Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 7. Oktober 2009, 16:29

Unternehmen

Londoner Börse kauft Linux-basiertes MillenniumIT

Die Londoner Börse (London Stock Exchange, LSE) wendet sich von ihrer bisherigen, 65 Millionen USD teuren TradElect-Plattform ab und kauft die nötige Technik stattdessen samt Anbieter - MillenniumIT, eine Firma aus Sri Lanka.

Die LSE hat die Aktien von MillenniumIT zu 100 Prozent gekauft. Das Unternehmen hat 451 Mitarbeiter, davon sind 300 Programmierer. Die MillenniumIT-Technologie setzt anders als TradElect auf Gnu/Linux oder Solaris, sie soll hochproduktiv, flexibel, robust und bedeutend preiswerter sein.

LSE verspricht sich von dem Kauf ab 2011/2012 jährliche Kosteneinsparungen in Höhe von 14,7 Millionen Dollar. »Die neue Technologie ist viel leichter, schneller und einfacher zu installieren«, so David Lester, Direktor für Information und Technologie an der Londoner Börse. Der Kauf repräsentiert einen Wandel in der LSE-Strategie bezüglich der Technologie: Statt alles wie bisher externen Unternehmen zu überlassen (über 95 Prozent laut Lester), wird die Technik wieder intern gehalten. »Die Welt hat sich geändert, seit TradElect auf den Markt kam, und sie ändert sich weiter. Wir müssen in Forschung und Entwicklung investieren und unsere Ziele im Bereich der Softwareentwicklung überprüfen«, erklärte Lester. Die Börse evaluierte im Vorfeld 20 Alternativen für die TradElect-Plattform. Ausführliche Labortests sprachen für MillenniumIT. Die Software bietet alles, was die Börse braucht: eine Handels-Engine, ein Überwachungssystem, eine Order-Routing-Lösung usw., so dass nicht verschiedene Systeme eingesetzt werden müssen.

Die neue Plattform wird auf Linux oder Solaris basieren, TradElect basierte auf Microsofts.Net-Technologie. Mehr Kontrolle, weniger Kosten und die Möglichkeit von Entwicklungen und Innovationen sprachen für den Wechsel. Mit Linux gehen auch Transaktionen schneller über die Bühne. Die Ausführung einer Order mit TradElect und.Net dauert 2,7 Millisekunden, das Linux-basierte Chi-X (anderes System) braucht 0,4 Millisekunden. Mit der Migration der Londoner Börse wechselt auch deren italienische Tochtergesellschaft, die Borsa Italia, auf das neue System. Anschließend nutzt nur noch die Johannesburger Börse.Net-Technologien. Andere Börsen, welche bereits mit TradElect geliebäugelt hatten, beispielsweise die norwegische Börse Oslo Børs, migrieren ebenfalls auf MillenniumIT. Es wird erwartet, dass MillenniumIT innerhalb der nächsten 18 Monate an der LSE integriert wird. Die Übernahmeaktion von MillenniumIT soll Mitte Oktober abgeschlossen sein.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 36 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: insourcing (Anonymous, Do, 8. Oktober 2009)
Re[4]: Gnu/Linux oder Solaris (Rocky, Do, 8. Oktober 2009)
Re[4]: Gnu/Linux oder Solaris (Rocky, Do, 8. Oktober 2009)
Re[3]: insourcing (Michael, Do, 8. Oktober 2009)
Re[2]: insourcing (Flying Circus, Do, 8. Oktober 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung