Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Sidux- Alternative
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 14. Sep 2010 22:26   Titel: Sidux- Alternative

Guten Tag zusammen,

durch einen Zufall habe ich erfahren, daß Sidux leider den Heldentod gestorben ist, aber durch den seltsamen Begriff aptosid ersetzt sei. Ich hab verschiedene Seiten dazu angesehen. Meine Frage:

Gibt es eine Alternative zu Sidux, die auch Seminarix nutzen kann? Im Sidux- Forum möchte ich nicht nachfragen...

Ich hatte vor, meine openSUSE 11.2- Installation durch Sidux Seminarix zu ersetzen; so ein umkämpftes Produkt, das vielleicht sogar gänzlich - auch als aptosid - eingestellt werden könnte, reizt mich eher nicht mehr.
Klar, daß ich auch die Distri- Liste unter Wikipedia angesehen habe und auch die dort verlinkte Vergleichsliste. LinuxAdvanced, simplyMEPIS kämen als Debian- Derivate mit KDE infrage- kennt Ihr noch eine andere Distri, die dem Sidux gleicht, aber nicht zwangsläufig auf Debian beruhen muß?

Ich freue mich auf ein paar Hinweise

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 15. Sep 2010 9:35   Titel: Re: Sidux- Alternative

Phoenix hat folgendes geschrieben::
kennt Ihr noch eine andere Distri, die dem Sidux gleicht, aber nicht zwangsläufig auf Debian beruhen muß?

Der tiefere Kern von Sidux ist, dass es auf Debian Sid aufbaut. Daher auch der Name.

Daher nehme ich an, dass das nicht der Grund ist, warum du unbedingt Sidux benutzen willst. Du musst also schon konkreter werden, was deine Anforderung angeht.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 15. Sep 2010 16:44   Titel: Distri- Anforderungen (als Endziel)

Hallo Janka,

Grund der Nachfrage ist zunächst, daß ich mit openSUSE nicht mehr so recht auskommen will. Der Ärger um KDE 4.x mit den openSUSE- Anpassungen nervt mich eher als daß es reizt, auf Verbesserungen zu warten (die 11.3 spare ich mir schon). Weiter kann ich Hinweise auf Updates nur erreichen, wenn ich mich bei Novell in USA registrieren lasse; das will ich auch lieber nicht.

Ich suche jetzt ein System, das primär eine KDE- Oberfläche hat, alternativ auch noch (!) LXDE oder XFCE, das stabil läuft, für das es VirtualBox in der propritären, aber kostenfreien (sun) Oracle- Variante gibt und was nicht zuletzt ohne solch besondere "Verbesserungen" wie bei openSUSE läuft. Und dann hat mir das Seminarix gefallen, weil die speziellen Menüs und Programme da für meine Begriffe eine Erweiterung der normalen Linux- Programme sind. Speziell aus dem naturwissenschaftlichen Bereich bieten da einige Programme einen Anreiz, mich damit weiter zu beschäftigen. Das wäre allerdings auch als Eduversum zusätzlich bei anderen Systemen nachrüstbar.
2 USB- Sticks habe ich mit Sidux Seminarix hier liegen, einmal als persistentes Iso- Livesystem, das andere mal als Stick- Festinstallation. Auf die höheren Anforderungen eines Debian- Derivates will ich daher wohl schon eingehen, nur in die Höhen von Gentoo will ich nicht aufsteigen.

Sonst ist es mir gleich, ob RedHat, Debian, Slackware o. ä. Urquelle des Systems sind, wenn die Grundinstallation nur einigermaßen einfach zu handhaben ist und die Menüs deutschsprachig sind. Mandriva habe ich ja auf der externen Platte laufen, das reicht einmal. Nicht ganz zu vergessen wäre die Installationsquelle, die doch zumindest in der Startphase von einer Heft- DVD stammen sollte; unser schwaches Netz hier macht einen Original- Download zu einer Strafarbeit. Ist eine gute Hardwareerkennung überhaupt noch als Besonderheit erwähnenswert?

An sich trifft das alles wohl auch auf openSUSE zu, mir wird es aber in der Handhabung dem Redmond zu ähnlich, deshalb möchte ich zunächst davon weg. Die über 100 Elemente große Distri- Liste kenne ich ja, nur habe ich da keine Möglichkeit einer Einschätzung. Ich kann nur hoffen, daß Dir mein Bedarf etwas klarer geworden ist.

Nette Grüße

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 12. Okt 2010 17:08   Titel: Wie geht's weiter?

Hallo zusammen,

ich hatte nicht angenommen, daß meine Nachfrage so schwierig zu beantworten ist.

Im Augenblick ist leider reichlich Tohuwabohu in der freien Szene.
- Mandriva will nicht mehr, wird allmählich in Mageia übergehen (was für'n Geier?),
- Sidux als Linux- Marke ist tot, Aptosid soll's fortführen,
- zu OpenSuse ist nichts konkretes zu finden, aber man munkelt, daß Novell kriselt,
- und nicht zuletzt ist bei OO der Dampf raus, man will sich als LibreOffice neu aufstellen.

Ich hatte ursprünglich mal vor, mein OpenSuse durch Sidux zu ersetzen, das Mandriva auf der externen Platte zu aktualisieren und beizubehalten; bei Aptosid ist alles im Fluß, ob sich das fängt und gleich zuverlässig wie Sidux arbeitet, ist unklar. Also: Stop mit der Aktion.
Ob der Fork Mageia im Laufe der Zeit den freien Bereich von Mandriva komplett fortsetzt, ist noch fraglich. Also: abwarten, ob und wie lange das Mandriva noch Updates pflegt.
Ja, und bei OO gibt es schon mehrere Derivate, wie Go-oo oder OxygenOffice, wobei angeblich Go-oo, an dem auch Novell mitstrickt, in LibreOffice integriert werden soll. Die Rolle von IBM ist fraglich.
Vielleicht geht es irgendwo weiter; ob Oracle noch weitermacht oder alles von sun verramscht, muß sich zeigen. Da fürchte ich auch um die VirtualBox.

Meine anfängliche Nachfrage sollte Anwender von Alternativen zu Sidux/ Aptosid animieren, ein wenig von ihren Erfahrungen zu schildern; im Netz habe ich schon mehrfach gesucht, bin aber nicht fündig geworden.
Ich vergleiche aktuell mehrere Informationsquellen, muß leider feststellen, daß es hier im Forum mehr als ruhig geworden ist. Wie sieht das Pro- Linux- Team die Situation?

Fragende Grüße

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Eppo
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Dez 2010 13:24   Titel: Andere Distri

Wenn es nicht unbedingt "brandaktuell" und "rolling release" sein muss, warum nicht eine Distri auf "Squeeze"-Basis ?
ZevenOS-Neptune steht auf solider Debian-Squeeze-Basis, ansonsten ziemlich viel neuere Software. Die aktuellste Version hat Kernel (2.6.35.9) und ein upgrade auf KDE SC (4.5). Das eigene Repo für upgrades wird weitergepflegt, wenn die Debian-Basis langsam älter wird. Wink

Das erste remasterte Neptune-Gnome ist auch schon da. Der Vorteil ist, dass das Remastern dort von den Devs unterstützt wird.
Vielleicht gibt es auch mal eine Schul-/Seminar Version.

Das ganze ist ziemlich vollständig, man muss im live-Betrieb z.B. mit bootbaren USB-Stick nichts nachinstallieren. Für den "ready-to-use" Betrieb ist halt noch das notwendige proprietäre drauf.

Btw sitzt für KDE-Freunde auch das "squeeze"-basierte Kanotix-Hellfire in den Startlöchern.
 

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 18. Dez 2010 18:10   Titel:

Hallo Eppo,

Du kommst zwar spät, bei weitem aber nicht zu spät...

Danke für Deine Tipps. Gegenüber dem damaligen Frageansatz habe ich inzwischen umdisponiert; das openSUSE bleibt erst einmal als "Arbeitssystem" auf der Hauptplatte, das Aptosid habe ich auf der externen USB- Platte installiert. Leider zickt das A.- System erheblich 'rum, die propritäre VirtualBox bekomme ich nicht ans Laufen. Fehler beim Grub2, Schwierigkeiten mit weiteren propritären Werkzeugen, ... Nächste oder übernächste Woche kann ich mich erst 'drum kümmern.

Kann ich das nicht restaurieren oder die Fehler beseitigen, ist es weg. Ich hatte die "rolling relese"- Eigenschaft erst einmal testen wollen; gegen ein "ruhigeres" System habe ich aber nichts einzuwenden. Kanotix ist - glaube ich - bei den Aptosidern schief angesehen, über ZevenOS habe ich noch nichts gehört. Nach kurzer Recherche werde ich mich aber weiter damit beschäftigen.

Ich will mal hoffen, daß sich die "freie Szene" wieder etwas beruhigt...Shocked

Weiter schöne Tage

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

logout
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Jan 2011 23:58   Titel:

Hi Phoenix,
meine Antwort kommt wahrscheinlich viel zu spaet, aber was ist mit grml?
Ist ein wenig experimentell und doch bequem. Und noch besser, hat einen Matrix Screen Saver!
 

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 29. Jan 2011 0:20   Titel:

logout hat folgendes geschrieben::
Hi Phoenix,
meine Antwort kommt wahrscheinlich viel zu spaet, aber was ist mit grml?
Ist ein wenig experimentell und doch bequem. Und noch besser, hat einen Matrix Screen Saver!


Hallo logout,

ja, sicher, aber anders zu spät als vermutet... Cool

Nach tage- bis wochenlangen Kämpfen (!) habe ich das aptosid dazu bewegen können, sowohl die VirtualBox in Gang zu setzen als auch die propriztären Treiber des Brother- Multifunktionsgerätes zu akzeptieren.

Übrigens gehe ich heute davon aus, daß der Grub2 fehlkonfiguriert war; nach Reparatur gelangen auch die Downloads der Programme und Treiber ohne Beanstandungen.

Die nächste Baustelle wird da der Ersatz des OpenOffice durch das LibreOffice sein, das ich schon mal probeweise als portables System auf dem WIN der VirtualBox habe.

Das meiste meiner Aktionen habe ich ziemlich detailliert aufgezeichnet, das wäre fast ein Roman...Rolling Eyes

Danke für Deine Nachfrage

Phoenix

P.s.: GRML? das habe ich als Live- DVD 2009-05 in der Sammlung; nach mehreren Tests habe ich eine weitere Beschäftigung damit abgebrochen, weil mir weder die Oberfläche gefiel noch das Handling.

Als Reparaturtool benutze ichlieber Knoppix, weil das verständlicher ist.

Nachdem ich lange genug mit dem aptosid im Clinch lag, bleibe ich erst einmal dabei. Ein bezwungener Feind hat seinen Schrecken verloren... Laughing
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

logout



Anmeldungsdatum: 29.01.2011
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 29. Jan 2011 0:32   Titel:

Du hast vermutlich Recht. Aber Knoppix kann doch jeder. Und dann dieser Saver!!!
_________________
Hmm,wo ist eigentlich die Any-Key Taste?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

logout



Anmeldungsdatum: 29.01.2011
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 29. Jan 2011 7:59   Titel:

Ich habe aber mal eine dumme aber ernstgemeinte Frage bzgl Aptosid. Wird dort irgendein Sid genommen auf welches dann eine Distri aufgebaut wird? Oder wird immer auf Sid aktualisiert, was dann ja bedeutet, dass die sources.list auf "unstable" gesetzt sind? Wie sieht es dann beim 2.Fall bzgl der Stabilität und Sicherheit der Installation aus?
_________________
Hmm,wo ist eigentlich die Any-Key Taste?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 29. Jan 2011 17:49   Titel:

Grüß Dich logout,

hoffentlich gefällt's Dir im Forum.Wink

Ich hab die genaue Definition von aptosid nicht im Kopf; hier ein Auszug aus der Forenseite:
Zitat:
aptosid ist eine voll ausgestattetes Live-Medium auf Basis von Debian Sid mit einem besonderen Augenmerk auf eine einfache Festplatteninstallation, einem sauberen Aktualisierungspfad innerhalb von Debian Sid und zusätzlicher Unterstützung für Hardware und Software. Die ISO basiert zur Gänze auf Debian Sid und ist mit aptosid-eigenen Paketen und Skripten bereichert, um Stabilität zu gewährleisten.
Weitere, wichtige Hinweise finden sich in den Release Notes auf aptosid.com.


Wie (fast) immer weiß das "große" Wiki noch mehr (http://de.wikipedia.org/wiki/Aptosid).

Im Grunde ist das ein Derivat von Debian, welches aber nicht zu 100% Debian ist, sondern darauf fußt. Verwendet wird die "unstable"- Linie, die aber bei Debian was "besseres" als woanders die Testlinie ist. Ein gewisses Risiko besteht, daß man fehlerhafte Pakete installiert, aber... die Ausfälle halten sich in Grenzen. So wie bei mir mit 2 Linuxsystemen auf 2 Festplatten hat man immer ein System, das arbeitet. Zeitaktueller als Debian ist aptosid allemal und vielleicht auch nicht ganz so erzkonservativ.

Darangekommen bin ich über Sidux Seminarix, weil ich zum einen Linux- Schulprogramme testen wollte und weil zum anderen sich damit die Möglichkeit bot, ein Stick- Live- Linux auf 2 Weisen zu installieren: einmal als Festinstallation wie bei einer Festplatte, zum anderen als live Iso- System, welches ein Iso auf den Stick installiert und deshalb ähnlich wie Knoppix arbeiten kann.

http://www.golem.de/9903/2813.html sollte Deine Frage beantworten...

Matrix screen saver... das konnte ich überhaupt nicht einordnen, aber das Netz weiß einiges.

Schönen Sonntag

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

logout



Anmeldungsdatum: 29.01.2011
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 29. Jan 2011 18:58   Titel:

Nanu, Sie kennen Matrix noch nicht?

Hi Phoenix, vielen Dank für deine Erklärung und dem Link! Ist natürlich schon eine Erleichterung wenn der Installer fehlerhafte Pakete aussortiert.
Dir auch einen schönen Sonntag. Cool
_________________
Hmm,wo ist eigentlich die Any-Key Taste?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2011 15:54   Titel:

Hallo logout,

was man beim aptosid nicht vergessen darf, ist ein regelmäßiges update bzw. auch ein dist-upgrade; hier gibt es die Möglichkeit nicht, sich auf Neuerungen hinweisen zu lassen (das käme u-U. mehrmals täglich...).

Sonst will ich mal sehen, was die neue Woche wieder draufhat

Nette Grüße

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

logout



Anmeldungsdatum: 29.01.2011
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2011 19:24   Titel:

Hi Phoenix,
habe mir gestern mal Aptosid runtergeladen. Habe aber Probleme es ans Laufen zu bekommen. Liegt vermutlich an meiner Hardware. Habe ein HP Pavilion geschenkt bekommen, auf dem auch kein Gentoo, BSD, Slackware oder ähnliches booten will. Ist, glaube ich, speziell für Vista gebaut worden. Bin schon froh, ein halbwegs stabiles Debian drauf zu haben.
_________________
Hmm,wo ist eigentlich die Any-Key Taste?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2011 19:49   Titel:

Hallo Logout,

das klingt wie: heruntergeladen und direkt installiert...? Oder hast Du Dir zunächst eine CD/ DVD gebrannt als Live- System?

HP Pavilion sagt mir wenig (selbst wenn ich die Suchmaschine quäle)- hast Du evtl. die Partitionierung mit einem separaten Werkzeug geändert? Richtig formatiert, müßte die Installation doch funktionieren.

Vorsicht geboten ist mit dem Partitionierer, der im aptosid steckt; das Werkzeug war mir etwas unübersichtlich, weshalb ich die erste Installation vergurkt hatte.

Aber Vista... ist an sich 3x überholt... Hast Du noch irgendwo ein anderes WIN? Dann formatiere die Platte erst einmal neu und baue alles neu auf.

Normalerweise kennt man so'n Schwachsinn (Blockade für alle anderen Betriebssysteme) eher von MAC...

Schöne Woche

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy