Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 28. Juli 2009, 19:38

Unternehmen

Tux-Kreditkarte der Linux Foundation

Die Linux Foundation hat in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Bank UMB eine Visa-Platinum-Kreditkarte mit Tux als Emblem angekündigt.

cardpartner.com

Mit einer neuen Karte will die Linux Foundation nicht nur Anhängern des freien Betriebssystems Linux ein Prestigeobjekt in die Hand geben, sondern auch die freie Gemeinschaft unterstützen. Wie die Organisation bekannt gab, steht ab sofort allen Interessenten in den USA eine neue Karte zur Verfügung, die das Linux-Wappentier Tux als Emblem trägt. Die in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Bank UMB und dem US-Finanzdienstleister CardPartner vorgestellte Visa-Platinum-Kreditkarte bietet neben den Leistungen einer regulären Karte zudem die Möglichkeit, durch Käufe freie Software zu unterstützen.

Nach Angaben der Linux Foundation erhält die Organisation pro ausgegebener Karte einen Betrag in Höhe von 50 US-Dollar. Darüber hinaus fließen auf das Konto der Foundation prozentuale Beteiligungen an jedem getätigten Kauf. Das eingenommene Geld soll zusätzlich zu den Mitgliedsbeiträgen und der Werbung aus der kürzlich gestarteten linux.com-Seite direkt an die Entwickler von freier Software fließen. Konkret plant die Organisation, die Ausrichtung von Entwicklerveranstaltungen und Reisekostenzuschüsse für Open-Source-Entwickler zu finanzieren.

Das neue Angebot der Linux Foundation ist vorerst nur in innerhalb der USA verfügbar. Die Foundation plant allerdings, in den kommenden Monaten entsprechende Angebote auch außerhalb der USA anzubieten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 25 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: des is do ois a schaß (mutaka, Fr, 7. August 2009)
Re[4]: des is do ois a schaß (maaaik, Fr, 7. August 2009)
Re[3]: des is do ois a schaß (illyo, Fr, 7. August 2009)
Re[2]: des is do ois a schaß (Feuerfrei, Do, 30. Juli 2009)
Re[4]: Kaptilastischer kann Tux jetzt auch nicht m (gustl, Do, 30. Juli 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung