Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
CIFS oder NFS und Probleme bei mount nfs > Permission denied

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schnecke



Anmeldungsdatum: 23.04.2003
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 15. März 2010 9:34   Titel: CIFS oder NFS und Probleme bei mount nfs > Permission denied

Hallo,
ich habe folgende Situation:
Der Server (192.168.xx.1) mountet von einem NAS (192.168.xx.49) ein Verzeichnis zum Backup als cifs.
Funktioniert soweit auch sehr gut nur extrem langsam (8 MB / s).
Der Eintrag in der fstab sieht wie folgt aus:
Code:
//192.168.xx.49/backup    /data/backup       cifs       auto,cred=/etc/backup.cred,user 0 0


Da ich wegen der Geschwindigkeit das NFS ausprobieren wollte, habe ich es am NAS (Thecus 4100 pro) aktiviert und in der Verzeichnisfreigabe testweise alle user als root mit Vollzugriff angeleget.
Der Eintrag in der fstab dazu sieht so aus:
Code:
192.168.xx.49:/backup    /data/nfs            nfs       auto,user 0 0

Wenn ich jetzt mount /data/nfs ausführe erscheint:
Code:
mount: 192.168.xx.49:/backup failed, reason given by server: Permission denied


Zum cifs:
Kann man die Geschwindigkeit erhöhen?

Zum nfs:
Ist das i.R. schneller als cifs?
Wo ist das Problem, dass ich per nfs nicht mounten kann, zu suchen? /var/log/messages gibt nichts aus ebenso /var/log/warn

Vielen Dank!
Gruß,
Alex
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 15. März 2010 14:53   Titel: Re: CIFS oder NFS und Probleme bei mount nfs > Permission denied

schnecke hat folgendes geschrieben::

Funktioniert soweit auch sehr gut nur extrem langsam (8 MB / s).
Der Eintrag in der fstab sieht wie folgt aus:
Code:
//192.168.xx.49/backup    /data/backup       cifs       auto,cred=/etc/backup.cred,user 0 0


Versuch mal an den atime-Einstellungen zu drehen. Z.B. relatime statt atime. Also keine unnötigen Zugriffe auf die atime. Sollte die Kiste eigentlich intern handhaben, aber wer weiß?

Zitat:

Da ich wegen der Geschwindigkeit das NFS ausprobieren wollte, habe ich es am NAS (Thecus 4100 pro) aktiviert und in der Verzeichnisfreigabe testweise alle user als root mit Vollzugriff angeleget.
Der Eintrag in der fstab dazu sieht so aus:
Code:
192.168.xx.49:/backup    /data/nfs            nfs       auto,user 0 0

Wenn ich jetzt mount /data/nfs ausführe erscheint:
[code]mount: 192.168.xx.49:/backup failed, reason given by server: Permission denied

Du musst NFS auf der Kiste auch konfigurieren. Von selbst geht da garantiert nichts, weil es selten benutzt wird. Außerdem bitte die mount-optionen in

$ man 5 nfs

beachten!

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

schnecke



Anmeldungsdatum: 23.04.2003
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 15. März 2010 14:59   Titel:

Vielen Dank soweit. Das mit dem atime werde ich mir mal zu Gemüte führen.

Ja, nfs hatte ich auf dem Server (192.168.xx.49) "enabled" und für diesen Ordner ebenfalls eingerichtet. Sogar so, dass jeder darauf zu greifen kann, also sowohl gues als auch root haben RW-Rechte.

Gibt es eine Möglichkeit eine genauere Beschreibung zu diesem Fehler zu erhalten? Logfile?

Loht sich der Aufwand auf NFS um zu steigen oder ist CIFS schneller?

Vielen Dank!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 16. März 2010 22:42   Titel:

schnecke hat folgendes geschrieben::
Ja, nfs hatte ich auf dem Server (192.168.xx.49) "enabled" und für diesen Ordner ebenfalls eingerichtet. Sogar so, dass jeder darauf zu greifen kann, also sowohl gues als auch root haben RW-Rechte.

Dann kann es noch die NFS-Version sein. Evtl. kann die Kiste nur NFSv2 oder nur v3. Vielleicht auch nur per UDP oder nur per TCP. Vielleicht ist noch eine Firewall auf dem Ding aktiv?

Zitat:

Gibt es eine Möglichkeit eine genauere Beschreibung zu diesem Fehler zu erhalten? Logfile?

dmesg, weil der Kernel ja das mounten durchführt.

Zitat:

Loht sich der Aufwand auf NFS um zu steigen oder ist CIFS schneller?

NFS kann um einiges schneller sein als CIFS, weil der ganze Session- und Benutzeroverhead wegfällt. NFS ist ganz einfach ein "mounte die Platte via Netzwerk"-Protokoll, während CIFS ein "hole mir diese und jenen Block jener Datei"-Protokoll ist. Dafür ist NFS auch für sein nicht gerade nachvollziehbares Verhalten bei Problemen berüchtigt.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

schnecke



Anmeldungsdatum: 23.04.2003
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 16. März 2010 23:13   Titel:

Ich halt's nicht aus! Tatsache in der aktuellen FW (v3.00.05) wird nur NFS V3 unterstützt.
Alter, alter Verwalter!
Ich bin von NFS V4 ausgegangen. Na dann mal schaun ob's daran lag und was ich nun wieder beachten muss.

Aber mal ehrlich 9 MB/s sind für eine 1GBit Leitung nicht gerade der Renner, oder?

Vielen Dank!!!
Gruß,
Alex
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 17. März 2010 13:46   Titel:

1GBit wären maximal 125MB/s. Allerdings bleiben davon Netto nur ca. 100MB/s übrig, der Rest geht für die Stromkodierung auf der Netzwerkebene drauf. Aber selbst das können die Festplatten in dem Ding ohnehin nicht liefern. Wenn du RAID1 oder RAID10 hast und ausschließlich Lesezugriffe hast vielleicht. Oder alle Daten schön aufgereiht hintereinander liegen. Oder mit einer SSD. Rechne bei *zufälligem* Zugriff mal realistisch mit maximal ca. 50MB/s, die Zugriffe auf dem Gerät selbst bringen.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

schnecke



Anmeldungsdatum: 23.04.2003
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 17. März 2010 14:10   Titel:

Das wären ja Traumwerte! 9MB/s schreibend ist allerdings für Daten um die 140GB zu langsam. Das dauert ja ewig! Für das Backup an sich nicht weiter schlimm, gesetzt den Fall ich muss es zurückspielen ist es jedoch inakzeptabel.
50MB/s oder sogar 30MB/s wären in Ordnung.
Irgendwas bremst da ganz gewaltig.
Installiert ist ein RAID 10 mit 4 Festplatten.

Gruß,
Alex
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

schnecke



Anmeldungsdatum: 23.04.2003
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 18. März 2010 8:25   Titel:

Die dmesg Ausgabe gefiltert auf die IP Adresse gibt folgendes aus:
Code:
SFW2-INext-DROP-DEFLT-INV IN=eth3 OUT= MAC=XXX SRC=192.168.XX.49 DST=192.168.XX.1 LEN=52 TOS=0x00 PREC=0x00 TTL=64 ID=21372 DF PROTO=TCP SPT=445 DPT=17315 WINDOW=215 RES=0x00 ACK FIN URGP=0 OPT (0101080A03E9EED4355E1618)


Sprerrt mich hier meine FW aus?

Kann man bei der Fehlermeldung "Permission denied" wirklich davon ausgehen, dass der Kontakt zum NFS Server hergestellt wurde und dieser den Zugriff verwehrt?
Gruß,
Alex
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 18. März 2010 10:27   Titel:

Wie man an SPT=445 leicht erkennen kann, sind das Pakete von "microsoft-ds" (siehe /etc/services), die da via eth3 an deinen Rechner gehen und abgewiesen werden. Und CIFS funktioniert dennoch?

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

schnecke



Anmeldungsdatum: 23.04.2003
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 18. März 2010 10:41   Titel:

Erstaunlich, aber CIFS geht, zwar langsam, aber et geht!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy