HDD-Sheriff mit Windows und Linux?

Software besorgen und anwenden
Antworten
Nachricht
Autor
Guest007

HDD-Sheriff mit Windows und Linux?

#1 Beitrag von Guest007 » 11. Mai 2006 12:56

Hallo!

Ich habe mir eine schon etwas ältere Version von HDD-Sheriff (Software) gekauft und es auf mein Laptop installiert. Auf meinem Laptop rennt WinXP. Jetzt möchte ich auch Linux auf meinem Laptop haben, aber verträgt sich das mit dem HDD-Sheriff gut? Es hat ja mit dem MBR zum Tun. Können sich GRUB (von Linux) und HDD-Sheriff (von Windows) behindern, dass dann gar nichts mehr starten geht? Was soll ich tun?

Mein Ziel:
Auf dem Laptop:
--> Windows mit HDD-Sheriff
--> Linux (höchst wahrscheinlich Ubuntu)

Als ersters soll er GRUB booten, dann Windows mit HD-Sheriff
Würde das reibungslos funktionieren?

komsomolze
Beiträge: 430
Registriert: 03. Mär 2006 23:16

#2 Beitrag von komsomolze » 11. Mai 2006 16:15

Umgehe doch die möglichen Probleme:

Installiere den linux-Bootloader (egal ob LILO oder GRUB) in die linux-Partition, bzw boot-Partition, falls Du eine solche zusätzlich anlegst.

Den 1sten Sektor dieser Partition kopiere dann in eine Datei:

Code: Alles auswählen

dd if=/dev/BOOT-Partition of=bootsect.lin count=1
Die Datei bootsect.lin kopiere auf die Startpartition von Windows (zBsp C:\ )
noch einen Eintrag in die boot.ini:

Code: Alles auswählen

[boot loader]
default=c:\bootsect.lin
...
[operating systems]
c:\bootsect.lin="linux"
...

EDIT: Es geht auch andersherum (GRUB>WinBootloader)
Allerdings überschreibt Win schon mal gerne ungefragt den MBR, zBsp bei Updates des Startsystems oder möglicherweise bei Benutzung des Festplatten-Managers. Die Folge wäre ein "Verschwinden" von Linux.
Die hier beschriebene Lösung umgeht solche Eventualitäten.
Mit mehr Übung kannst Du den Vorgang ja später ändern:
...
Bootmanager für WIN95 / 98 / NT / 2000 / ME / XP integriert
...
und später in HDD-Sheriff einbinden.

EDIT:
...
HDD SHERIFF reserviert sich auf der Festplatte einen für den Benutzer unsichtbaren Bereich (Backupbereich), in dem das System alle Änderungen mitverfolgt und absichert.
...
hier ist eher das Problem, ob dieser Bereich eine Partition meint, in diesem Fall gibt es kein Problem.
Die Probe darauf: wird im Festplatten-Manager eine unbekannte, von Dir nicht angelegte Partition angezeigt, oder zeigt unter Linux zBsp cfdisk eine 'nicht-normale' (also weder win noch linux) Partition an?

Antworten