Login
Newsletter
Werbung

Mo, 11. September 2017, 09:13

Software::Distributionen::Suse

Suse Linux Enterprise 12 SP3 freigegeben

Suse hat das mittlerweile dritte Service Pack für Suse Linux Enterprise 12 veröffentlicht. Rund ein Jahr nach der letzten Aktualisierung liefert die neue Ausgabe erweiterte Hardware-Unterstützung und einige Neuerungen sowohl für Server als auch für den Desktop.

Novell

Fast ein Jahr hat sich der Nürnberger Distributor Suse Zeit gelassen, um das dritte Update von Suse Linux Enterprise (SLES) 12 herauszugeben. Dementsprechend bietet die aktuelle Version zahlreiche Neuerungen und Korrekturen. Sie beruht weiterhin auf dem Linux-Kernel 4.4, der laut Hersteller allerdings um diverse Erweiterungen ergänzt wurde. Resultierend daraus verspricht Suse nun in SLES 12 SP3 Verbesserungen in der Verwaltung des Speichers, der CPU, des Netzwerkstacks und einer Vielzahl an Triebern. So unterstützt die neue Version unter anderem AMDs Scalable MCA (SMCA) und Intels Kaby Lake Prozessoren sowie die Xeon Phi Knights Landing Koprozessoren. Weiterhin wurde dem System eine Unterstützung für Matrox G200eH3-Grafikkarten hinzugefügt. Die kGraft Live Patching-Repositorien sind ferner spezifisch zu den Service-Packs.

Neu in der aktuellen Version der Unternehmensdistribution sind auch diverse Verbesserungen des Systems. SELinux ist nun standardmäßig sowohl im Kernel als auch in der Umgebung eingebunden und der UEFI-Bootloder unterstützt TPM (Trusted Platform Module) 1.2 und 2.0. Das Yast-Modul für eine SSH-Serverkonfiguration wurde aus der Distribution entfernt. Neu hinzugekommen ist dagegen die Möglichkeit, Salt-Clients direkt in AutoYAST zu konfigurieren. Zudem wurde die iSCSI-Authentifizierung in Yast überarbeitet.

Wie den Anmerkungen zur Veröffentlichung der aktuellen Version von SLES weiter entnommen werden kann, wurde die Handhabung von Snapshots überarbeitet und verbessert. Snapper ist besser in der Lage, belegten Platz nach einem Rollback freizugeben und erlaubt es leichter, Quotas für Löschaktionen zu setzen. Zudem wurden zahlreiche Pakete einer Aktualisierungen unterzogen. GnuTLS liegt nun in der Version 3.3 vor, Open vSwitch in 2.7.0, PostgreSQL wurde von der Version 9.1 auf 9.4 gebracht und ntp auf 4.2.8 aktualisiert.

Weitere Aktualisierungen erfuhr die Unterstützung der Power-, z Systems- und ARM-Plattformen. Letztere wurde unter anderem um neue Treiber für AppliedMicro X-Gene 3, Cavium ThunderX2 CN99xx, HiSilicon Hi1616, Marvell Armada 7K/8K, Qualcomm Centriq 2400 und Rockchip RK3399 ergänzt.

Eine Liste aller Änderungen liefert das Changelog der neuen Version. Interessenten ohne einen gültigen Supportvertrag können SLES 12 SP3 ab sofort von der Seite des Herstellers in Form einer auf 60 Tage beschränkten Testversion beziehen. Kunden des Unternehmens können ihr System auf dem regulären Weg aktualisieren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung