Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Optionsübergabe von tar an bzip2 bei --bzip2 / -j

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Programmieren - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 29. Mai 2005 20:08   Titel: Optionsübergabe von tar an bzip2 bei --bzip2 / -j

Hallo ich habe ein kleines Problem. Ich würde gerne die Befehle
Code:
tar -cf "$filename".tar $files
bzip2 -9 "$filename".tar


in Form von eines einzigen Befehls wie
Code:
tar -jcf "$filename".tar.bz2 $files


verwenden. Leider wird dabei eine geringere Kompressionsrate verwendet. Geht es auch einfacher als

Code:
tar -cO $files | bzip2 -9 > "$filename".tar.bz2


also "ohne" Pipe in der zweitgenannten Form?


ps: Ja, ich weiß, dass das krümelkackrig ist.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 29. Mai 2005 20:28   Titel:

Wie wäre es mit dem Pipebefehl in einem shellscript das die zu bearbeitende Datei einliest,
Code:

#!/bin/sh
echo "Mahlzeit!"
echo "Zu bearbeitende Datei:"

read $FILE
tar...

und ab damit nach /usr/bin.

MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 29. Mai 2005 21:10   Titel:

...nein. Das ist dann wieder zuviel overhead. An sich bin ich ja mit der Pipe-Lösung ganz zufrieden, aber es wäre schön, wenn man die Optionen, die man an tar und bzip2 übergibt in eine Variable setzen könnte.

Wie gesagt: Ist ja eigentlich verdammt übertrieben. Weiß auch nicht, was mich geritten hat, diese Frage zu posten... Rolling Eyes

thx anyway.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2005 14:08   Titel:

Hi!

Du könntest die Option

Code:
--use-compress-program=PROG


verwenden, PROG könnte ein Skript sein, in dem du bzip2 mit den passenden Optionen aufrufst. Aber damit hast du letztlich auch nichts gewonnen Wink

Ich dachte auch, daß tar irgendwo eine Option hat, um den Kompressionslevel einzustellen. Aber entweder liege ich falsch oder ich habe sie übersehen.

Gruß,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

S. Hell
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Jun 2005 0:53   Titel:

Wichtiger wäre wohl erstmal, statt $files eine Array-Variable zu verwenden! Linux und andere leiden unter diesem ungequoteten Shellmurks.

Nun gut, zum Thema:

man bzip2
... will read arguments from the environment variables BZIP2 and BZIP, in that order, and will process them before any arguments read from the command line. This gives a convenient way to supply default arguments.

Ein Test in der Art

BZIP2=-1 tar -cjf test-1.tar.bz2 A_DIR
BZIP2=-9 tar -cjf test-9.tar.bz2 A_DIR

sollte dir den Erfolg vor Augen führen.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Programmieren - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy