Login
Newsletter

Thema: Setzen Sie einen Ad-Blocker ein?

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Nur ein Leser am Fr, 22. Mai 2020 um 23:41 #

Das empfinde ich schon sehr lange so.

Ich gestehe, ich surfe fast seit Anbeginn meiner Internet-"Laufbahn" mit Werbeblocker. Und das war noch zu Zeiten des Netscape Navigator.
Damals noch mit dem WebWasher - war auch ein cooles Teil, hat sich als lokaler Proxy eingerichtet und dann Banner und Zählpixel und ähnlichen Blödsinn aus dem HTML entfernt. Würde heutzutage aufgrund der massiven Zunahme von https so nicht mehr funktionieren (ohne das https kaputt zu machen).

Später dann mit den AddOns im Browser (AdBlock Plus, NoScript) und aktuell in meinem eigenen Netzwerk mit der Kombination uBlock Origin im Browser und pi-hole für das komplette Netzwerk.
Auf meinem Mobilgerät mit dem Apfel (ich gestehe ;) ) habe ich AdGuard installiert, seit Werbeblocker für iOS-Safari zugelassen sind. Leider gibt es uBlock Origin nicht für iOS, aber AdGuard ist auch ganz gut und die iOS-Version sogar freie Software, wenn mich nicht alles täuscht.

Vielleicht noch ein Wort zu meiner Motivation:
Ich missgönne nicht den Webseitenbetreibern die Einnahmen.

Mich störte allerdings schon sehr früh die Penetranz der Werbung (damals in Zeiten von Einwahlverbindungen mit Modem war es auch eine Frage der Bandbreite, bis die dummen Bilder und Flash-Inhalte für die Werbung geladen waren).
Insbesondere aber stört mich, das die Werbeindustrie für angeblich bessere Werbung massiv hinter uns her spioniert. Das Tracking geht gar nicht. Es geht keinen verdammten Hipster in Berlin oder im Silicon Valley etwas an, was ich im Internet so treibe und wer ich bin. Leider sind alle "friedlichen" Versuche der Eindämmung von Tracking (z.B. "Do Not Track") gescheitert, so das man sich technisch wehren muss, um das Tracking einzudämmen. Ich glaube nicht, es ganz vermeiden zu können, aber man kann es ihnen zumindest schwer machen.

Ich kann es nur immer wiederholen: Liebe Seitenbetreiber, verhökert eure Seiten nicht an Werbenetzwerke. Alles was von "3rd Party" kommt, wird geblockt. Leider muss man ja mittlerweile auch da schon aufpassen, weil die Werbenetzwerke jetzt schon CNAMES fälschen um sich als 1st Party auszugeben, aber das ist halt immer ein Katz- und Mausspiel, das keine Seite gewinnen wird.
Gegen statische Werbung oder einfache kontextbasierte Werbung (!!) habe ich überhaupt nichts. Was ich niemals tolerieren werde, ist aber Userzentrierte Werbung, denn die muss mich ja zwangsläufig vorher ausspionieren.


Und nur, falls jemand mit Gratismentalität kommt: Ich spende mittlerweile monatlich insgesamt einen dreistelligen Betrag an Projekte, viele davon aus dem Bereich Freie Software und freies Wissen. Ich bin bereit, Geld zu geben. Ich bin aber nicht bereit, mich nackig zu machen.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten