Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 5. März 2008, 20:01

Software::Distributionen::Canonical

Foresight Linux statt Ubuntu auf Shuttles kPCs

Shuttle gab bekannt, seine kPCs zukünftig mit Foresight Linux statt mit Ubuntu auszuliefern.

Foresight Linux bringt laut Shuttle alles mit, was Anwender brauchen, um sich in der Linux-Umgebung heimisch zu fühlen. Dazu zählen eine intuitive Oberfläche und nutzerorientiertes Design. Das recht unbekannte Linux enthält aktuellste Software und ermöglicht es den Nutzern, das System mit einem einfachen Klick auf den Update-Button aktuell zu halten.

Als Paketverwaltung verwendet Foresight Linux den Conary Package Manager von rPath, welcher mächtiger sein soll, als das bei Ubuntu zum Einsatz kommende Paketsystem apt-get. Statt bei einem Update ganze Pakete neu einzuspielen, beschränkt sich der Conary Package Manager auf die Dateien, die sich verändert haben, und spart so Zeit und Bandbreite.

Der kPC mit Foresight Linux soll in Kürze in den Handel kommen und wie sein Vorgänger mit Ubuntu 199 US-Dollar kosten. Dafür bekommen die Käufer ein kompaktes Gehäuse mit einem Intel Celeron 420 Prozessor, 512 MB RAM, Intel GMA 950 Grafikchip, 80 GB Festplatte, Gigabit Ethernet, 5.1-Kanal-HD-Audio, PCI Erweiterungssteckplatz sowie 100W-Netzteil. Zur vorinstallierten Software gehören OpenOffice.org, Firefox, Pidgin, der Musikplayer Banshee, Totem, die Fotoverwaltung F-Spot der 3D-Desktop Compiz.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 12 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung