorin OS 15 – eine umfangreiche Unterstützung für moderne Computerspiele liefern und dazu sowohl auf die Spieleplattform Steam als auch dessen Open Source Pendant Lutris zurückgreifen.

mehr Infos hier

https://www.computerbase.de/2020-03/drauger-os-7.5.1-
beta-1-linux-betriebssystem/

[
| Versenden | Drucken ]
1
Von Ede am Fr, 27. März 2020 um 16:15 #

unter Linux spielen?
Ich mache ja ziemlich viel mit Linux, aber zum Spielen brauche ich schon etwas anderes ;-)

[
| Versenden | Drucken ]
  • 1
    Von macwomble am Fr, 27. März 2020 um 17:57 #

    Kommt drauf an, was man spielen möchte. Manche Windows-Spiele laufen bei mir unter Linux besser als unter Windows, andere halt gar nicht. Dennoch ist die Auswahl unter Linux deutlich gestiegen und auch hochwertige Siele nehmen zu.

    [
    | Versenden | Drucken ]
    1
    Von haha am Mo, 30. März 2020 um 17:02 #

    X Plane 11 generisch und Pinball Fantasy in der DOS-Box ;-)

    [
    | Versenden | Drucken ]
    • 1
      Von haha am Mo, 30. März 2020 um 18:46 #

      Und Avorion unter Steam ist ein echt kurzweiliger Raumschiff-Simulator mit Sucht- und Lerneffekt !

      [
      | Versenden | Drucken ]
1
Von Arran am Fr, 27. März 2020 um 18:01 #

Aber nicht mit dem Computter sondern mit Freunden zuhause oder mal Im Wirtshaus einen Abend lang Jassen.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von der.schultze am Fr, 27. März 2020 um 19:18 #

Manchmal geht dann gar nix mehr. Aber zum Spielen habe ich andere Rechner als zum Arbeiten.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Janko Weber am Fr, 27. März 2020 um 21:14 #

>Wie oft spielen Sie unter Linux?

Nur sehr selten. Da die Spiele die ich spielen möchte in der Regel nicht funktionieren.

Ich glaube die große Mehrheit der Spiele-Entwickler sind "blöde Arschkriecher".


MfG Janko Weber

[
| Versenden | Drucken ]
1
Von Anonymous am Fr, 27. März 2020 um 23:08 #

Captain Obvious meint:

Die Erwachsenen sind auf Pro-Linux klar in der Minderheit.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von joahlen am Sa, 28. März 2020 um 01:31 #

Ich spiele Arch und arbeite mit Debian.

Und manchmal zocke ich Vrtual Box.
Mehr brach ich nicht.

Mehr Zocken brauch ich nicht.

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Joahlen am Sa, 28. März 2020 um 03:16 #

    Ach so, wie oft.

    Jeden Tag.

    Und Android oder Windows spiele ich nie. Letzteres seit 20 Jahren = NT4 nicht mehr.

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von MancusNemo am Sa, 28. März 2020 um 12:02 #

    Geht mir änlich. Aber bei mir sinds andre Distros. Zum Arbeiten kommt Fedora Linux Mint und CentOS zum Zuge. Zum rumspieln ist momentan Manjaro mein Opfer. Und am Deepin Desktop fummel ich auch grad rum, weil nach dem so viele Frauen gefragt haben oO

    Wenn ich denn mal wirklich spiele dann mit Mame Polyplay 2 oder Gameboy Emulation Tetris DX und Pokemon Puzzle oder Super Mario World Hacks. Der echte Gameboy hat für mich ein zu kleinen Bildschirm. Da bin ich froh jetzt auf einem 27" Monitor spielen zu können. Wenn die Emulatoren stabile unter Linux laufen mit den Spielen die ich spielen will dann mach ich das auch unter Linux. Zu oft gabs dann aber irgendwelche Probleme und das ganze ist gemütlicher unter Windows, da es da einfach läuft... Zu oft muss mann unter Linux für Spiele einfach nachfrickeln und unter Windows spielst du dann schon Stundenlang...

    [
    | Versenden | Drucken ]
2
Von verifysoft am Sa, 28. März 2020 um 10:11 #

Textadventure Linux

[
| Versenden | Drucken ]
1
Von grauzone am Sa, 28. März 2020 um 10:36 #

Bei mir ist Microsoft, Apple freie Zone !

Ich spiele Jbrickshooter (1.6.0) ehemals geholt von getdeb games. Gibt es leider nicht mehr. Läuft unter Java und daher braucht es aktuell auch keine Updates. Vielleicht kann man es noch irgendwo herunterladen.

crawl-tiles spiele ich auch, komme aber nicht heil wieder raus bzw. zum Ziel :?
Siehe hier: https://crawl.develz.org/
Offenbar kann man auch online spielen - habe ich aber nie probiert.

Unter dosbox kann man ältere Spiele, z. B. Pinball von CD/DVD spielen !

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Scipio am Sa, 28. März 2020 um 11:16 #

Ich spiele unter Linux was möglich ist und den Rest über Streaming. Aktuell Paperspace als Hoster und Parsec zum übertragen. Deckt alle meine Bedürfnisse ab ????

Shadow als Dienst werde ich mir anschauen sobald ich meinen Zugang bekomme. Wäre eine günstige Flatrate und somit echt interessant.

Nvidia Now bekommt angeblich eine Webversion. Die ist dann auch als test geplant. Stadia wird auch getestet wenn es mal freigegeben ist.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von MichaMEG am Sa, 28. März 2020 um 12:44 #

Fliege öfter mit Heli-X RC-Helikopter und Flächenmodelle unter Linux, ansonsten spiele ich eher weniger.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von PraetorCreech am Sa, 28. März 2020 um 13:49 #

Ich habe immer noch ein Dual Boot System und nehme für meine Aufgaben das System, was sich gerade besser eignet. Und gerade das Thema Spiele ist da bei mir noch ein starkes Windows Ding, wenn auch nicht ausschließlich. Im letzten Jahr habe ich angefangen mich mit der Windows Mixed Reality Plattform auseinander zu setzen, ne Runde Beat Saber ist damit zwar auch unter Linux möglich, aber man merkt doch an vielen Stellen, dass es anders gedacht war.
Dennoch muss ich sagen, ich achte immer mehr darauf, dass Neukäufe auch unter Linux laufen. Dann werden sie auch direkt unter Linux gekauft und installiert, was bei Steam ja nen Unterschied macht. Vielleicht wird irgendwann auch Linux mein zentrales Spielsystem, aber das ist nichts was ich über's Knie breche. Wird vermutlich eine schleichende Entwicklung wie mein ganzer Umstieg von Windows zu Linux in der Vergangenheit...

[
| Versenden | Drucken ]
  • 1
    Von Ghul am Mi, 1. April 2020 um 02:17 #

    Damit Linux mein zentrales Spielsystem wird, müssten alle Spiele für Linux erscheinen und das müsste seit mindestens 20 Jahre so sein.

    Letzteres liegt an den alten Spielen. Ich habe noch viele alte Spiele, die Windows voraussetzen und auf halbgare Lösungen mithilfe von Wine & Co habe ich ohnehin keine Lust.

    In der Regel spiele ich die Spiele aber nicht noch einmal, wenn ich sie mal durchgespielt habe. Das gilt zumindest für die Spiele mit Story ohne Wiederspielwert, wenn man die mal kennt, dann kennt man die und muss das Spiel in der Regel nicht noch einmal spielen.

    Dieser Punkt, das ich bereits gespielte Spiele nicht noch einmal spiele könnte langfristig dazu führen, dass ich zum Spielen kein Windows mehr brauche.
    Dafür müssten aber alle Neuentwicklungen auch für Linux erscheinen und wenn dann ein paar Jahre vergangen sind, dann werden es mit der Zeit immer weniger alte Spiele, die ich noch nicht gespielt habe und Windows voraussetzen.

    Theoretisch könnte also irgendwann der Tag kommen, dass ich nur noch unter Linux spiele.
    Aber das ist momentan nicht in Sicht, da derzeit noch viel zu viele Neuentwicklungen ausschließlich nur für Windows erscheinen und da die eigene Lebenszeit endlich ist, wird sich das wohl innerhalb meiner Lebenszeit nie ändern, dass ich irgendwann ausschließlich unter Linux spielen kann.

    Ich werde daher für viele weitere Jahrzehnte Dualbooter bleiben oder zum Spielen einen extra Windowsrechner aufstellen.
    Das Dualbooten macht momentan aber einfach mehr Sinn, da es sich finanziell nicht rechnet, immer zwei gleich leistungsfähige Systeme vorzuhalten und unter Linux will ich auch nicht ein schwächeres System nutzen, da ich die Leistung immer gebrauchen kann.

    Bis jetzt wurde jedenfalls jeder Zweitrechner irgendwann zu langsam bzw. neuere Softwareversionen dafür zu anspruchsvoll.
    Das gilt insbesondere auch fürs Web, wo man keine große Kontrolle darüber hat, was im Browser laufen soll, damit die Webseite noch benutzbar ist.

    [
    | Versenden | Drucken ]
2
Von Markus B. am Sa, 28. März 2020 um 15:17 #

Warum sollte man nicht für Spiele einen separaten PC mit Windows verwenden, bei dem es praktisch keine Probleme mit der Installation der Spiele und Treibern für angeschlossene Hardware gibt?

Muss man sich jetzt schon Hintertüren wie UPlay, Steam, Epic Game Launcher usw. unbedingt auch noch unter Linux einfangen? Ganz abgesehen von dem Spionierzeug, das die Spiele selbst mitbringen. Von den Cracks, die viele verwenden, ganz zu schweigen.

Ich denke, dass den wenigsten bewusst ist, dass es bei Wine keinerlei Möglichkeit gibt, darin installierten Programmen den Zugriff auf das zugrunde liegende Linux-System zu unterbinden. Also auch inkl. aller gemounteten Netzwerkshares.

Gaming on Linux? Over my dead body. Auf meinem Spiel-PC hingegen darf sich das ganze Windows-Backdoor-Gedöns (inkl. dem von MS) isoliert in seinem VLAN austoben wie es will.

[
| Versenden | Drucken ]
  • 2
    Von Ghul am Mi, 1. April 2020 um 02:24 #

    Ich denke, dass den wenigsten bewusst ist, dass es bei Wine keinerlei Möglichkeit gibt, darin installierten Programmen den Zugriff auf das zugrunde liegende Linux-System zu unterbinden. Also auch inkl. aller gemounteten Netzwerkshares.


    Falsch.
    Gerade Anwendungen unter Wine kann man den Zugriff auf die meisten Systemordner verwehren, dazu muss man das nur entsprechend im Wine Setup Programm einstellen.
    Bedauerlich ist lediglich, dass die Voreinstellung von Wine so ist, das die Windowsprogramme auf den gesamten Home Ordner zugreifen können. Das muss man nach jeder Neuinstallation von Wine also immer händisch anpassen.
    Als ich Wine noch benutzt habe, habe ich das auch so gemacht.

    Das Problem sind somit eher die nativ laufenden Spiele und Programme, die kann man nicht besonders bequem einsperren.
    Generell ist leider das ganze Linuxsystem nicht besonders gut dafür ausgelegt, Drittprogramme in eine eigener Umgebung auszuführen.

    [
    | Versenden | Drucken ]
1
Von holarse und so... am So, 29. März 2020 um 01:19 #

Spiele gerne unter linux und auch regelmäßig, d.h. jeden Tag wenn ich Zeit habe. Es gibt 2 Arten von Spielen, native Linux Spiele und Wine Spiele.

Zu den nativen Spielen gehören, hier nur meine absoluten Lieblingsspiele, die ich immer wieder gerne anzocke:
* Jagged Alliance 2
* Neverwinter Nights
* Planeshift (freies MMORPG)
* Star Wars - Knights Of The Old Republic 2
* Star Wars Jedi Knight - Jedi Academy

Zu den wine Spielen:
* Oblivion
* Skyrim
* Mass Effect 1-3
* Fallout 3
* Silent Storm

Ziemlich viele Bioware Spiele, die sind einfach gut. Aktuell zocke ich wieder Jagged Alliance 2 straciatella, und zwar die Version die Tron ganz lange gepatched hat. JA2 ist mein absolutes Lieblingsspiel. Ich habe das schon etliche male gezockt und kann es nicht lassen. Es ergeben sich immer wieder neue Situationen und das Spiel wird einfach nicht langweilig.

Ich besitze keine Konsole und auch kein Windows. Deswegen kann ich nur unter Linux spielen. Privat benutze ich nur Linux, in der Arbeit benutze ich auch nur Linux.

Es gibt noch etliche andere Spiele die ich hier auflisten könnte, aber das würde den Rahmen sprengen. Deswegen nur die wichtigsten aufgelistet, die ich immer wieder zocke. Vor allem jetzt wo der COVID-19 Virus auf der Welt ausgebrochen ist.

[
| Versenden | Drucken ]
  • 1
    Von Yugga am So, 29. März 2020 um 13:55 #

    ScummVM und ResidualVM (Fuer BeneathSteelSky, und LongestJourney) und OpenMW fuer Morrowind :up:

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Ghul am Mi, 1. April 2020 um 02:29 #

    Seit wann läuft KOTOR 2 nativ unter Linux?

    Das Spiel ist nie für Linux erschienen und die proprietäre Engine wurde meines Wissens auch nicht unter eine Open Source Lizenz gestellt, damit eine Portierung möglich wird.

    JA2 ist mein absolutes Lieblingsspiel. Ich habe das schon etliche male gezockt und kann es nicht lassen. Es ergeben sich immer wieder neue Situationen und das Spiel wird einfach nicht langweilig.

    Dann spiele mal UFO Enemy Unknown und Fallout Tactics.
    Die beiden Spiele könnten dir gefallen.

    Ich brauche Abwechslung und auch mal was neues, für mich ist das nichts, immer die gleichen Spiele zu spielen.

    In deiner Liste fehlt übrigens 7 days to Die, das gibt es sogar nativ für Linux. Also, für den Fall, dass es dir mit den alten und bereits bekannten und somit ausgelutschten Games mal langweilig....

    [
    | Versenden | Drucken ]
    1
    Von Ghul am Mi, 1. April 2020 um 02:35 #

    Ach übrigens, Planeshift ist leider ein Spiel, das wohl nie wirklich fertig werden wird.

    Und in den letzten 15 Jahren hat es auch nicht genug Content dazu bekommen, damit sich daran etwas ändert.

    Durchspielen kann man es somit nicht.
    Und funktionell ausgreift, d.h. dass man alles machen kann, was die Entwickler geplant hatten, geht leider auch nicht.

    Die Welt hat man recht schnell erkundet und leider merkt man ihr auch an, dass einzelne Levelabschnitte zu unterschiedlichen Zeiten entwickelt wurden.

    [
    | Versenden | Drucken ]
1
Von Ironic am So, 29. März 2020 um 14:13 #

Ich spiele ausschließlich mit einer Console, ok manchmal auch zwei. (XTerm) ;-)
blebt gesund

[
| Versenden | Drucken ]
  • 1
    Von Yugga am Mo, 30. März 2020 um 11:37 #

    XTerm ist aber ein Terminal und keine Console :-)

    Bleib auch gesund :up:

    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von moritzmh am Mi, 1. April 2020 um 11:28 #

konsultiert https://ProtonDB.com

Ich spiele mittlerweile unproblematisch mehrere Windows Spiele unter Linux, Z.B. OpenApe, Endless Sky 2, MutantStorm reloaded, Soul Calibur VI, Grand Theft Autto V.

Funktioniert prima - Windows nutze ich gar nicht mehr, bin seit 1997 auf Linux (Debian) und mit Steam vermisse ich nichts mehr.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von 0byte am Mi, 1. April 2020 um 13:52 #

Ich habe mir aus Nostalgiegründen Quake 1 bis 4 installiert. Habe ich in meiner Jugend gern gespielt. Die Intel Grafik reicht dafür.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von xax am Do, 2. April 2020 um 07:45 #

Zwischen nativ erscheinenden Spielen, dem Retropie, der auf einem Raspi am Fernseher Emulatoren bis zur 5. oder gar 6. Generation an Konsolen spielt, und einigen Windows Spielen, die auf Wine laufen, brauche ich auch weder eine neue Konsole, noch einen neuen Windows Rechner.

[
| Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten