Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 31. Januar 2007, 14:50

Software::Desktop::KDE

KDE PIM will Unternehmensanforderungen erfüllen

Die KDE-Datenverwaltung KDE PIM will in Zukunft noch mehr Wert auf die von den Unternehmensanwendern gewünschte Stabilität legen.

Private Daten wie Adressen, Notizen, Aufgaben und Termine werden heute von vielen Anwendern bereits vollständig mit dem Rechner verwaltet. Das KDE-Teilprojekt KDE PIM befasst sich mit der Client-Seite dieser Datenverwaltung und der entsprechenden Infrastruktur in KDE.

Die Kernentwickler von KDE PIM trafen sich Mitte Januar in Osnabrück, um den weiteren Kurs der privaten Datenverwaltung unter KDE abzustecken. Einer der Schwerpunkte des Treffens war Akonadi, ein zentraler Datenspeicher, der von KDE-, aber auch GNOME- und anderen Anwendungen verwendet werden kann. Ein Großteil der Funktionen ist offenbar implementiert, so dass sich das Team nun auf den Datenzugriff sowie die Clients konzentrieren kann. Dabei wurde auch diskutiert, welche Probleme es bei großen Datenmengen geben kann, wie sie in Unternehmen anfallen, und wie diese gelöst werden können.

Als Client der Groupware Kolab wird die Software von KDE PIM bereits von vielen Unternehmensanwendern eingesetzt. Diese verwenden meist noch KDE 3.3, da Unternehmen nicht an häufigen Updates interessiert sind. Aus der neuesten KDE-Version 3.5.6 soll jedoch ein neuer stabiler Zweig erstellt werden, der von diesen Benutzern langfristig eingesetzt werden kann. Vor diesem Hintergrund wurde auch über die weitere Pflege der Software nachgedacht. Diese soll über eine Mailingliste koordiniert werden.

Die Portierung von KDE PIM auf KDE 4 läuft bereits parallel mit der Pflege der alten Version und der Entwicklung von Akonadi. Die neue Version wird offenbar starken Gebrauch von den neuen Features von Qt4 machen. Größere Hürden bei der Portierung erwartet das Team nicht. KDE PIM stellt jedoch hohe Anforderungen an die Infrastruktur in KDE. Mit dem Einsatz von Akonadi wird beispielsweise eine sehr gute Unterstützung von Threads in D-Bus benötigt. Entsprechende Verbesserungen in QtDBus wurden diskutiert und sollen nun implementiert werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 43 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: KDE und Stabilität (em, Di, 12. Juni 2007)
Re[7]: KDE und Stabilität (Tja, So, 4. Februar 2007)
Re[3]: Akonadi (Fragezeichen, So, 4. Februar 2007)
Re: Akonadi (pdOrta, Sa, 3. Februar 2007)
Re[3]: Akonadi (TBO, Fr, 2. Februar 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung