Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Einstieg in Linux

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bittersweet
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Jun 2006 11:40   Titel: Einstieg in Linux

Hallo ihr Linuxfreunde Wink)

So, jetzt nachdem die erste Beta-Version von Windows Vista draussen ist, steht mein Entschluss nun endlich fest. Ich will wechseln, und das so schnell wie möglich!!

Und da ein Mac keine besonders attraktive Alternative ist, dachte ich mir, dass ich es mal mit Linux probieren könnte... Doch dazu habe ich noch ein paar Fragen.


Hauptsächlich benutze ich meinen Pc nämlich zum spielen Wink)

Ich weiß, dass es möglich ist, eine Spiel.exe sp zu verändern, dass sie auch unter Linux läuft...

Doch was muss ich dazu tun?


Würde mich freuen, wenn mir einer dazu nähere Infos geben könnte, oder gute links...


Danke an alle!!

bittersweet
 

Pseudomonas



Anmeldungsdatum: 16.11.2005
Beiträge: 120
Wohnort: /home/anonymous

BeitragVerfasst am: 06. Jun 2006 12:09   Titel:

Hi,

> Ich weiß, dass es möglich ist, eine Spiel.exe sp zu verändern, dass sie auch unter Linux läuft...

Also an der .exe wird sicherlich nichts geändert Wink Du meinst vermutlich Cedega (eine für Spiele optimierte Wine-Version) Google mal danach.

Gruß
Gunnar Cool
_________________
F#mmaj7/9
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

bittersweet
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Jun 2006 12:49   Titel:

Hmmm...

Gibt es da nicht noch andere Möglichkeiten?

60 € im Jahr scheinen mir ein wenig überteuert...


Es muss doch noch eine Alternative zu Cedega geben?
 

dirk_st
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Jun 2006 14:58   Titel:

bittersweet hat folgendes geschrieben::
Hmmm...
Gibt es da nicht noch andere Möglichkeiten?
60 € im Jahr scheinen mir ein wenig überteuert...
Es muss doch noch eine Alternative zu Cedega geben?


Du kannst alternativ auch den VM-Ware Player nutzen ( gibt es AFAIK
kostenlos ) und dazu eine virtuelle Maschine mit Win98 zun Spielen.

Pseudomonas hat recht, an der *.exe kann von normalen Anwendern
nichts geändert werden, um sie native auf Linux lauffähig zu machen.

Und eine Umsetzung von Spielen auf Linux müsste der Anbieter übernehmen,
es gab zwar schon einige Ansätze, aber die sind dünn gesät ;-(((

mfg dirk
 

klopskuchen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 1444

BeitragVerfasst am: 06. Jun 2006 15:15   Titel:

Zitat:
Du kannst alternativ auch den VM-Ware Player nutzen...

AFAIK gibt es mit dem Player Probleme betreffend der Auflösung. Die vmware-tools, benötigt um zB. die Auflösung des Fensters der virtuellen Maschine zu bestimmen gibt es im Zusammenhang mit der lizenzpflichtigen VMWare-Workstation.
Der Player hat zwar eine Option um im Vollbildmodus zu starten, allerdings hat das bei Versuchen nie hingehauen. Einige Googlesuchen (letzte vor ca. zwei Monaten) ergaben, das sich viele mit diesem Problem herumschlagen aber keine richtige, sprich triviale Lösung in Sicht ist.
Kann natürlich sein das sich das inzwischen geändert hat.

Qemu steht vmware in Geschwindigkeit übrigens in nichts nach, sofern kqemu einkompiliert ist und das qemu-Image im RAM via tmpfs ausgeführt wird.


MfG, Klopskuchen
_________________
When all else fails, read the instructions .
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 07. Jun 2006 0:32   Titel:

Ein Nachteil an VMware ist aber die fehlende 3D-Unterstützung für das Gast-OS. Das geht meines Wissens aber mit Cedega.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

bittersweet
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Jun 2006 21:42   Titel:

[quote="dirk_st"]
bittersweet hat folgendes geschrieben::
Hmmm...


Pseudomonas hat recht, an der *.exe kann von normalen Anwendern
nichts geändert werden...

mfg dirk


Hmmm... das heißt nicht, dass es nicht unmöglich ist...

Ich habe schonmal von jemanden gehört, dass das gehen soll...


Und da ich mich gerne in so Programm-codes reinarbeite wäre es vielleicht doch eine Option für mich...

Eine Emulsion kommt für mich leider nicht in Frage...

Dafür ist mein System nicht stark genug ( welches ist das schon bei z.B Oblivion? ) Confused
 

bittersweet
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Jun 2006 21:48   Titel:

Hab mich vielleicht ein wenig umständlich ausgedrückt...


Was ich meine, ist ein Art Patch für das Game...

Eine neue Binary...


Doch was muss ich genau dafür tun?
 

Jodler
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Jun 2006 5:45   Titel:

Die Binary zu änderen verstösst wohl gegen ein eventuell vorhandenes Copyright.
Du erwartest hier tatsächlich das dir jemand eine Frage beantwortet damit du eine
Widerrechtliche Handlung ausführst oder ausführen kannst?

Wenn du es nicht emulieren willst dann kaufe dir die Linuxversion, wenn es keine gibt dann Spiele es auf Windows. Ansonsten gibt es nichts.

Man kann Windows[xyz] auch neben Linux installieren und damit spielen. Windows XP verfällt nicht nur weil es das Vista-Ding bald gibt.
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 08. Jun 2006 10:58   Titel:

Wenn es so einfach wäre, nur ein paar Bytes zu ändern, würden es die Spielehersteller ja selbst tun. Zusätzliche Kunden mit minimalem Aufwand.

Die heutigen Spiele bauen fast alle auf DirectX, DirectPlay, MS-Windows-Videocodecverwaltung und ähnlichen MS-Windows-Geschwurbel auf. Diese Software ist unter Linux nicht frei verfügbar. Daher kann man diese Spiele nicht direkt benutzen.

Eine Ausnahme ist Cedega, dass zumindest DirectX soweit nachgebaut enthält, dass man viele MS-Windows-Spiele auf einem i386-basierten Linux-System ablaufen lassen kann.

http://www.ixsoft.de/cgi-bin/web_store.cgi?ref=Products/de/TGCE05XXLI-3M.html
Ist zwar ein Werbelink, macht aber das gute Preis/Leistungs-Verhältnis von Cedega klar.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

bittersweet
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Jun 2006 13:19   Titel:

warum sollte es gegen das Gesetz sein, ein gekauftes Spiel so zu verändern, dass man es benutzen kann??!!

Es ist nur verboten Kopien frei im Internet zu verteilen!


Ich gebe ja zu, dass es eine sehr knifflige Sache ist... aber auf keinen Fall unmöglich oder nicht schaffbar!

Ich habe so etwas schon gesehen...


Schade, man sagt immer Linux-Benutzer würden sich mehr mit dem "Kern" eines Programmes auseinander setzten...

Und auch gerne mal ein bischen an Anwendungen "rumbasteln"...

Das stimmt wohl nicht...


Tja, so gesehen habt ihr recht... ich werde wohl bei Windows bleiben Wink)

Es ist wohl einfacher Windows zu optimieren, als in einem Linux-Forum in die Tiefe zu gehen, ohne gleich als Gesetztesbrecher dargestellt zu werden...


habe übrigens die Vista-Beta-Version schon so verändert, das so ziemlich 80% aller nervigen, schwerwiegenden Fehler behoben sind...


Und wenn es soooo unglaublich schwierig wäre, ein .exe zu verändern, warum gibt es dann so viele Kopien von angeblich Top-geschüzten Games im Internet zum runterladen? Und das meistens nur wenige Stunden, nachdem dieses Spiel heraus gekommen ist?
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 08. Jun 2006 17:39   Titel:

Was du vorhast, geht so nicht. Eine Begründung habe ich dir oben schon genannt. Nur weil du das nicht wahrhaben willst, ändert sich die Realität nicht.

Bestell' dir Cedega für einmalig 15€. Das kannst du solange benutzen wie du lustig bist, nur Updates nach >3 Monaten kosten halt immer wieder 15€.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Pseudomonas



Anmeldungsdatum: 16.11.2005
Beiträge: 120
Wohnort: /home/anonymous

BeitragVerfasst am: 08. Jun 2006 17:41   Titel:

@ Jodler
> Du erwartest hier tatsächlich das dir jemand eine Frage beantwortet damit du eine
Widerrechtliche Handlung ausführst oder ausführen kannst?

ich glaube bittersweet meint kein reverse engineering der binaries, sondern eher so etwas wie einen Linux-Installer a'la Quake4.

@bittersweet
> Es ist wohl einfacher Windows zu optimieren, als in einem Linux-Forum in die Tiefe zu gehen, ohne gleich als Gesetztesbrecher dargestellt zu werden...

locker bleiben...

> Und wenn es soooo unglaublich schwierig wäre, ein .exe zu verändern, warum gibt es dann so viele Kopien von angeblich Top-geschüzten Games im Internet zum runterladen? Und das meistens nur wenige Stunden, nachdem dieses Spiel heraus gekommen ist?

Das hat Janka schon ausführlich beantwortet. Die Windows-Games-Cracker brauchen sich nicht mit den Tiefen des Betriebssystems auseinanderzusetzen sondern knacken den Kopierschutz. Das sind 2 verschiedene Paar Schuhe.

Gruß
Gunnar Cool
_________________
F#mmaj7/9
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

nordischbynature
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Jun 2006 14:28   Titel: WINE?

Hi

sagt mal gibt es da nicht auch Wine?
ich bin selbst bei dem "entgültigen" Gedanken micht von "winzigweich" experimental zu verabschieden und bin gestern dabei auf "Wine" gestoßen. Leider weiß ich gerade den Link nicht, aber es gibt da irgendwo sogar ne Datenbank, wo ausführbare Programme von Windoof unterm Pinguin aufgelistet sind.

Ist das denn "nur" Utopie oder wo ist der Hacken an der Sache?

Ich nutze meinen Rechner zwar nicht nur zum Spielen, aber das was ich da habe möchte ich natürlich auch weiterhin nutzen können.

Mir ist es aber ehrlich gesagt auch viel zu nervig via Bootmanager dauernd umzuschalten wenn ich zwischen den Tätigkeiten Spielen/Surfen/Arbeiten/Musikhören usw. wechsel.

Eine Suse10.1 hab ich gerade (eher zufällig als Heftbeilage) gekauft aber Umbuntu ist wohl eher mein Favorit...
 

kail



Anmeldungsdatum: 10.12.2001
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 28. Jun 2006 14:37   Titel:

für Spiele gibt es im Grunde 3 Möglichkeiten:

1. wine (laufen nicht eben viele Spiele mit, kostet dafür nichts).
2. cedega (laufen ein paar mehr mit, kostet aber Geld).
3. dualboot mit Windows (kostet viel Geld [außer man hat eine Windows-Lizenz] und ist etwas aufwändiger, dafür läuft alles).

evtl. gibt es noch die sehr ähnliche Möglichkeit mit Xen zu arbeiten, aber da bin ich überfragt, wie weit ein Gast-OS da Zugriff auf die Grafikkarte bekommt.

Zur Frage welches Linux: Ubuntu hat eher wenige "Features", dafür wird dort mehr Wert darauf gelegt, dass diese auch funktionieren. Suse hat zig Features, es kann einem aber durchaus mal passieren, dass man erstmal ein paar davon abschalten muss, weil sie sich mit was anderem beißen. Fedora liegt irgendwo in der Mitte.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy