HTML oder XHTML Verwirrungen

Antworten
Nachricht
Autor
Swingstick

HTML oder XHTML Verwirrungen

#1 Beitrag von Swingstick » 28. Mär 2011 19:35

Hallo.
Ich beschäftige mich ein wenig mit HTML und XHTML. Ich habe verstanden, so dachte ich,
wo die Unterschiede liegen zwischen HTML und XHTML. Es ist die Basis wovon die Sprachen
abstammen. SGML und XML. XHTML scheint mir strukturierter, wenngleich man leider noch
nicht alles umsetzen kann wie in HTML.
Jetzt aber ist HTML5 in Mache und jetzt kapier ich gar nix mehr. HTML5 wird weiter entwickelt
während man XHTML abgeschrieben hat, trotzdem gibt es XHTML 1.0 aber weiterhin und
wird nur umbenannt in XHTML5. So habe ich es in Self HTML gelesen.

Meine Frage ist folgende.
Wo ist denn jetzt der Unterschied zwischen HTML 5 und XHTML ?
Und hat man denn mit HTML 5 nicht die selben Probleme die man mit XHTML mal lösen wollte?
Wenn XHTML nicht mehr weiter entwickelt wird, sollte man sich also besser an HTML 5 halten?

Im Moment verstehe ich nur noch Bahnhof. Ich halte mich im Moment an die XHTML-Syntax
weil ich das noch am Lernen bin und gut damit zurecht komme.

Dann ganzen HickHack verstehe ich aber nicht mehr.
Bitte um Aufklärung.

Vielen Dank. Tschau.

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 30. Mär 2011 21:18

SGML und XML sind Metasprachen, die es erlauben, eine Grammatik (genannt DTD) zu definieren, mit denen man einen universellen Parser auf eine bestimmte Zielsprache ansetzen kann.

Das "normale" HTML ist eine Beschreibungssprache, die auf SGML beruht. Um es parsen zu können, braucht man einen SGML-Parser oder alternativ einen Spezialparser, der nur HTML kann. Die meisten Browser implementieren die letztere Löäsung, weil SGML-Sprachen eine sehr komplizierte Grammatik erlauben, die man für HTML im Prinzip nicht benötigt. Ein Parser, der HTML auf Basis eines SGML-Parsers verarbeitet wäre sehr langsam. Damit ist aber der Sinn, SGML als Grundlage zu verwenden, verloren gegangen.

Aus diesem Grund hat man XML definiert. XML ist eine Untermenge von SGML, eine XML-Grammatik kann weniger als eine SGML-Grammatik, aber sie ist einfacher zu Parsen. Ein gut sichtbarer Unterschied ist, dass SGML simple Tags wie <br> einfach so erlaubt, diese bei XML jedoch immer explizit gekennzeichnet werden müssen <br />.

XHTML ist einfach HTML, welches man durch einen XML-Parser jagen kann, ohne dass es zu Fehlermeldungen kommt. Dazu muss man bestimmte Elemente, wie z.B. das einfache <br> verbieten. Wenn man in einem Dokument XHTML als DTD festlegt, wird <br> auch als Fehler angemeckert.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Swingstick

#3 Beitrag von Swingstick » 02. Apr 2011 15:15

Ja danke, verstehe. Schade ich benutze XHTML eigentlich sehr gerne.
Ich warte also mal ab was alles kommt und wie sich HTML5 entwickelt. Es scheint sich
abzuzeichnen das man wohl wenig bestreben hat einen Standard zu entwickeln der diese
fehlertoleranten Parser aussterben lässt. Das ist in XHTML besser geregelt, die XML Parser
erlauben so einen Schwachsinn nicht wie man ihn heute und wahrscheinlich in Zukunft noch
erlauben wird.
Ich denke das der XHTML Weg garnicht so falsch war, aber was weiß ich denn schon.

Just my 2 Cents.

Danke.

Antworten