Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 24. Januar 2008, 14:14

Software::Business

Open Source Business Award 2008 vergeben

Open Source Business Foundation hat den diesjährigen »Open Source Business Award« im Rahmen der Konferenz »Open Source Meets Business« verliehen.

Der zum zweiten Mal ausgeschriebene Preis wurde vom Linux Business Campus Nürnberg (LBCN) initiiert, der sich im Dezember 2007 in Open Source Business Foundation umbenannte. Der Wettbewerb richtete sich an Unternehmen, Behörden und Privatpersonen mit Sitz in Europa, deren Geschäftsmodell auf Open-Source-Software beruht. Eine Jury sollte Innovationsgrad, Kreativität in der Umsetzung, Funktionalität, Umsetzbarkeit, Attraktivität des Marktes, Wettbewerbsvorteil, Qualität des Managements und Qualität des Businessplans bewerten.

Nach Angaben des Veranstalters fiel das Urteil der 17-köpfigen Jury einstimmig aus. Der erste Platz mit einem Preisgeld von 50.000 Euro ging an Rapid-I, einen Open-Source-Data-Mining-Spezialisten aus Dortmund. Den zweiten, mit 15.000 Euro dotierten Platz nimmt Open Bravo S.L. ein, ein Open Source-ERP-Unternehmen aus dem spanischen Pamplona. Der dritte Platz und 10.000 Euro gingen an die brox IT-Solutions GmbH aus Hannover, einen Spezialisten für Datenoptimierung und das personalisierte Auffinden von Informationen. Einen Sonderpreis in Gestalt eines 4-Prozessor-Rechners erhielt die Freiburger coresystems GmbH.

Premiumsponsor des Open Source Business Awards war in diesem Jahr die MAX21 AG aus Darmstadt, eine Beteiligungsgesellschaft, die sich auf die Umsetzung der Geschäftsmodelle junger Open Source-Unternehmen spezialisiert hat. Zu den weiteren Sponsoren des Awards zählen Intel Capital, S-Refit sowie TVM.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung