Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 3. August 2005, 00:00

Java lernen mit Eclipse 3

Vorwort

Cover von »Java lernen mit Eclipse«

Mario Schröder

Cover von »Java lernen mit Eclipse«

Sie wollen Java lernen und gleichzeitig mit Eclipse ihre Anwendungen erstellen und testen.

Es gibt zahlreiche Bücher für Programmieranfänger. Es gibt aber auch zahlreiche Bücher, die dieses Label zu unrecht tragen, denn wenn ein neues Schlüsselwort in Java mit drei weiteren erklärt werden muss, dann ist irgendetwas faul. Dieses Problem hatte ich in vielen Java-Büchern, dass man nach den ersten Seiten zwar immer viel über Java und dessen Geschichte wusste, nur dann irgendwie die Autoren eindeutig zu sparsam mit den Erklärungen waren.

Das Buch

In diesem Buch ist alles anders. Gut, die Geschichte von Java und seinem Siegeszug wird auch erläutert, aber danach wird erklärt, wie man sich seine eigene Entwicklungsumgebung am Beispiel von Eclipse und Windows einrichtet.

Alles so, dass man es auch verstehen kann. Besonders der Einsteiger, der sich dieses Buch gekauft hat, weil es für Programmieranfänger geeignet ist. Auch das Erklären des Paradigmas »objektorientiert« anhand von Java ist aus meiner Sicht dem Einsteiger so nahe gebracht worden, dass dieser ohne Probleme auch das Gelesene verstehen kann - auch ohne im Anhang das Glossar durchforsten zu müssen. Welches übrigens trotzdem vorhanden ist.

Damit gleich richtig in die objektorientierte Programmierung eingestiegen werden kann, wird auch UML 2.0 erklärt und ein zusätzliches Plugin für Eclipse (Eclipse UML).

Die im weiteren Verlauf benötigten Plugins für Eclipse (GUI-Builder) und das Datenbank-Plugin werden Schritt für Schritt ebenfalls mit dem Leser durchgeführt. Danach sollte bei der Installation von weiteren Plugins bestimmt nichts mehr schiefgehen, wenn man das Eclipse-Prinzip verstanden hat.

Die selbstverständlichen Java-Schlüsselfunktionen werden daraufhin so ausführlich dargelegt, dass es jeder versteht und zu meiner Hochachtung auch für teilweise schon »javanisierte« Leser zu keiner Zeit langweilt, da die Beispiele immer recht anschaulich dargestellt werden.

Eine grafische Oberfläche mit einem GUI-Builder zu erstellen, ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber wenn man den Einsteiger an die Materie heranführen will, dann war die Idee des Autors durchaus durchdacht und hat bestimmt den ein oder anderen gefesselt. Auf jeden Fall waren schnelle Ergebnisse zu sehen.

Und ganz nebenbei hat man das Projekt mit UML abgebildet, eine GUI gebaut und an die Datenbank MySQL angebunden.

Am Ende eines jeden Kapitels werden Selbstkontroll-Fragen und Aufgaben gestellt, die es sich lohnt zu beantworten, um seinen Lernerfolg festzustellen.

Was ich auch sehr gut fand war, dass bereits im Vorwort eine Art Fahrplan aufgezeigt wurde, was in welchem Kapitel behandelt wird und welche Kenntnisse hierfür benötigt werden.

Fazit

Für den Einsteiger ist es das Buch, wenn er schnell, effektiv und ergebnisorientiert Java lernen will, ohne gleich von dessen Umfang erschlagen zu werden. Außerdem ist das Buch mit seinen doch knapp 520 Seiten fast noch ein Taschenbuch, das in die Strandtasche passt und nicht gleich einen Bandscheibenvorfall verursacht. Für jeden Einsteiger verständlich wird erklärt, was eine Klasse, was ein Objekt ist und vor allem, wie daraus Instanzen gebaut werden und das grafisch als UML dargestellt wird in der Praxis.

Fakten

Jahr: 2005
Autor: Gottfried Wolmeringer
Preis: 29,90 EUR
Umfang: 537 Seiten, mit CD
Verlag: Galileo Computing
ISBN: 3-89842-558-4

Weitere Rezensionen finden Sie auf der Webseite des Autors www.wiki-bookreview.de.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung