Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 13. Oktober 2006, 12:57

Software::Virtualisierung

OpenVZ: Virtualisierung für Power-Plattform

Das OpenVZ-Projekt hat heute die Portierung seiner Betriebssystemvirtualisierung auf die 64-bit Power-Plattform bekannt gegeben.

»Wir sind überrascht, wie einfach die Portierung des Codes auf den Power 64-Prozessor war«, sagt Kir Kolyshkin, Manager des OpenVZ-Projekts. Die Nutzer von Power-Systemen können ab sofort Anwendungen innerhalb von virtuellen Servern laufen lassen, ohne den Anwendungen jeweils einen eigenen physischen Server reservieren zu müssen. Das OpenVZ-Projekt stellt Vorlagen zur Verfügung, die die Bereitstellung eines virtuellen Servers »binnen weniger als einer Minute« ermöglichen.

Wie das Team weiter ankündigte, wird das Projekt weitere Prozessor-Architekturen unterstützen, sofern man Zugang zur passenden Hardware habe, um die Portierungen zu entwickeln und zu testen. Bisher hat OpenVZ bereits x86-, x86_64- und IA64-Prozessoren unterstützt.

OpenVZ ist eine Technologie für die Virtualisierung von Linux-Servern und enthält Werkzeuge für die Automatisierung des Managements von virtuellen Umgebungen. Mit ihr lassen sich voneinander isolierte Virtual Environments (VEs) auf einem physikalischen Server installieren und steuern. Die Ein-Kernel-Technologie soll Anforderungen an die vorhandene Hardware minimieren und so für bessere Server-Ausnutzung sorgen.

Die Power-Bits stehen ab sofort auf der Seite des Projektes unter der Adresse openvz.org/download/kernel/devel/ zum Download bereit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 2 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: auch für G5 (Sascha, So, 15. Oktober 2006)
auch für G5 (Ahnungsloser, So, 15. Oktober 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung