Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 5. Januar 2007, 12:23

Software::Systemverwaltung

Bacula 2.0 unterstützt Verschlüsselung

Die Backuplösung Bacula wurde in einer stabilen Version 2.0 veröffentlicht, die unter anderem auch das verschlüsselte Speichern von Daten auf Volumes ermöglicht.

Bacula ist ein Satz von Programmen, der es erlaubt, die Sicherung, Wiederherstellung und Verifizierung von Computerdaten über ein Netzwerk verschiedener Computer zu verwalten. Das System wird bereits seit sechs Jahren kontinuierlich gepflegt und weiterentwickelt. Separate Komponenten für spezifische Aufgaben ergeben ein robustes, gut handhabbares und vollständiges Backup-System für eine Vielzahl von Umgebungen. Das System steht unter einer modifizierten Version der GNU General Public License Version 2 (GNU GPLv2). Ein File Agent für Win32-Computer ist ebenso verfügbar wie Komponenten für FreeBSD und Linux.

Die neue Version der Backuplösung unterstützt die Migration von Jobs und Verbesserungen beim Aufspielen von Festplatten-Volumes. Daten werden ab sofort darüber hinaus verschlüsselt abgelegt. Zu den weiteren Neuerungen gehört eine verbesserte Unterstützung von Wechselmedien wie DVD und USB-Platten, ein nativer Win32 Director und Storage Daemon sowie die Unterstützung von SunOS ACLs. Ferner ist es möglich, Volumes und Jobs zu de- und aktivieren. Eine Liste aller Änderungen finden Interessenten in der Ankündigung des Projektes.

Bacula 2.0 kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden. Eine bereits compilierte Version für Win32-Systeme liegt ebenfalls vor. Neben einer Consolen-Version stehen dem Benutzer auch eine Reihe von grafischen GUIs zur Verfügung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung