Login
Newsletter
Werbung

Mo, 12. März 2018, 08:14

Software::Distributionen::Debian

Debian GNU/Linux 9.4 freigegeben

Das Debian-Projekt hat die vierte Aktualisierung des stabilen Distributionszweiges 9 »Stretch« herausgegeben. Die neue Version korrigiert Fehler in zahlreichen Paketen, darunter auch etliche Sicherheitsprobleme.

Software in the Public Interest (SPI)

Das im Juni 2017 freigegebene Debian GNU/Linux 9 »Stretch« wurde zuletzt Mitte Dezember auf Version 9.3 angehoben. Seitdem wurden rund 70 Debian Security Advisorys (DSA) herausgegeben, deren Bereinigungen nun kumulativ in die neu freigegebene Version 9.4 eingeflossen sind. Mit dabei sind dieses Mal neben dem Kernel nun auch der E-Mail-Client Thunderbird und diverse Systemanwendungen. Zudem wurden in der neuen Version diverse Aktualisierungen der bestehenden Pakete durchgeführt.

Um die Stabilität und die Kompatibilität zu gewährleisten, wurden wie gewohnt nur die absolut erforderlichen Änderungen vorgenommen. Zu den seltenen Ausnahmen von diesem Prinzip zählen Aktualisierungen diverser Datenbestände und Datenbanken. Ferner haben die Entwickler diverse Anwendungen – darunter auch den Kernel, Nvidia-Treiber, PostgreSQL, Postfix, ClamAV und DBus – auf die neuesten stabilen LTS-Versionen aktualisiert. Zum weiteren Umfang der Aktualisierung gehören ferner Korrekturen, die bis dato nicht im Zuge der regulären Aktualisierungen verteilt wurden. Dazu zählen unter anderem Korrekturen in der Glibc und in Systemd. Aus der Distribution mussten zudem unter anderem die ERP & CRM-Lösung »Dolibarr« und der Bitcoin-Client »Electrum« weichen. Ebenfalls entfernt wurden jirc, pgmodeler und seelablet.

Eine Liste aller Änderungen kann der Ankündigung und dem Changelog der aktuellen Version entnommen werden. Debian GNU/Linux 9.4 steht ab sofort auf allen offiziellen Debian-Spiegelservern zum Bezug bereit. Wer schon frühere Installations-Images oder laufende Systeme besitzt, kann diese problemlos weiterhin nutzen, denn vorhandene Installationen lassen sich mit den gängigen Update-Mechanismen mühelos auf den neusten Stand bringen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 29 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung