Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Versuch, Suse 10.1 zu installieren

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Mai 2006 12:20   Titel: Versuch, Suse 10.1 zu installieren

Hallo,
Derzeit habe ich 4-5 mal versucht, Suse open64 10.1 zu installieren. Die Installation geht komplett durch, nur beim Netzwerk / Internet bekomme ich massenhaft Probleme.
Ich habe T-DSL6000 mit Router, hinter dem Router kommt ein Kabel-Switch, weil auch zukünftig 3-4 Computer im netz sein sollen. von da aus weiter zu den Computern. Unter Windows läuft alles ok. Unter Linux scheitert der Versuch, den Internet-Zugang zu testen. Ich habe nach verschiedenen Versuchen, Hilfe zu bekommen, es geschafft, eine statische IP adresse einzupflegen. auch eine default route habe ich hingekriegt. Als resultat kam die meldung "Connection established. you are now connected to the wired network. Fein, toll. Aber internet ist noch immer nicht. muß ich DSL einrichten? und was bedeuten die ganzen Fachausdrücke?
Soweit ich über IRC Kontakt bekommen habe zu den Linux-rooms kam nur sehr vage Hilfe. Mein Eindruck war, daß kaum jemand Suse und 10.1 kannte. Alle Ansprechpartner waren wohl eher in eine Konsole verliebt. Und in einigen IRC Räumen kamen nur dumme Sprüche.
Gibt es im Düsseldorfer Raum jemand, der so etwas einrichten kann? Selbstverständlich nicht umsonst. Und natürlich habe ich noch diverse weitere Fragen. Derzeit bin ich kurz davor, alles hinzuschmeißen und bei Windows zu bleiben.
Viele Grüße
Thomas (th.friederich@gmx.de)
 

Rinaldo
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Mai 2006 15:32   Titel: Hallo Bruder im Leide

Hallo Thomas,

das scheint also ein häufiger Fehler der Suse 10.1 zu sein. Ich habe mein Problem über Deinem Thread begonnen, bevor ich Deinen gelesen hatte. Das interessannte ist, daß es bei der Suse 10.0 noch problemlos funktioniert hat. Bei 10.1 müssen sie irgendwas geändert / weggelassen haben oder es sind Fehler reingekommen. Ich habe auch schon in anderen Foren gefragt, die Suse 10.1 ist wohl noch zu neu, weiß schon was keiner was und die allgemeinen Tips brachten nichts.

Wenn ich was erfahre, was wirklich hilft, schreibe ich es hier, mach Du es bitte auch.

Gruß Rinaldo
 

Scory



Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: 29. Mai 2006 16:11   Titel:

Ich habe SuSE 10.1 (von DVD) installiert und Null Komma Null Problem - exakt die gleiche Konfiguration (Router plus Switch, am Switch hängen die Rechner).
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

joersch
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Mai 2006 16:42   Titel:

Mahlzeit,

nur nicht die flinte ins getreide werfen Wink
ich gehe mal davon aus, das der router die eigentliche "einwahl" ins internet vornimmt!?
und die entsprechenden logindaten hat?!
wenn dem so ist, ist die dsl-einrichtung per installation/yast nicht zielführend (hier wird versucht, ein dsl-modem zu erkennen und dann die login-daten einzugeben)
verteilt dein router die ip/gateway/dns per dhcp? -> dann musst du die entsprechende
netzwerkkarte auf dhcp einstellen; ansonsten die entsprechenden daten (ip/gateway/dns) eingeben.

poste doch mal die ausgaben von:
ifconfig
route -n
cat /etc/resolv.conf

Gruss
 

Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Mai 2006 18:40   Titel: Internetprobleme

hallo,
sehr lustige Vorgabe, ifconfig und route (das dritte findet mein compi garnicht.)
ich kann das zwar unter linux saven in nem text, aber ich kriegs nicht auf die diskette, den usb stick oder eine der windows festplatten Sad(
ifconfig zu eth0
ethernet gibt eine hardware adresse an und nachdem ich manuell die ip eingegeben habe kommt die auch 192.168.2.32
weiter up broadcast running multicast mtu 1500 metric 1 rx p.10 sonst alles 0
tx nur dropped 60, sonst 0

zu route:
eth0 dest 192.168.2.0, gate o.o.o.o genmask 255.255.255.0
eth0 dest 0.0.0.0 gate 192.168.2.1, gen 0.0.0.0
brauchst du noch mehr? kann ich dich u.u. anrufen?

danke erstmal
Thomas
 

joersch
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Mai 2006 9:00   Titel:

Mahlzeit,

Zitat:

sehr lustige Vorgabe, ifconfig und route (das dritte findet mein compi garnicht.)

schön, das es dir gefällt...
cat ist ein programm, welches eine textdate (hier die /etc/resolv.conf) ausgibt.
cat wird eigentlich standardmässig mitinstalliert
gibt es eine /etc/resolv.conf ??? (ls -l /etc/resolv.conf)

Zitat:

ich kann das zwar unter linux saven in nem text, aber ich kriegs nicht auf die diskette, den usb stick oder eine der windows festplatten


was? verstehe ich nicht

weiter mit dem netzwerkproblem:
kannst du (nachdem du dem eth0 händisch eine ip gegeben hast [kein dhcp vom router?]) den router "anpingen"?
ping 192.168.2.1 (ist hoffentlich die ip deines routers/gateways)
(hinweis: abbrechen mit Strg+C)

bis hierhin erstmal

Gruss
 

Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Mai 2006 10:27   Titel:

Ja, ein ping geht. das hab ich schon ausprobiert. (bin jetzt im Büro)
ich kriege eine Antwort daß 56 bytes (84) übertragen wurden.

was mich wirklich verunsichert ist übrigens nach dem eingeben der IP und des routings die Meldung daß ich mit dem wired network verbunden bin.

Übrigens, der User im nächsten Beitrag hat vom Prinzip her genau das gleiche Problem.

derzeit versuche ich als Notlösung, open 10.0 für 64bit runterzuladen, aber fast überall ist 10.1 vorhanden.

nach dem ifconfig habe ich alles mit paste in eine datei geschrieben. aber ich kann diese textdatei nicht auf ein windows laufwerk schreiben, da wird der zugriff verweigert. aber nur vom windows laufwerk kann ich dann die Datei öffnen und hier einpasten

Grüße

Thomas
 

joersch
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Mai 2006 14:14   Titel:

Mahlzeit,


Zitat:

Ja, ein ping geht. das hab ich schon ausprobiert. (bin jetzt im Büro)
ich kriege eine Antwort daß 56 bytes (84) übertragen wurden.


ok, nächster part:
geht ein:
ping 213.239.211.178 ?

Zitat:

was mich wirklich verunsichert ist übrigens nach dem eingeben der IP und des routings die Meldung daß ich mit dem wired network verbunden bin.


warum?

die antwort auf:
ls -l /etc/resolv.conf
steht noch aus!

Gruss
 

Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Mai 2006 20:09   Titel:

Hallo,

Insbesondere Joersch danke ich für den Support. Der neue Ping hat auch funktioniert. Die von Dir gewünschte Abfrage funktioniert leider nicht.

Deshalb gebe ich den Versuch auf, mit Linux derzeit ein lauffähiges System bei mir zu ibstallieren. Vielleicht versuche ich es in einigen Jahren mal wieder, wenn Linux Zeit hatte, sich weiter zu entwickeln.

In den jetzigen versuch habe ich für 6-8 Installationen ungefähr 12 Stunden investiert, dazu nochmal soviel, um Hilfe zu bekommen. Dabei war die Hilfe hier und in einem einzigen von 8 IRC chats sehr engagiert, aber leider nur ein rumstochern. In den anderen IRC chats sowie bei Versuchen, die BLUG zu erreichen oder anders frustrierend wegen keiner Antwort bzw deprimierend wegen dummer Bemerkungen und Antworten.

eines der größten Problem ist wohl, daß die Linux user sich auf ein Fach-chinesisch beschränken und es einfachen Benutzern unmöglich ist, zu verstehen, was die Linux-Spezialisten fragen. Dies trifft nach meinen Beobachtungen auch auf Bücher und Zeitschriften zu. Aber ich gebe gerne zu, daß ich das evt. zu einseitig sehe.

Meine Anforderungen an ein Betriebssystem konnte Linux nicht erfüllen, was bereits an der Installation scheiterte. Dabei habe ich neben dem Suse open64 10.1 auch die normale 10.1, Suse 10.0, ubuntu, knoppix nd andere Systeme ausprobiert. Als Laie kann ich nur feststellen, daß keines funktioniert hat und daß ich mit keinem System auch nur ins internet gekommen bin. Und das halte ich für eine geringe Anforderung.

Andererseits kann ich objektiv feststellen, daß ich unter windows mit einem mix aus XP, 2000 und 98 mit derzeit 4 computern die vernetzt sind ohne diese Probleme arbeiten kann, auch wenn es dabei an manchen Stellen immer noch Probleme gibt, die ich aufgrund der Startscwierigkeiten bei Linux garnicht erst erreichen konnte.

So bleibt mir nur, in den sauren Apfel zu beissen und bill gates weiter Geld in den Rachen zu schmeißen. Seine Programme sind nicht gut, aber sie laufen meist irgendwie mehr schlecht als recht. Aber unter Blinden ist der Einäugige König.

Nochmals vielen Dank, vielleicht bis in ein paar Jahre

Thomas
 

joersch
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Mai 2006 9:18   Titel:

Mahlzeit,

schade, so kurz vor dem ziel aufgeben zu wollen:
Zitat:

Der neue Ping hat auch funktioniert. Die von Dir gewünschte Abfrage funktioniert leider nicht.

du hast eine verbindung ins internet (ping 213.239.211.178 pingt den pro-linux server an), aber keine namensauflösung.

abhilfe:
touch /etc/resolv.conf
echo "nameserver 194.25.2.131" > /etc/resolv.conf
testen:
ping www.pro-linux.de
sollte dann tun

ich kann die von dir geschilderten probleme mit verschiedenen (eigentlich userfreundlichen) distributionen nicht nachvollziehen, gebe aber zu, dass ein umstieg von windows->linux nicht immer ganz unkompliziert ist.
letzendlich ist es die sache jedes einzelnen, wieweit er gewillt ist, sich andere probleme als unter win anzutun.


Gruss
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 31. Mai 2006 11:21   Titel:

Gast hat folgendes geschrieben::
Deshalb gebe ich den Versuch auf, mit Linux derzeit ein lauffähiges System bei mir zu ibstallieren. Vielleicht versuche ich es in einigen Jahren mal wieder, wenn Linux Zeit hatte, sich weiter zu entwickeln.

Da wir alle offensichtlich keine Probleme hatten, die für uns unlösbar waren, solltest du vielleicht auch mal dich selbst kritisch hinterfragen. Beim Menschen entwickelt sich ohne Anstrengungen auch nichts weiter (außer vielleicht die Ungeduld an sich).

Zitat:

In den jetzigen versuch habe ich für 6-8 Installationen ungefähr 12 Stunden investiert, dazu nochmal soviel, um Hilfe zu bekommen.

*Ich* habe bei meiner Erstinstallation 1997 ungefähr 3 Tage investiert, bis das System so lief, wie ich das wollte. Dafür lief es dann auch, bis ich den Rechner (386DX40) aus altersgründen eingemottet habe.

Zitat:
...die BLUG zu erreichen...

Hm. Normalerweise geht man mit Problemen, die einen überfordern *persönlich* zu einem Bekannten oder zu einer LUG hin, und schildert das da. Da wird sich ganz bestimmt jemand finden, der einem *persönlich* hilft.


Zitat:

eines der größten Problem ist wohl, daß die Linux user sich auf ein Fach-chinesisch beschränken und es einfachen Benutzern unmöglich ist, zu verstehen, was die Linux-Spezialisten fragen. Dies trifft nach meinen Beobachtungen auch auf Bücher und Zeitschriften zu. Aber ich gebe gerne zu, daß ich das evt. zu einseitig sehe.

Das siehst du ganz bestimmt einseitig, nämlich aus der Richtung jemandes, der lieber aus dem Hintergrund meckert, anstatt sich unverständliche Fachbegriffe sofort erklären zu lassen. Leider ist es nunmal so, dass es in jedem Bereich etablierte Begriffe gibt, die einen Zusammenhang eindeutig beschreiben -- und das Beste: Man kann diese Begriffe in eine Suchmaschine tippen und erhält sofort Antworten und Howtos zum Thema. Insofern sind Fachbegriffe eine echte Erleichterung.

Wenn du den Begriff nicht kennst, musst du hat *sofort* nachfragen. Dann bekommst du auch *sofort* eine Erklärung und bist dann schlauer. Man kann Fachbegriffe aber auch nachschlagen, falls man mal nicht aufgepasst hast.

Falls du erwartet hast, dass man komplizierte technische Zusammenhänge jedes mal neu vorkaut, denk nochmal -- Dafür gibt es Howtos schließlich.

Zitat:

Meine Anforderungen an ein Betriebssystem konnte Linux nicht erfüllen, was bereits an der Installation scheiterte.

So leid es mir tut, dir das zu sagen, aber: Deine Anforderungen an ein Betriebssystem sind z.B. mir völlig egal -- und damit stehe ich sicher nicht allein. Du musst selbst wissen, womit du zurechtkommst, von wem du dir Hilfe besorgst.

Mag hart klingen, ist aber so.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Mai 2006 14:47   Titel:

Ich danke Janka für die sorgsame Kritik an meiner Unfähigkeit sowie für ihre herrausragenden und glasklaren Beiräge zur Lösung meines Problems.
 

katzenjoe1234
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Jun 2006 14:20   Titel:

Hi Gast,

ich kann es nicht verstehen, dass du einfach aufgibst wenn das Ziel so nah vor der Nase ist.
Ich hoffe, dass du bei anderen Sachen auch nicht gleich aufgibst!!! Nur wenn andere "Experten" auch keine Lösung mehr wissen, kann man dieses Gebiet ruhen lassen...doch versuche es nach einer Pause immer wieder und mache in der Pause gedanken darüber!!! Mehr kann ich dir nicht auf den Weg geben!

MfG katzenjoe1234
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy