Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 12. Dezember 2007, 19:24

Software::Distributionen::Ulteo

Ulteo bringt OpenOffice.org in den Browser

Ulteo, die neue Firma des Mandrake-Gründers Gaël Duval, hat im Rahmen des Betatests ihres Online-Desktops OpenOffice.org in den Browser gebracht.

Nach Angaben von Ulteo stellt der neue Dienst die neueste Version von OpenOffice.org ohne Installation zur Verfügung. Eine weitere Neuerung soll die Möglichkeit der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Benutzern sein. So soll ein Anwender, der ein Dokument auf dem Ulteo-Server bearbeitet, andere Anwender einladen können, um gemeinsam in Echtzeit an einem Dokument zu arbeiten. Die Einladungen werden per E-Mail versandt und können regeln, dass der Empfänger nur lesend oder auch ändernd auf das Dokument zugreifen kann.

Das Feature ermöglicht auch Online-Schulungen, was für zu OpenOffice.org migrierenden Anwender besonders nützlich sein soll. Eine andere Möglichkeit ist das Ausprobieren der Büro-Suite ohne vorherige Installation. Ferner kann die Online-Suite auch zur Konvertierung von Dokumenten verwendet werden, beispielsweise von Microsoft-Formaten in ODF oder PDF.

Ulteo sucht nun noch Betatester für den Online-Desktop. Das Unternehmen will bis zu 15.000 Tester zulassen. Um sich zu bewerben, müssen sich Interessierte anmelden. Mit dem Dienst steht 1 GB Online-Speicherplatz zur Verfügung.

OpenOffice.org im Browser läuft in Firefox 1.5 und neuer, Internet Explorer 6 und 7 und Safari. JavaScript und Java müssen aktiviert werden, zudem muss die Java-VM von Sun verwendet werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung