Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
raid 1 mounted erst nach fdisk

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
frank rudolph



Anmeldungsdatum: 13.04.2004
Beiträge: 146
Wohnort: Giessen

BeitragVerfasst am: 01. Sep 2005 14:07   Titel: raid 1 mounted erst nach fdisk

Hallo
Ich benutze SLES 9 und habe folgendes Problem.
An meinen 2 SATA Ports hängen 250GB Platten die ich unter YAST2 - Partitionieren
als ein RAID1 Verbunden habe - soweit funktioniert alles.

Wenn ich nach einem Neustart das RAID mounten will bekomme ich gesagt das der Superblock nicht gefunden wurde.

Starte ich dann YAST2 - Partitionieren und beende es wieder - ohne etwas zu verändern
lässt sich das RAID sofort mounten.
Da es sich um SATA handelt werden die Platten als SCSI angesprochen.
Ich habe das Gefühl das beim Laden des Partitionierungs Tools ein Treiber geladen wird der vorher nicht verfügbar ist.
Weis jemand woran das liegt das ich nicht einfach so mounten kann ohne vorher das Partitionierungs Tool geladen zu haben oder mir einen anderen Tip geben?
mfg
frank
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 01. Sep 2005 18:17   Titel:

Einen genauen Hinweis kann ich Dir auch nicht geben. Aber wenn Du den Verdacht hast, dass es mit dem Laden eines Moduls zu tun hat, dann probier Doch mal folgendes:

  • Reboote den Rechner.
  • Lass Dir eine Liste der geladenen Module ausgeben:
    Code:
    lsmod > /tmp/module.davor

  • Rufe yast auf und mounte danach das RAID-Device.
  • Lass Dir wieder die geladenen Module ausgeben:
    Code:
    lsmod > /tmp/module.danach

  • Vergleiche module.davor und module.danach...

Wenn Du einen Unterschied feststellst, solltest Du das Laden des Moduls automatisieren. Unter /etc/sysconfig müssten sich Möglichkeiten dazu finden.

Ich hoffe, das hilft Dir etwas weiter.

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

frank rudolph



Anmeldungsdatum: 13.04.2004
Beiträge: 146
Wohnort: Giessen

BeitragVerfasst am: 01. Sep 2005 21:49   Titel: eintragen in /etc/sysconfig

Danke Jochen .....
genau das habe ich auch gemacht ....
es sind danach 3 Module mehr.
Sorry es war kein Raid1 sondern Raid0. (ist aber egal)
Raid0 ist mit raiserfs formatiert.
raid0 12416 1
vfat 19456 0
fat 49824 1 vfat
das sind die 3 Module. Was Fat und Vfat dort zu suchen haben weis ich nicht.
Wo trage ich Raid0 in /etc/sysconfig ein?
Ich habe mehrere Server auch mit Raid0 dort scheint das Raid0 Modul automatisch geladen zu werden. (dort ist aber kein Vfat oder Fat geladen)
Ich hatte versucht das raid0 modul im Yast2 - Runlevel Editor einzutragen habe es aber nicht gefunden.....
Wo trage ich das automatische laden von Raid0 in /etc/sysconfig ein?
mfg
frank
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 01. Sep 2005 21:57   Titel:

Ich glaube, dass kommt in die /etc/modules (einfach "raid0" dazu). Vielleicht liegt das Ding auch unter /etc/sysconfig/modules oder /etc/modules.conf.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 02. Sep 2005 8:16   Titel:

Hi!
Zitat:
das sind die 3 Module. Was Fat und Vfat dort zu suchen haben weis ich nicht.
fat ist der Basistreiber für FAT-Dateisysteme, also alte DOS-Dateisysteme. vfat setzt darauf auf und bietet dann auch die seit Win95 bekannten langen Dateinamen auf FAT-Dateisystemen an. (Der Vollständigkeit halber: msdos wäre der Treiber für FAT-Dateisysteme mit der alten 8.3-Konvenation für Dateinamen.)
Zitat:
Wo trage ich Raid0 in /etc/sysconfig ein?
Schau mal in die Datei /etc/sysconfig/kernel. Dort sollte eine Zeile in der Form
Code:
INITRD_MODULES="scsi_mod sd_mod cdrom ide-cd cciss jbd ext3 ide-scsi"
stehen. Die Liste der Module wird bei Dir sicherlich anders aussehen. Füge dort "raid0" zu. Damit bist Du aber noch nicht am Ziel! Zuerst musst Du noch folgenden Aufruf tätigen:
Code:
mkinitrd
Natürlich als root. Damit erstellst Du eine neue initrd-Datei, die der Kernel beim Booten als "vorläufiges" root-Dateisystem erhält. Von dort zieht er sich die Module an, die er braucht, um auf sein echtes root-Dateisystem auf der Platte zugreifen zu können. Nach dem nächsten Reboot sollte raid0 immer automatisch geladen sein.

Für fat und vfat sollte dieser Schritt unnötig sein; die Module lädt der Kernel automatisch, wenn er ein VFAT-Dateisystem mounten soll.

Sag Bescheid, wie's läuft!

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

frank rudolph



Anmeldungsdatum: 13.04.2004
Beiträge: 146
Wohnort: Giessen

BeitragVerfasst am: 02. Sep 2005 20:14   Titel: hat super geklappt

Hallo

@jochen
Ich habe das getestet und es hat super geklappt.
Das Modul hätte ich eventuell irgendwann noch alleine gefunden aber wie es automatisch eingefügt wird - wahrscheinlich nicht Very Happy

@alle
Vielen vielen Dank für die professionelle umfangreiche Hilfe.

mfg
Frank
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

gast
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Sep 2005 23:58   Titel:

Die initiale Ramdisk sollte nur wirklich benöltigte Module enthalten (z.B. für den Zugriff auf das root-fs den nötigen Geräte- und Dateisystemtreiber, etwa sata-, scsi- und xfs-/reiserfs-Module).
Da franks System ja prima startet und sein raid-Verbund vermutlich nur User-Daten beherbergt, wäre der richtige Platz (bei SuSE) wohl

/etc/sysconfig/kernel
MODULES_LOADED_ON_BOOT=

(bzw. mittels YaST:/etc/sysconfig-Editor/System/kernel)

MfG
Udo M.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy