Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 8. Februar 2007, 12:04

Software::Kommunikation

Firefox 3.0 Alpha 2

Das Mozilla-Projekt hat die zweite Alphaversion des Webbrowsers Firefox 3.0 mit Änderungen in der HTML-Darstellung freigegeben.

Die zweite Alphaversion von Firefox 3.0 »Gran Paradiso« enthält nur eine wesentliche Änderung gegenüber der ersten Alphaversion. Die Rendering-Engine Gecko, die für die grafische Darstellung der HTML-Seiten zuständig ist, wurde auf Version 1.9 Alpha 2 aktualisiert. Diese bringt einige wichtige Neuerungen und Änderungen.

Der gesamte Layout-Code im Kern von Gecko wurde neu geschrieben. Das wirkt sich insbesondere auf die Berechnung der Breite von Tabellen, schwebenden und absolut positionierten Elementen aus. Auch der Code, der das inkrementelle Layout berechnet, während Daten vom Server ankommen, wurde in wichtigen Bereichen geändert. Näheres ist auf der Wiki-Seite zum Reflow-Refactoring dokumentiert.

Gecko 1.9 Alpha 2 beseitigt auch die letzten Probleme mit der Konformität zum ACID2-Test, unterstützt das Web Apps 1.0-API für das Ändern von Stylesheets, implementiert die Werte inline-block und inline-table der Display-Eigenschaft von CSS 2.1, kann XML-Dokumente bereits während des Downloads darstellen, verbessert die Mac OS X-Widgets und enthält weitere Verbesserungen in der Grafikausgabe, die nun mittels Cairo implementiert ist.

Einige weitere Änderungen in Gecko 1.9 Alpha 2 haben nach Angaben der Entwickler Auswirkungen auf die Web- und Plattform-Kompatibilität. Windows 95, Windows 98 und Windows ME werden nicht mehr unterstützt, ebenso wie Mac OS X 10.2. Das nicht zum Standard gehörende JavaScript-Objekt Script existiert nicht mehr. Das Verschieben von DOM-Knoten zwischen Dokumenten erfordert nun einen Aufruf von importNode oder adoptNode, wie es von der DOM-Spezifikation verlangt wird.

Firefox 3.0 Alpha 2 kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden, sollte aber nur zum Testen eingesetzt werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung