Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter

Thema: Eigene externe IP-Adresse herausfinden

23 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
mehr aha
2
Von Klugscheisserlein am Di, 14. Oktober 2014 um 15:06 #

aha, na klar.
im Browser http://www.wieistmeineip.de/ einzugeben wäre ja viel zu kompliziert.

  • 1
    Von Momo am Di, 14. Oktober 2014 um 15:25 #

    Ich weiss nicht, wie es bei dir aussieht, aber ich habe auf meinen Servern keinen Browser... Ganz zu schweigen, dass ich für so etwas erst recht nicht auf irgendwelche Seiten zurückgreifen will.

    • 1
      Von LH_ am Di, 14. Oktober 2014 um 15:58 #

      Ein HTTP Request via Lib abzusetzen ist nun nicht unbedingt kompliziert.
      Zudem haben viele Server ja durchaus wget, w3m oder ähnliches installiert. Natürlich nicht alle, aber man findet diese Tools doch recht oft vor.

      0
      Von Mäuseturm am Di, 14. Oktober 2014 um 17:52 #

      Meine Server haben ebenfalls keinen Browser installiert. Wäre in einer reinen Text-Konsole aber auch sinnfrei. Aber wget und curl sind üblicherweise standardmäßig vorhanden.

      Daher:

      curl http://checkip.dyndns.org:8245/

      Kurz, knapp und ohne irgendwelche Dienste mit möglichen Sicherheitslücken, die was-weiß-ich tun...

      • 0
        Von lktr am Mi, 15. Oktober 2014 um 09:20 #

        Diese Methode verwende ich auch, allerdings ohne Angabe von Port 8245, da checkip.dyndns.org auch auf Port 80 wie gewünscht reagiert.

        Gibt es einen Grund, dass du :8245 verwendest?

      0
      Von ichk am Di, 14. Oktober 2014 um 18:28 #

      es gibt einige stellen die dir einfach deine IP liefern wenn du sie fragst.
      Wer Speicher für eine Seite im Netz hat kann dort ein PHP.Script mit dem Inhalt
      <?php
      echo getenv("REMOTE_ADDR")
      ?>
      ablegen.

      UPNP auf dem Router anzuschalten ist definitiv die schlechteste Lösung

      Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 14. Okt 2014 um 18:28.
      1
      Von HorstBox am Di, 14. Oktober 2014 um 19:14 #

      "Ich weiss nicht, wie es bei dir aussieht, aber ich habe auf meinen Servern keinen Browser... Ganz zu schweigen, dass ich für so etwas erst recht nicht auf irgendwelche Seiten zurückgreifen will."

      Da kann man sich auch mal auf den Router einloggen und nachsehen.
      Und da es in diesem Netz eh nur Server gibt braucht man auch kein upnp.

      • 0
        Von ah am Mi, 15. Oktober 2014 um 17:47 #

        > Da kann man sich auch mal auf den Router einloggen und nachsehen.

        Und die IP dann einmal pro Stunde oder so in deine Skripte manuell einpflegen, oder wie?

    0
    Von Herzlos am Di, 14. Oktober 2014 um 21:37 #

    Ja, aber für ein Skript ist der obere Befehl trotzdem besser, kürzer und performanter, oder willst du eine HTML Seite parsen?

    Außerdem kannst du dich auf die Ausgabe dieses Befehls verlassen.
    Bei wieistmeineip.de etc. ist das nicht garantiert.
    Ein Fehler im DNS System reicht schon und man kann dir jede IP vorkaukeln.

    Die Abfrage von UPnP zu fälschen ist da viel schwieriger.

    • 0
      Von OC am Di, 28. Oktober 2014 um 19:42 #

      Na dann versuch mal dein Glück vom Router die richtige IP mit der Variante zu holen, wenns über LTE geht.

mehr aha
2
Von Klugscheisserlein am Di, 14. Oktober 2014 um 15:07 #

aha, na klar.
im Browser http://www.wieistmeineip.de/ einzugeben wäre ja viel zu kompliziert.

0
Von schmidicom am Di, 14. Oktober 2014 um 16:56 #

Bei einigen Routern ist UPnP standardmäßig deaktiviert (wie bei der FritzBox) aber ansonsten ein netter Einzeiler.

  • 1
    Von k_tz am Di, 14. Oktober 2014 um 17:06 #

    Es hat seinen Grund, warum UPnP in nicht wenigen Mainstream-Routern standardmäßig deaktiviert ist. In manch altem Router bestimmter Firmen war die Deaktivierung von UPnP mit dem letzten Firmware-Update sozusagen das "Last Farewell", um entsprechende Sicherheitslücken zu "stopfen".

    Der pro-linux-Tipp richtet sich aber auch nicht an DAUs.

    Es gilt das alte Credo: Funktionalität in seinem Router, die man nicht benötigt, lässt man abgeschaltet oder man schaltet diese selbst ab.

1
Von ichk am Di, 14. Oktober 2014 um 18:20 #

gehört: ist dieses schnellstmöglich zu deaktivieren (oder in seinen Möglichkeiten so einzuschränken, dass es keine Sichheitslöcher in das eigene Netzwerk mehr reißen kann (meist gibt es nur an oder aus -> aus))

1
Von foo & bar am Di, 14. Oktober 2014 um 18:32 #

Gibt ja Leute, die lieben das Risiko …

0
Von A. Blumenkohl am Di, 14. Oktober 2014 um 20:34 #

http://www.moanmyip.com/

Geht auch mehrfach hintereinander ;)

Captcha: SEGEN
:up:

1
Von Herzlos am Di, 14. Oktober 2014 um 21:55 #

Ich möchte jetzt mal wissen, wie er das in der Powershell unter Nutzung von UPnP macht, also ohne externe Webseite.

Hier hat ja schon einer behauptet, dass es irgendwie mit WMI oder WMIC gehen soll, nur nicht wie:
http://superuser.com/questions/404926/how-to-get-my-external-ip-address-over-nat-from-the-windows-command-line/404948#404948

Für unseren Windows Troll, der sich mit den Produkten aus Redmond bestens auszukennen scheint, dürfte diese leichte Aufgabe doch ein Klacks sein.


PS:
Nicht-Trolle dürfen natürlich auch eine Antwort liefern.

0
Von KISS am Di, 14. Oktober 2014 um 23:05 #

curl ip.sigint.ch

0
Von Markus B. am Mi, 15. Oktober 2014 um 00:31 #

Am intuitivsten mit http finde ich:

curl eth0.me

Wie schon einige hier angemerkt haben, sind Webserver aber nicht 100% zuverlässig. Daher besser einen hochverfügbaren DNS-Server abfragen, das geht effizienter und schneller:

dig +short myip.opendns.com @resolver1.opendns.com

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten