Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
mounten????
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
NITRO™



Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 24. Sep 2004 20:42   Titel: mounten????

Hi ich habe gerade Linux Rethad 9.0 bei mir installiert und möchte nun auf meine Festplatten zugreiffen, die von meine Windows XP genutzt werden. Habe da auch einwenig gegoogelt und heraus gefunden das man Festplatten unter Linux mounten muss: Aber nun zu meinen Problem, wenn ich den gefundenen befehl eingebe "mount /dev hda5" bekomme ich die rückmeldung "mount:Sie müssen den Dateisystemtyp angeben. Was mach ich falsch? Sad
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Ozric



Anmeldungsdatum: 07.07.2004
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 24. Sep 2004 21:19   Titel:

Ganz einfach, du musst angeben welcher Dateisystemtyp es ist. Das ist entweder FAT/FAT32 oder NTFS. Wenns FAT ist, dann sieht der Befehl ungefähr so aus: mount -t vfat /dev/hda5 /mnt/win wenn du die Partition ins Verzeichnis /mnt/win mounten willst. Wenn du eine NTFS Partition hast, wirds schwieriger, da Red Hat 9 keine Unterstützung für NTFS bietet ohne zusätzlichen Treiber.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

NITRO™
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Sep 2004 22:07   Titel: Cool Danke

Hmm das hilft mir schon ein gutes stück weiter, aber welche treiber muss ich installieren um auf NTFS platten zugreifen zu können, mir würde es auch schon reichen wenn ich sie nur lesen könnte und wie installiere ich diese dann?

Auf jedenfall Danke für deine hilfe Very Happy
 

NITRO™



Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 25. Sep 2004 2:12   Titel: Hmm nee funzt doch nicht

Habe nun mount -t vfat /dev/hda5/mnt/win eingegeben, es geht aber nur dir hilfe auf. Werde da nicht schlau draus. Habe es dann noch mit anderen patitionen versucht, aber bin immer zum selben ergebnis gekommen.
Kann es sein, das ich die board treiber noch nicht installiert habe?
Aber da wäre ich schon beim nächsten problem, das CDrom bekomme ich auch nicht gemountet, selbst mit der Einsteiger hilfe dieser Homepage habe ich das nicht geschaft.
An was kann das den liegen? Bin da voll überfordert mit Confused
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

NITRO™



Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 25. Sep 2004 5:55   Titel: Probleme gelöst, dafür neue!!!!

Mit einer Schachtel Ziggaretten, viel Kaffee und probieren probieren.
Habe es nun geschaft Treiber zu installieren, das Internet zu konfigurieren, und alle Festplatten zu mounten selbst die NTFS platte bin auch einwenig stoltz auf mich, auch wenn ich nicht weiss was ich da alles wirklich gemacht habe, aber egal es funkt ja. Wink
Das alles nütz mir nichts, da ich immer noch nicht meine grundbedürfnisse stillen kann wie Musik hören und filme schauen.

Wenn ich einen Film abspielen möchte kommt die Fehlermeldung: Ort konnte nicht angezeigt werden- Nautilus hat keine Ansicht installiert, die mnt/win ...anzeigen kann.
Was für ein ding und wie bringe ich im das bei.

Wenn ich das mit mp3´s mach bekomme ich nur ein fenster wo ich die mp3´s laden kann, aber wenn sie dann geladen sein sollten, passiert nix mehr. An was liegt das?

Das googeln habe ich sein lassen, weil ich nicht wusste unter was ich suchen soll, vielleicht unter unfähig sein linux programme zu benutzen Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

tom servo



Anmeldungsdatum: 01.06.2004
Beiträge: 225

BeitragVerfasst am: 25. Sep 2004 8:02   Titel:

also eins vorweg,
ich habe noch nie Red Hat benutzt,
und leider halten es die Distributoren alle ein wenig anders,
Beispiel ntfs-Zugriff, geht bei SuSE und Mandrake auch bei Standardinstallationen ...
also ist alles auf Vorbehalt,

die Sache mit den Videos,
such doch mal nach mplayer-Paketen für Red Hat ... (mit google oder bei rpmseek.com)
du brauchst aber noch die Codecs für avi und co .... die heißen win32 oder so ...

ja bei mp3-Dateien, kann es sein,
dass du keine mp3-codecs hast,
dann brauchst du lame ....
welches Programm öffnet er denn??
xmms ??

googeln wäre aber die weitaus schnellere Alternative gewesen,
z.B. linux mp3 o.ä.
z.B. linux avi o.ä.

noch ein Hinweis,
Red Hat 9 ist glaube ich schon ziemlich alt,
geh doch mal an einen gut sortierten Zeitungsstand und kauf dir das Aurox-Heft,
das basiert auf Fedora (dem Nachfolger von Red Hat) und ist wesentlich aktueller,
kostet glaube ich 10 Euro oder so und beinhaltet 9 CDs,
wobei die letzten 4, die für dich am Anfang zumindest, relativ unwichtigen Quellen anthält,
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

NITRO™



Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 25. Sep 2004 19:10   Titel:

Ist dieses Fedora so genial?
Und wenn ja was?
Hab ja keine ahnung von dem allem. Rethad hatte ich halt zuhause rumliegen.
Brauch halt nur ein Linux mit dem ich mich sehr schnell anfreunden kann.

Also noch ein schönes Wochenende.

P.s War wirklich ein codec problem mit dem Xmms, wäre nie darauf gekommen da bei windows so etwas ja gleich funkt. Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 25. Sep 2004 20:10   Titel:

>Ist dieses Fedora so genial?
Die Firma RedHat hat ihre Distributionen für Desktoprechner freigegeben, um sich nach deren Aussage
auf den Servermarkt konzentrieren zu können.
Nun wird die RedHat-Distri von der "Community" unter dem Namen Fedora weiterentwickelt.
Ob sie genial ist? Vielleicht war Einstein genial. Aber ein Betriebssystem? Wink
Gut ist es auf jeden Fall.
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

NITRO™



Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 26. Sep 2004 0:59   Titel: Naja ob Einstein wirklich so genial war?

Naja eigentlich wollte ich ja nur wissen ob Fendora auch Noob freundlich ist, nicht das ich mir dieses OS dann besorge und stelle fest das es mich vor noch größe probleme stellt.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 26. Sep 2004 1:30   Titel:

...gehört zu den einsteigerfreundlichen...
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

NITRO™



Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2004 20:10   Titel: Was ist dir richtige wahl?

Fendora Core 1,2 oder doch schon 3?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

arne



Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 87
Wohnort: Tübingen

BeitragVerfasst am: 29. Sep 2004 17:44   Titel:

also wenn ich auch noch meinen senf dazu geben darf.... Mandrake ist wirklich SEGR einsteigerfreundlich dinge wie mp3 oder avi-Filme sind da bei der aktuellen Version 10.0 kein problem....

gruß arne
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

NITRO
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Okt 2004 23:23   Titel: mounten

Wie kann ich eigentlich meine Festplatten dauerhaft mounten, habe nämlich keinen bock nach jeden neustart 8 patitionen neu zu mounten.
 

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 06. Okt 2004 10:18   Titel:

Ja kannst du. Schreib es einfach in /etc/fstab. Achte aber darauf, das alle Angaben korrect sind. Linux macht schnell mal Stress, wenn's ne Partition beim Boot nicht mounten kann.

Hier ein Beispiel für ne /etc/fstab (SuSE 8.2)

Code:

Device               Mountpoint           filesystem Optionen              Dump Pass
/dev/hda8            /                    ext3       defaults              1 1
 
#Swap
/dev/hda7            swap                 swap       pri=42                0 0
 
#Andere Partitionen
/dev/hda1            /mnt/win98           vfat       noauto                0 0
/dev/hda5            /mnt/os_shared       vfat       noauto,user           0 0
/dev/hda6            /mnt/win2000         ntfs       ro,noauto             0 0
 
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
usbdevfs             /proc/bus/usb        usbdevfs   noauto                0 0
 
#Wechselmedien
/dev/cdrecorder      /mnt/cdrecorder      auto       ro,noauto,user,exec   0 0
/dev/dvd             /mnt/dvd             auto       ro,noauto,user,exec   0 0
/dev/fd0             /mnt/floppy          auto       noauto,user,sync      0 0



"noauto" sorgt dafür, dass die Partionen beim Start nicht gemountet werden. "user" sorgt dafür, dass auch normale Benutzer die Devices mounten können.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

NITRO
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Okt 2004 17:43   Titel:

Wird das dann so geschrieben? mount -t vfat dev/hda5 /etc/fstab /mnt/win
oder wo packe ich das /etc/fstab hin.
Sorry habe keine ahnung von linux, deswegen übernehme ich einfach alles was ich finde, ohne zu wissen wieso ich das mache.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy