Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 2. Februar 2009, 13:52

Software::Entwicklung

NLnet unterstützt Lokalize-Entwicklung finanziell

Die niederländische Stiftung NLnet stellt Geld für die weitere Entwicklung von Lokalize zur Verfügung.

Das Projekt Lokalize ist ein Teil von KDE 4. Es hilft beim Übersetzen von KDE 4 und KDE-4-Anwendungen in verschiedene Sprachen und tritt die Nachfolge von KBabel an, das bis zu KDE 3 eine ähnliche Funktion erfüllte.

Die niederländische NLnet Foundation hat jetzt dem Projekt eine Unterstützung bewilligt. Mit Hilfe von NLNet soll der Haupt-Autor von Lokalize, Nick Shaforostoff, für KDE 4.3 die Unterstützung für XLIFF (XML Localization Interchange File Format) in Lokalize einbauen. XLIFF wurde von OASIS standardisiert.

Ziel der Entwicklung ist es, in Lokalize XLIFF editieren zu können und das ebenfalls von NLnet geförderte odf2xliff aus dem Translate-Toolkit zu integrieren. Damit soll die Benutzerfreundlichkeit von Lokalize steigen und es zu einem allgemeinen benutzerfreundlichen Werkzeug für freischaffende Übersetzer werden.

Nick Shaforostoff hat bereits mit der Implementierung begonnen und das Laden und Speichern sowie das Anzeigen und Editieren von Inline-Markups realisiert. In seinem Blog will er über die Fortschritte berichten.

Bereits früher hatte NLnet einige KDE-Projekte gefördert, so half die Stiftung unter anderem bei der ODF-Unterstützung in KOffice und ließ neue Logos für KOffice erstellen. Zuletzt wurde dem freien Projekt GNUnet eine Förderung zuteil.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung